Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Hier könnt ihr euren Motor oder euer Fahrzeug vorstellen. Egal ob restauriert oder nicht!

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Diesel-Dani

Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von Diesel-Dani »

Hallo Sammlerkollegen,
mir ist da mal wieder was schönes zugelaufen:
Heissluftmotor 1 (Hersteller unbekannt)
Heissluftmotor 1 (Hersteller unbekannt)
Der Hersteller dieses Heissluftmotors ist mir leider unbekannt.
Aber vieleicht weiss ja jemand von euch etwas?
Wer sogar Unterlagen wie Dokumente oder Bilder über diesen Heissluftmotor hat, soll Sie doch bitte hier posten.
Danke für eure Hilfe.

MfG. Diesel-Dani
Benutzeravatar
Sido
Beiträge: 153
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 23:51
Meine Motoren: - )
Div. Standmotoren

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von Sido »

Hallo Dani

Frag mal bei http://www.stirlingmaier.com/ nach.
er hat ein sehr grosses Wissen über Heissluftmotoren und deren Hersteller.

Gruss
Diesel-Dani

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von Diesel-Dani »

Hallo Sido,
danke für den Tipp.

MfG. Diesel-Dani
Benutzeravatar
kopfgesteuert
Beiträge: 451
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 16:19
Meine Motoren: -)
Benz & Cie.
Borussia
Deutz
EEC
Güldner
Japy
Lorenz
Reform
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von kopfgesteuert »

Diesel-Dani hat geschrieben:...mir ist da mal wieder was schönes zugelaufen...
Was heisst hier zugelaufen - meines Wissens hat das Teil für EUR bei einer Auktion den Besitzer gewechselt 8-)

Habe mich seinerzeit auch ein wenig mit dem Angebot beschäftigt. Meiner Meinung nach ist der die Feuerraum mit Türe recht schön und zeitgemäss gemacht aber wohl nicht original. Aber vielleicht weiss ja der Herr Maier aus Biberach mehr?

Viel Erfolg bei der Recherche.

Grüsse, Markus

edit by Motorenmatze : Preis entfernt
Suche original Literatur für Benz & Cie Typ P, Deutz E 12/D, Deutz CM 112 + CM 114, Deutz MA 1 + MA 2 + MA 3, Japy 11 E + 12 E + 13 E + 13 ES, Reform B0, Lorenz Motoren wie Prospekte Kataloge Anleitungen Teilelisten usw.
Diesel-Dani

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von Diesel-Dani »

Hallo zusammen,
Der Feuerraum scheint sehr wohl original zu sein. Die Farbreste welche daran noch erhalten geblieben sind, entsprechen genau derjenigen welche am Motor selbst auch dran ist.
Der Motor hat einst eine Nähmaschine angetrieben. Es ist also Denkbar dass der Motor vom Kunden beim Hersteller mit einem Feuersicheren Feuerraum bestellt wurde. Daher denke Ich dass der feuerraum sehr wohl original ist.

Ich werde euch wissen lassen was der Herr Maier dazu sagt.

MfG. Diesel-Dani
Benutzeravatar
iRon
Beiträge: 302
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:56
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von iRon »

In Ostsachsen ist ein ähnlicher Motor aufgetaucht mit eckigen Feuerraum - und steht jetzt bei mir :D
Später mehr dazu.
IMG_1745.JPG
IMG_1744.JPG
IMG_1743.JPG
Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 554
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 356
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Sendling WS310
Sendling SG 6 PS
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von Standuhr »

Der oben,als erstes genannte Heißluftmotor schaut nach Raab/ Zeitz aus da er sich die Kühlrippen,meines Wissens, patentieren ließ. Das Feuerhaus schaut nicht original aus,war eher zylindrisch mit Sicken und Langlöchern.
Der zweite könnte von Heinrici sein da er die Wasserpumpe auch mit dem Kugelgelenk ausgeführt hat!?

Gruß Klaus
Benutzeravatar
iRon
Beiträge: 302
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:56
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von iRon »

Die derzeit wahrscheinlichste These ist das vorhandene Triebwerke für spezielle Anwendungszwecke serienmäßig mit anderen Heizungen ausgestattet worden sind. Neben den schon gesagten Vorteilen - mit diesem Unterbau ist eine sehr hohe Standsicherheit wie auch ein optimaler Rauchabzug gegeben. Dafür spricht auch das bei meinen Motor vorne ein Hersteller-, Typen- oder Seriennummernschild dran war - die Abdrücke im Lack sind noch gut zu sehen.

Gerd Maier ist so etwas auch schon untergekommen, eine Querverbindung lässt sich aber nicht herstellen. Insbesondere die Kennzeichnungen in der Sockelscheibe haben Ihm eine schlaflose Nacht beschert. :cry:

Trotz Vergleich in seinem Archiv keine Ähnlichkeiten, und da sind über 1.600 Typen an Heissluftmotoren drin. 8-)

Der erste Motor ist sicherlich ein Raab-System, mein Triebwerk ein absuluter Exot. Die Pumpenanbindung haben einige Hersteller verwendet, der Rest (Schwungräder, Pumpe selber usw.) passt nicht zu Heinrici. Der Hersteller ist ja gut erforscht - auch Dank des umfangreichen Katalogmaterials. Und so etwas Hässliches haben die sicher nicht gebaut :D

Nein, der Motor musste mal richtig schuften, eher Alles funktionell statt mit Optik und Springbrunnen Herrenhäuser zu verschönern.

Mehr dazu im kommenden Restaurationsbericht...
SwissEngines
Beiträge: 194
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:51
Meine Motoren: Diverse

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von SwissEngines »

Hallo,
Bei meinem Motor habe ich das Problem das sobald ich die Feuerraumtüre ganz schliesse, die Flamme auszugehen droht.
Das man die Türe einen Spalt offen lassen muss war sicher nicht im Sinne des Erfinders..
Als Brenner verwende ich einen modernen Gasbrenner, das Original war nicht dabei.

Mein Motor ist revidiert, viel war nicht im Argen. Ein Schwungrad hatte einen Leichten Schlag, das wurde mit einer Büchse in der Nabe behoben, ausserdem die Lauffläche überdreht.

Die Verdrängerstange hatte einiges an Spiel, eine neue musste her.

Der Arbeitszylinder wurde gehohnt, der Kolben war noch in Ordnung.

War bei deinem Motor noch ein Brenner dabei?

Ich bin gespannt auf deinen Restaurationsbericht.

Hier ein Video von meinem Motor: https://youtu.be/uqfgwJldjQ0

MfG. Daniel
Benutzeravatar
iRon
Beiträge: 302
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:56
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Re: Heissluftmotor (Hersteller unbekannt)

Beitrag von iRon »

Hallo Daniel,

kannst Du bei Gelegenheit mal Maße von den Motor abnehmen: Schwundräder und Sockelscheibe D, Arbeitszylinder ID, Verdrängerzylinder AD.

Läuft doch sehr schön. Die Unterlage überträgt vml. die Geräusche stark, wie ist den die Geräuschkulisse auf einer Holzbohle z. B.?

Der fängt doch da nicht an zu hopsen :o

Nein, auch kein Brenner, bei mir sind seitlich jeweils 4 Löcher und auch ein Kaminabzug. Da reicht wohl die Luft unten nicht und/oder unzureichender Abzug vielleicht :?: :?: :?:

VG, Ronald
Antworten