Deutz MAH711 Bestandsaufnahme

Hier kommen die Probleme mit den Motoren rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

countryman
Beiträge: 22
Registriert: Mi 4. Sep 2019, 19:30
Meine Motoren: Deutz MAH 711 Nr. 592270. Diverse Landmaschinen und Kleinmotoren vorhanden.

Re: Deutz MAH711 Bestandsaufnahme

Beitrag von countryman »

Hm.
Das Problem ließ sich damals mit dem Entlüfter lösen und ist so nie wieder aufgetreten.
Allerdings qualmt er jetzt ganz ähnlich beim abstellen:
Wenn ich den Abstellhebel nach oben stelle passiert erstmal nichts, er zündet halt nicht mehr. Nach einigen Umdrehungen fängt er plötzlich an weiß zu rauchen - und zwar recht heftig. Wenn ich den Absteller wieder nach unten lasse kommt die übliche schwarze Wolke und er nimmt wieder normal Fahrt auf. Lasse ich den Absteller oben raucht er weiß bis zum letzten Arbeitshub. Was verbrennt der da? Öl? Aber warum erst nach einigen Umdrehungen? Im Betrieb raucht nichts auffällig.

Seit der Filmaufnahme ist der Motor auch nie wieder so abrupt stehen geblieben sondern federt immer hübsch aus.

BUMI
Beiträge: 992
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 09:49
Meine Motoren: Stationär Glühkopf Neufeldt&Kuhnke Kiel
Bootsmotor Solo G3 ca 1938
Bootsmotor Gray S 1908
Stationär MAK ME 15 Kiel 1948

Re: Deutz MAH711 Bestandsaufnahme

Beitrag von BUMI »

Moin, kann es sein dass Dein Abstellhebel die Dekompression betätigt und nicht die Pumpe auf Null stellt?
Versuche mal den stehenden Motor (nachdem er weiß qualmend stehen geblieben ist!) von Han durchzudrehen. Kommst Du dann im kompressionshub über den totpunkt?
Gruß, Burgfried
Kultur ist die Zügelung der Gier.
Dicke Eier sind nicht immer ein Zeichen für Potenz - es könnte Krebs sein
Achte auf Deine Träume - der Narr hat schönere als der Weise

countryman
Beiträge: 22
Registriert: Mi 4. Sep 2019, 19:30
Meine Motoren: Deutz MAH 711 Nr. 592270. Diverse Landmaschinen und Kleinmotoren vorhanden.

Re: Deutz MAH711 Bestandsaufnahme

Beitrag von countryman »

Nein, zur Dekompression (Blockieren der Ventil-Stößelstange) muss der Abstellhebel aktiv oben festgehalten werden. Zum Abstellen geht nur die Pumpe in Nullförderung.

Nach Ölqualm sieht es eigentlich nicht aus. Ich frage mich ob eventuell die Düse irgendwie nachtropft. Ich müsste sie vielleicht nochmals zerlegen und reinigen. Das ganze Kraftstoffsystem war ziemlich verschmutzt, es könnte sich nochmals Dreck gelöst haben und in die Düse geraten sein. Bei den ersten Läufen nach der Instandsetzung trat das Problem nicht auf.

Benutzeravatar
Christian Rady
Beiträge: 205
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 10:08
Meine Motoren: Trautmann, Hasse Ausssenborder, Garelli Aviocompressore, GG 400 und viele Indikatoren.

Re: Deutz MAH711 Bestandsaufnahme

Beitrag von Christian Rady »

Moin!

Der Mah711 hat eine Schrägnockenregelung. Bei fallender Drehzahl, also auch beim Abstellen, wird der Hub des Pumpenstößels größer. Kann es sein, dass der Abstell- und Vorpumphebel bei deinem MAH711 den Pumpenkolben nicht weit genug vom Stößel wegzieht? Vielleicht wird bei sinkender Drehzahl irgendwann eine Minimenge Kraftstoff eingespritzt oder -getropft, die nicht vernünftig zünden kann, und daher dann der Weissrauch. Müsstest du mit dem Finger an der Abstellstange fühlen können.

Viel Erfolg und Grüße ausm Barnim!
Christian
Mitbegründer der IG-HM, Interessengemeinschaft Historische Motoren Deutschland.

Antworten