Sendling Gleitlager

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
Christoph
Beiträge: 490
Registriert: Do 12. Jul 2012, 21:14
Meine Motoren: Deutz MAH 711
Deutz MA 711
2xDeutz MAH914
Hatz 786
Deutz MAH 714
Deutz MAH716
Farymann E
lister d
sendling ws304
Sendling ws308
Sendling SVO SB

Sendling Gleitlager

Beitrag von Christoph »

Hallo.
Es hört nicht auf mit den Fragen :oops:
Habe jetzt die neuen Lager für meinen Sendling SVO bekommen.
Die Alten waren mit einem Messingstift im Gußgehäuse gegen verdrehen gesichert. Diese Stifte waren durch ständiges hin und her des Lagers so verformt, dass ich sie ausbohren musste. Selbst die Bohrungen in den Lagern sind extrem ausgeschlagen :o
Die Frage ist nun, gibt es einen speziellen Grund, dass es Messingstifte waren, oder kann ich einfach Schwerspannstifte verwenden?
Neue Lager noch ohne Bohrungen
Neue Lager noch ohne Bohrungen
Bohrung des Messingstiftes im Gehäuse
Bohrung des Messingstiftes im Gehäuse
Altes Lager mit ausgeschlagener Bohrung
Altes Lager mit ausgeschlagener Bohrung
Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 539
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 356
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Sendling WS310
Sendling SG 6 PS
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: Sendling Gleitlager

Beitrag von Standuhr »

Hallo Christoph,
das Material der Sicherungsstifte ist prinzipiell egal. Sie müssen tiefer in der Bohrung der Lagerbüchse sein das sie nicht an der Kurbelwelle anlaufen, auch nicht wenn diese etwas einläuft. Das die Bohrungen und Stifte so stark abgenützt sind kann nur zwei Gründe haben,die Lagerbüchsen hatte von Anfang an Spiel im Motorengehäuse oder Ölmangel in den Lagerbüchsen.

Gruß Klaus
Christoph
Beiträge: 490
Registriert: Do 12. Jul 2012, 21:14
Meine Motoren: Deutz MAH 711
Deutz MA 711
2xDeutz MAH914
Hatz 786
Deutz MAH 714
Deutz MAH716
Farymann E
lister d
sendling ws304
Sendling ws308
Sendling SVO SB

Re: Sendling Gleitlager

Beitrag von Christoph »

Hallo Klaus.
Danke für die Info.
Einen Schwerspannstift ist für mich auf jeden Fall einfacher zu bedorgen :roll:
Ich denke bei den alten Lagern war beides der Fall.
Von vornherein Spiel im Gehäuse und später ist dann noch Ölmangel, vermutlich wegen Unkenntnis des Bedieners.
Irgendwo müssen die 6 zehntel Lagerspiel ja herbekommen :lol:
Schönen Feiertag
Gruß Christoph
Antworten