Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
Technikerl
Beiträge: 7
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 19:27
Meine Motoren: Cunewalde 1KVD8 Wassergekühlt!

Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Beitrag von Technikerl »

Hallo miteinander,

ich habe bisher sehr gespannt hier mitgelesen und nun hab ich aus etwas
traurigem Anlass eine Frage...

Mein Cunewalder Einzylinder, die seltene wassergekühlte Ausführung,
hat starken Leistungsverlust...
:cry:

Nachdem ich das Handbuch durchgelesen habe wären da 2 Möglichkeiten
die ich erst mal angehen will, bevor ich einen Menschen suche der sich
noch mit der Dieselpumpe auskennt.

1. Ventilsitz einschleifen, der hat keine schöne Fläche mehr gehabt, da
bin ich gerade dabei.

2. Kolbenringe überprüfen... Das wäre auch die Frage:

Der Motor ist in meinem 60 Jahre altem Boot eingebaut und ich will
mich, wenn möglich, davor drücken den ganzen Motor auszubauen.
Daher würde ich gerne den Zylinder ziehen. Gibt es da eine Möglichkeit
dies zu tun, oder muss man wirklich von unten ran?

Ich kann gerne auch ein paar Bilder machen wenn dies hilft.

Zu mir, ich bin erfahrener Techniker, habe schon einiges an Maschinenbau
auf dem Kerbholz und traue mich an fast alles ran, bloß Dieselpumpen
ohne das passende Knowhow&Werkzeug sind mir etwas unheimlich.
Wenn es eine Vorrichtung braucht, könnte ich mir diese bauen.

Es wäre echt sehr schön wenn mir jemand hierbei auf die Sprünge
helfen könnte.

In diesem Sinne, alles gute, gesund bleiben und bis bald.
Ahoi, der Technikerl

Benutzeravatar
Benny-Boxer
Beiträge: 903
Registriert: Di 26. Jun 2012, 12:04
Meine Motoren: GT124 mit 4KDV-Motor
1H65
Sendling WS 304
Deutz MA308
Deutz MA 608 mit Diamant D525 Kornmühle
Deutz MA 311
Deutz MA 216, 416,
Deutz MAH 711 mit Generator
Lister D mit original Lister Wasserpumpe
Reform mit Naeher´s Pumpe Cemnitz
SICAM (BJ 1920)
Wohnort: Großenhain
Kontaktdaten:

Re: Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Beitrag von Benny-Boxer »

Guten Morgen
Leistungsverlust kann viele Ursachen haben ;)
Bevor man in die Tiefe geht und Leistungsverlust in der Laufleistung und ihrem Verschleiß die Ursachen sucht, sollte man bei den einfachen Dingen anfangen.
Luftfilter kontrollieren, habe da schon die übelsten Dinge gesehen! Motor ohne genügend Luftzufuhr kann keine Leistung bringen. Kraftstoff fluss in Richtung ESP ausreichend? Dieselfilter gereinigt ?
ESD verklebt durch die Beimischung von dem Öko Zeugs? Ventile noch I.O., können durch lange Standzeit vielleicht nicht mehr richtig schließen so das nicht genügend Kompression aufgebaut wird. Kann auch durch fest sitzende Kolbenringe hervorgerufen werden. Alles eine Frage der Standzeit zwischen den Einsätzen.
Im allgemeinen wie kommst du darauf das der nicht mehr, seine rund 8Ps auf die Kurbelwelle bringt?
Und ja Foto wäre auch ganz nett, in meiner Schrauberzeit habe ich noch keinen Wasser gekühlten 1KVD8 gesehen. Hatte immer nur die Luft gekühlte Variante in den Händen.Mich würde Interessieren wie die Kühlung genau aufgebaut ist. Kühler mit Ventilator, Verdampfer, oder offenes System im Boot mit Wasser aus dem See?
MfG B-B
Ein Schlag auf den Kopf, erhöht das Denkvermögen
aber löst auch so manche Schraube.


Die Pflege von technischen Kulturgut ist nicht das Aufbewahren der Asche, sondern das Weitertragen der Flamme

Technikerl
Beiträge: 7
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 19:27
Meine Motoren: Cunewalde 1KVD8 Wassergekühlt!

Re: Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Beitrag von Technikerl »

Hallo Benny,

erst mal danke für die Antwort! :)

Der Leistungsverlust ist ganz einfach feststellbar: Unter Last (Gang eingelegt)
geht die Drehzahl so weit runter dass er nur noch 1/4 der normalen Nenndrehzahl erreicht.

Ich habe letztes Jahr schon die komplette Kraftstoffzufuhr erneuert,
Wasserabscheider & Filter neu eingebaut, neue Leitungen, Luftfilter
gereinigt und mit frischem Öl befüllt. Der lief wie eine eins!

Der Kühlkreislauf:
Eine Impellerpumpe fördert direkt Seewasser durch den gekühlten
Auspuff, dann durch den Zylinder/Zylinderkopf, dann geht das
Kühlwasser zum Abgasführendem Rohrsystem->wieder über Bord.
Ein sogenanntes Einkreiskühlsystem. Ich will dieses entkoppeln
über einen Wärmetauscher damit der Motor nicht mit dem
Dreckwasser arbeiten muss.

ESD: Hoffe ich nicht, wurde auch kein Öko-zeugs rein gekippt,
nur reiner Diesel + etwas Dieselpestadditiv. Eine Ersatzdüse
hätte ich aber parat.

Ventilsitz, ja der ist ziemlich rott. Habe anscheinend etwas länger
den Motor mit einem offenem Ventil stehen lassen ich Idiot...
Deswegen mache ich das gerade. Hier ein paar Bilder von dem Kopf:
IMG_20200629_111659.geaendert.jpg
IMG_20200629_111720.geaendert.jpg
IMG_20200629_111712.geaendert.jpg
IMG_20200629_111736.geaendert.jpg
Und hier mal ein Bild von dem Motor an seinem Arbeitsplatz:
1KVD8_Demontiert_01.jpg
...rest im nächsten Beitrag....->

Technikerl
Beiträge: 7
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 19:27
Meine Motoren: Cunewalde 1KVD8 Wassergekühlt!

Re: Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Beitrag von Technikerl »

---> Fortsetzung

Und ein paar Traurige Eindrücke vom Zylinder, etwas Korrosion
und kleine Riefen, mit dem Finger nahezu nicht spürbar, also
ca. +- 0,02 bis 0,05mm Rauheit geschätzt:
1KVD8_Zylinder_02.jpg
1KVD8_Zylinder_01.jpg
Ich habe den Zylinder ein Tag in WD40 mariniert, etwas
Bewegung, reinigen, bewegen, reinigen, mit Motoröl
benetzen, bewegen, reinigen...
Dadurch ist eine Menge Dreck bzw. Kok, aus den Kolbenringen
gekommen. Ich hoffe dass ich mit dieser Methode die
Kolbenringe wieder Gangbar kriege.

Über lang werde ich wohl einen neuen Zylindereinsatz &
Kolben einbauen müssen, aber dafür reist das Spielgeld
gerade leider nicht.

Deshalb ist mein Plan den Zylinder soweit von Korrosion
und Unebenheiten zu befreien und zu hoffen dass er noch
nicht zu viel Verschleiß aufweist...
:(

Auf lange Sicht habe ich auch vor den Motor zu heben und
komplett zu überarbeiten, aber erst wenn ich eh an Land
muss mit dem Boot.

Soweit erst mal, hoffe dass die Bilder Aussagekräftig genug sind.


Grüße! :)

Technikerl
Beiträge: 7
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 19:27
Meine Motoren: Cunewalde 1KVD8 Wassergekühlt!

Re: Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Beitrag von Technikerl »

Und dies hier ist das einzige was ich bisher über die
Wassergekühlte Ausführung finden konnte:
Ausschnitt-Bootsmotorenbau_in_der_DDR_1945-1990.jpg
Ausschnitt-Bootsmotorenbau_in_der_DDR_1945-1990.jpg (120.12 KiB) 110 mal betrachtet

Technikerl
Beiträge: 7
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 19:27
Meine Motoren: Cunewalde 1KVD8 Wassergekühlt!

Re: Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Beitrag von Technikerl »

Und noch etwas Doku:
1KVD-8svl Zeichnung Viertaktmotor von Cunewalde.jpg
1KVD-8svl Zeichnung Viertaktmotor von Cunewalde.jpg (95.59 KiB) 110 mal betrachtet
Ursachen_und_Behebung_Leistungsverlust.jpg

Technikerl
Beiträge: 7
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 19:27
Meine Motoren: Cunewalde 1KVD8 Wassergekühlt!

Re: Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Beitrag von Technikerl »

...leise zirpen die Grillen...?
Schade... :?:

Benutzeravatar
schmierlappe
Beiträge: 85
Registriert: Do 31. Mär 2016, 09:40
Meine Motoren: Sendling DM5
Deutz MAH611
Deutz MAH514
ILO LE50
Hatz E785, E79, E950
Mercedes OM636 im Unimog411
Deutz F3L912 im Schaeff Radlader SKL501
Deutz F1L411D mit Fimag Generator als Stromaggregat
Hatz ES75 im Gutbrod Einachsschlepper Trabant D
Zündapp M50, GTS50, KS80, KS100
Wohnort: Weilburg

Re: Zylinder Ziehen? 1KVD8 Wassergekühlt

Beitrag von schmierlappe »

Hallo, ich will mal versuchen dir weiterzuhelfen...
Ich hatte mal einen luftgekühlten Zweizylinder-V , wie er auch in dem Multicar verbaut war.
Der ist vom Aufbau etwa so wie deiner.
IMAG0004.JPG
Bei solchen Motoren lassen sich die Zylinder einfach nach oben abziehen, ohne die Pleulstange auszubauen.
Bei der Wassergekühlten ausführung müsste das auch so gehen, weil das Kurbelgehäuse gleich ist. Wenn der Zylinder ab ist kann man den Kolbenbolzen rausdrücken und den Kolben abnehmen. Das ist normal kein Hexenwerk.

Die Korosion im Zylinder ist sehr schlecht weil sie im oberen Bereich ist wo der höchste Druck herrscht.
Das lässt sich auch nicht mit Schleifpapier rausschleifen, besonders wenn man nachher die volle Leistung braucht.
Hier kommt man nicht um das Ausbohren/Honen des Zylinders mit einem neuen Übermaßkolben herum. Das ist auch bei der Motorenbauart nicht wirklich schlimm weil man den Zylinder /Kolben ja einfach wechseln kann.

Wichtig sind natürlich auch dichte Ventile, aber da bist du ja schon dran.
Die Einspritzpumpe ist schwierig zu Beurteilen, wenn das Pumpenelement verschlissen ist hat er nicht mehr das volle Drehmoment, besonders bei niedrigen Drehzahlen. Beim Boot kann es sein das er dann nicht mehr über die halbe Drehzahl kommt. Mit der Startmehrmenge ( Knöpfchen) muss er aber noch die volle Drehzahl erreichen.
Ich hoffe das ich dir weiterhelfen konnte...

Antworten