BARKAS EL65 mit außenliegender Zündspule??

Hier können Sie nach Motordaten Fragen wenn der Typ und Hersteller bekannt ist

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
Benutzeravatar
alfa105
Beiträge: 3
Registriert: Di 5. Mai 2020, 20:26
Meine Motoren: Barkas EL 65
Barkas EL 150
Barkas EL 308

BARKAS EL65 mit außenliegender Zündspule??

Beitrag von alfa105 »

Moin,

ich habe die Tage einen EL65 von einem freund bekommen, natürlich konnte ich nicht NEIN sagen und so steht er jetzt bei mir.
das erste was mir aufgefallen ist, er hat eine außenliegende Zündspule.
Er hat auch kein Typenschild. Ich gehe davon aus das es eine Ersatzmotor war? Weiterhin hat er auch keine Drehzahlregelung.
Ich vermute es ist eine EL65/128? ich hoffe jetzt einfachmal das mir hier jemand weiterhelfen kann?
Bis dahin, such ich mal weiter den Zündfunken.

danke

Volker
Dateianhänge
20200515_205954.jpg
20200516_114049.jpg
20200515_200840.jpg

holm
Beiträge: 77
Registriert: So 6. Aug 2017, 13:10
Meine Motoren: EL308

Re: BARKAS EL65 mit außenliegender Zündspule??

Beitrag von holm »

Ich kann Dir nichts Genaues zum Typ sagen..ich habe nur ein kleines Aggregat mir EL65 unten im Schuppen stehen.
Der EL65 ist wohl der modernste der DDR Stationärmotoren, es ist der einzige mir bekannte DDR Motor mit hartverchromter Laufbuchse. Es gab eine 100ccm Variante davon für Kettensägen.

Auf Deinen Bildern sehe ich das die Lichtmaschine bzw. deren Rotor dem entspricht was Simson in jeden seiner Mokickmotoren eingebaut hat..was ja auch dem Standardisierungsbesteben in der DDR entspricht.
Es gab die Simsonmotoren mit innen und später auch außen liegender Zündspule, es war zuverlässiger den Hochspannungstrafo aus dem Kurbelgehäuseraum zu entfernen und extern Spritzwassergeschützt unter zu bringen,
dazu hatte die Zünd-Primärspule nur noch die unterste Wicklung aka Primärwicklung und wurde wie üblich mit Unterbrecher und Kondensator verbunden, davon ging eine Leitung zur Primärwicklung der externen Zündspule und in der wird die Hochspannung induziert. Im Prinzip kann man von einer innen liegenden defekten Zündspule die obere Wicklung mit dem dünnen Draht "heruntertrieseln" und nur noch die innere Wicklung mit dem dicken Draht belassen..und das Ganze mit einer externen Zündspule verbinden (6 odert12V ist egal, die Primärspule arbeitet eh im Kurzschlußbetrieb als Stromgenerator) ..das wird funktionieren.

Ich vermute das Du ganz einfach eine übliche Simson Primärspule da drin hast. Ich bin mangels Problem mit der Zündung bei meinem kleinen Moppel noch nicht soo tief vorgedrungen.

Hier liegt auf einem meiner Server ein PDF über die Motoren:

https://www.tiffe.de/Robotron/misc/Stationaermotoren/

Ausführungen mit und auch ohne Drehzahlregler waren bei allen Motoren üblich, Beim EL65 hängt der Regler irgendwie unten seitlich dran.

Gruß,

Holm

Benutzeravatar
alfa105
Beiträge: 3
Registriert: Di 5. Mai 2020, 20:26
Meine Motoren: Barkas EL 65
Barkas EL 150
Barkas EL 308

Re: BARKAS EL65 mit außenliegender Zündspule??

Beitrag von alfa105 »

Danke für die ausführliche Antwort, das hatte ich mir schon fast gedacht, da die inneliegenden Zündspulen noch den Anschluß für das Zündkabel haben

Ich muss leider gestehen, das ich darüber nachdenke auf innenliegende Zündspule zurückzurüsten, weil es einfach schöner ausschaut. 😎
Ich werde euch mal auf dem laufenden halten wie es mit dem kleinen Motor so weitergeht.
Danke Volker

Antworten