HASAG Dokumentarfilm mit Monski-Motor

Hier kommen Tip´s zu Museen und Ausstellungen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
Benutzeravatar
ROG
Beiträge: 7
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 21:06
Meine Motoren: Film Jumo205

HASAG Dokumentarfilm mit Monski-Motor

Beitrag von ROG »

Ab heute beginnt die Publikumsfinanzierung für den diesjährigen Film über die Luftrüstungsindustrie im Raum Leipzig. HASAG – und andere Zulieferfirmen der Luftrüstung ist ein ca. 115-minütiger Dokumentarfilm, mit Geschichten und Erinnerungen von Zeitzeugen an die HASAG-Werke Leipzig und Taucha, mit Bildern, Filmen und Berichten von der Produktion der Zulieferfirmen aus Kassel, Rackwitz und Eilenburg, mit Erzählungen von Menschen, die das damals miterlebt haben. Desweiteren werden in einem Mimo Nachtrag einige neue Erkenntnisse vorgestellt, z.B. neues Wissen über Gebäude, wie den Luftraumüberwachungsturm oder die Prüfstände, über den Transport der Motoren und die Betankung von Jumo 205 - Motoren durch U-Boote.
Die Firma Monski stammt aus Eilenburg und zur illustration habe ich auch kurz einen Monski-Motor von 1888 eingeblendet, ansonsten sieht man noch einen laufenden Jumo 205 Motor.



www.ROG-Film.de
Dateianhänge
Hasag_luftfahrt_rüstung_Leipzig_Plakat.jpg
Benutzeravatar
ROG
Beiträge: 7
Registriert: Sa 7. Mär 2020, 21:06
Meine Motoren: Film Jumo205

Re: HASAG Dokumentarfilm mit Monski-Motor

Beitrag von ROG »

Liebe Unterstützer,
seit Freitag den 16.Oktober 2020 läuft die Publikumsfinanzierung für den diesjährigen Film über die Luftrüstungsindustrie im Raum Leipzig. Die Mindestsumme von 5000€ wurde bereits erreicht, so dass die DVD "HASAG – und andere Zulieferfirmen der Luftrüstung" nun gepresst wird.
Die Forschung, das Filmen und die Herstellung der DVD werden komplett nur über die Einnahmen aus den DVDs und den anderen Artikeln auf der Webseite finanziert. Es gibt keine Großsponsoren, Filmfördergelder und auch eine Zusammenarbeit mit dem MDR wurde abgelehnt. Das mag Manchem nicht besonders schlau erscheinen, aber ich glaube, um eine unabhängige, aus meiner Sicht objektive Darstellung (ich weiß, Goethe sagt: "Rückt man eines ins Licht, rückt man anderes in den Schatten") zu gewährleisten und damit dem Zuschauer ein unverfälschtes Bild der damaligen Zeit zu zeigen und die Aussagen der Zeitzeugen zu archivieren, muss ich das so tun.
Deshalb freue ich mich über eure weitere Unterstützung.Weiterhin gibt es den Film nur auf DVD auf der Internetseite, dort könnt ihr das passende Unterstützerpaket wählen.
Danke.
Die ROG-Filmgruppe
Antworten