MA611/711 bivalent betreiben?

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Newman
Beiträge: 6
Registriert: So 21. Jan 2018, 20:33
Meine Motoren: bisher keine

MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von Newman »

Hi Leute, ich muss jetzt auch mal mein erstes Post abgeben. Lese ja schon ne Weile mit, aber nun will ich mal explizite Fragen stellen.

Vorweg... Ich besitze noch KEINEN Standmotor, erwäge jedoch die Anschaffung. Die Überlegung fiel auf ein Vorkriegsmodell mit Benzinbetrieb und über 5PS. Interessant sind da Aufgrund der hohen gebauten Stückzahlen die Deutz MA611 und MA711.

Eine Sache gibts allerdings zu erwähnen... Wenn das Teil in der Garage steht, dann soll es nicht nur vergammeln, sondern auch mal ab und an seine Brötchen verdienen. Sprich, ich will den Motor auch nutzen, um ggf. mal die 24V-Akkus der PV-Anlage zu laden, um über den nachgeschalteten Wechselrichter das Haus bei Stromausfall mit Energie zu versorgen. Mit ein/zwei angetriebenen LKW-Lichtmaschinen (28V-100-150A) bekommt man die Leistung schnell erbracht, und braucht keine große Regeltechnik.

Nun will ich aber auch nicht ständig mit dem Benzinkanister hin und her rennen, deshalb mal die Frage, ob jmd. solche Deutzmotoren auf Betrieb mit Erdgas umgerüstet hat. Da läge im Hause an. Ideal wäre ein bivalenter Betrieb mit beiden Betriebsstoffen.

Wie sind da die Erfahrungen?

MFG Andy aus Berlin

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1564
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von meisteradam »

Hallo Andy :P

Herlichen Glückwunsch zu deinem ersten Beitrag hier im Forum.
Danke für dieses schöne neue Fachwort.
Wenn du es geregelt bekommst, den Gasanschluß so an deinen Motor anzuschließen, daß keine Gefahr besteht, sollte es möglich sein.
Da mußt du dich mal mit den Leuten in Verbindung setzen, die schon solche Gasexperimente gemacht haben.
Aber mich würde es sehr interessieren, wie es in deiner Garage aussieht, wenn da die Motoren vergammeln.
Bei mir in der Garage stehen sie geschützt , warm und konserviert.

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

Newman
Beiträge: 6
Registriert: So 21. Jan 2018, 20:33
Meine Motoren: bisher keine

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von Newman »

Ja gut, das vergammeln war nur Sinnbildlich gemeint. Hab da noch nen Oldtimer (Ford Model A von 1930) drin stehen. Gemeint war damit eher, das die Technik bewegt werden muss. Wer rastet, der rostet...
Da mußt du dich mal mit den Leuten in Verbindung setzen, die schon solche Gasexperimente gemacht haben.
Ja da war nun die Hoffnung, ggf. hier jemanden zu finden, der das schon hinter sich hat. Mit den Gasexperimenten an sich hab ich keine Probleme. Hab hier derzeit fünf Gaslaternen/Lampen am laufen...

MFG Andy

Benutzeravatar
MotorenMatze
Administrator
Beiträge: 1090
Registriert: So 30. Nov 2008, 19:24
Meine Motoren: ...
Baumann Gasmotor
Baumann stehender Benzinmotor
Benz P II
Deutz MA 113
Deutz MA 116
Deutz MA 216
Deutz MA 308
Deutz MA 608
Deutz MA 311
Deutz MA 511
Deutz MA 711
Deutz MAH 611
Deutz MAH 711
Deutz MAH 914
Güldner GK 6
Jaehne LP
Jaehne LM
Lauzanne SB Bj. 1885
Reform BO
Schlüter SJN 110
Slavia (4-5PS Benzin/Petroleum)
usw.
und ich Kämpfe weiter ;-)
Wohnort: jetzt Erfurt / früher Neuenstein
Kontaktdaten:

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von MotorenMatze »

Hallo und willkommen,

Schau mal hier viewtopic.php?f=22&t=3015
In dem Beitrag habe ich mal etwas erklärt wie man einen Gasmischer für einen Motor baut.

Gruß Mathias
Meine YouTube Video´s

Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

Newman
Beiträge: 6
Registriert: So 21. Jan 2018, 20:33
Meine Motoren: bisher keine

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von Newman »

Jaaaaa, Danke für den aufschlussreichen Link!!!
Die Sache mit der Drehzahlabhängigen "Gemischbildung" war mir noch ein Rätzel. Weil ne reine Luftregelung zu verfetten und abmagern geführt hätte. Die Idee, das Gas ansaugen zu lassen ist dabei schlicht wie genial... :!: :!:

Was hast gemacht? Druckminderer einfach auf "Null" gedreht?

MFG Andy

Benutzeravatar
MotorenMatze
Administrator
Beiträge: 1090
Registriert: So 30. Nov 2008, 19:24
Meine Motoren: ...
Baumann Gasmotor
Baumann stehender Benzinmotor
Benz P II
Deutz MA 113
Deutz MA 116
Deutz MA 216
Deutz MA 308
Deutz MA 608
Deutz MA 311
Deutz MA 511
Deutz MA 711
Deutz MAH 611
Deutz MAH 711
Deutz MAH 914
Güldner GK 6
Jaehne LP
Jaehne LM
Lauzanne SB Bj. 1885
Reform BO
Schlüter SJN 110
Slavia (4-5PS Benzin/Petroleum)
usw.
und ich Kämpfe weiter ;-)
Wohnort: jetzt Erfurt / früher Neuenstein
Kontaktdaten:

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von MotorenMatze »

Newman hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 20:19
Was hast gemacht? Druckminderer einfach auf "Null" gedreht?
Hallo,

Nein keinen Druckminderer verwenden! Wenn der Motor aus geht darf kein Gas mehr ausströmen! Erst recht nicht wenn der Motor wie bei dir geplant in einem Raum betrieben werden soll.

Da muss von einem Gasmotor ein Verdampfer dazwischen. Dann kommt nur Gas wenn ein Unterdruck auf der Gasleitung ist. Diese Ventile sind z. B. in Gasstapler. Gibt es immer wieder gebraucht.


Gruß Mathias
Meine YouTube Video´s

Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

Newman
Beiträge: 6
Registriert: So 21. Jan 2018, 20:33
Meine Motoren: bisher keine

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von Newman »

Ja gut... Verdamper kenn ich von Flüssiggasanlagen... Ich wollte mit Erdgas arbeiten, das ist bereits gasförmig. :roll:

Benutzeravatar
atomino
Beiträge: 135
Registriert: Di 19. Jun 2012, 22:00
Meine Motoren: 1H65
ASTER B5D
ILO L26
Backteman H1
Lister D-Type
Sendling SVO SH 8PS
Stamo30

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von atomino »

Hallo Newman, der sogenannte "Verdampfer" beinhaltet den 0-Druckminderer und einen Kreislauf für das Kühlwasseer um ein Vereisen zu verhindern und das Gas in jedem Betriebsfall gasförmig zur Verfügung zu stellen. https://www.gutefrage.net/frage/lpg-autogas-verdampfer

Gruß, atomino

Newman
Beiträge: 6
Registriert: So 21. Jan 2018, 20:33
Meine Motoren: bisher keine

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von Newman »

Ah OK, Danke für die Info.

MFG Andy

Benutzeravatar
Benny-Boxer
Beiträge: 887
Registriert: Di 26. Jun 2012, 12:04
Meine Motoren: GT124 mit 4KDV-Motor
1H65
Sendling WS 304
Deutz MA308
Deutz MA 608 mit Diamant D525 Kornmühle
Deutz MA 216, 416,
Deutz MAH 711 mit Generator
Lister D mit original Lister Wasserpumpe
Reform mit Naeher´s Pumpe Cemnitz
SICAM (BJ 1920)
Wohnort: Großenhain
Kontaktdaten:

Re: MA611/711 bivalent betreiben?

Beitrag von Benny-Boxer »

Newman hat geschrieben:
Di 4. Feb 2020, 21:16
Ja gut... Verdamper kenn ich von Flüssiggasanlagen... Ich wollte mit Erdgas arbeiten, das ist bereits gasförmig. :roll:
Auch da brauchst du so einen 0 Druckregler, ob die von den Autos, Gabelstapler da funktionieren kann ich leider nicht sagen.
Ab heute bitte aller 24 Stunden eine Nachricht das wir wissen das dein Haus noch steht ;) :lol:
MfG B-B
Ein Schlag auf den Kopf, erhöht das Denkvermögen
aber löst auch so manche Schraube.


Die Pflege von technischen Kulturgut ist nicht das Aufbewahren der Asche, sondern das Weitertragen der Flamme

Antworten