Wiederbelebung EL 150

Hier kommen die Probleme mit den Motoren rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
martin151
Beiträge: 11
Registriert: So 25. Aug 2019, 17:44
Meine Motoren: Sachs Stamo 50 4618756 aus 1965
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Wiederbelebung EL 150

Beitrag von martin151 »

Moin zusammen,

nach meinem Stamo 50 ist nun ein Barkas EL 150 dazugekommen und soll wiederbelebt werden. Ich habe gemacht, was gemacht werden muss:
- Tank reinigen
- Benzinhahn und Benzinschlauch neu
- Vergaser überholt, (Ultraschallbad usw.)
- Kerze neu, Kerzenstecker neu
- Auspuff gereinigt
- Luftfilter gereinigt
- Zündung NICHT verstellt - Motor hat Zündfunken und Kompression
- neues Benzin, 1:25

Trotzdem springt der Hund nicht an... hat jemand eine Idee, was man noch tun kann? Kann es es sein, dass die Zündung so sehr verstellt ist, dass er gar nicht anspringt? Weiss jemand, welche Funktion der Kugelhahn am Kurbergehäuse hat? Entlüftung? Muss der Hahn beim Starten auf oder zu sein?
Vielleicht hat jemand Erfahrungen mit diesem motor und hat einen Tipp.
Gruss vom Deich, Martin
attitude makes the difference
Benutzeravatar
bastian
Spezialist für Sachs Motoren
Beiträge: 469
Registriert: So 7. Feb 2010, 12:04
Meine Motoren: -
F&S Stamo 120 ccm liegend
F&S Stamo 4
F&S Stamo 21
F&S ST 50 2x
F&S ST 51
F&S ST 75 RM
F&S ST 76 RM
F&S ST 96 L
F&S ST 100 2x
F&S ST 126
F&S SB 77
F&S SB 93
F&S SB 130L
F&S SB 151
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung EL 150

Beitrag von bastian »

Hallo Martin,

ja, der Kugelhahn am Kurbelgehäuse dient zur Entlüftung, bzw. ablassen des überschüssigen Sprits, wenn er abgesoffen ist. Der muss natürlich immer zu sein.
Hat er Kompression? Wie sieht die Zündkerze aus, trocken, nass?

Gruß,
Bastian
martin151
Beiträge: 11
Registriert: So 25. Aug 2019, 17:44
Meine Motoren: Sachs Stamo 50 4618756 aus 1965
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Wiederbelebung EL 150

Beitrag von martin151 »

Moin Bastian, moin zusammen,
danke für die Erklärung mit dem Kugelhahn.

Die Auflösung war die Zündspule und der Kondensator. Wie oben beschrieben gab es einen Zündfunken, das dieser zu schwach war, war mir nicht klar, vor allem wegen der fehlenden Erfahrungen mit diesem Motor.
Nachdem ich gar nicht mehr weiter wußte, habe ich dann die Zündspule und den Kondensator erneuert, die Zündung gewissenhaft Nau eingestellt, nun habe ich einen wesentlich stärkeren Zündfunken, der Motor springt an und läuft gut.

Gruß Martin
attitude makes the difference
Antworten