Kältemaschine

Wer etwas verkaufen möchte bitte hier rein.

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
lorenz
Beiträge: 109
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 06:35

Kältemaschine

Beitrag von lorenz »

Hallo zusammen
möchte meine Utensiliensammlung verkleinern.
Hier eine Kältemaschine Lt. Typenschild Bj 59.
das ist auch das einzige was ich darüber sagen kann.
habe absolut keine Ahnung von der Materie.
Kann auch nichts sagen über die Funktion.
weiß auch nicht was ich dafür haben will frage nun hier sind 50.00 EURO zuviel.
oeligen Gruß
Lorenz
IMG_6323.JPG
IMG_6318.JPG
IMG_6319.JPG

iceman
Beiträge: 23
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:24
Meine Motoren: Slavia Diesel 5HP

Re: Kältemaschine

Beitrag von iceman »

Hallo lorenz,

das ist ein vollhermetischer Verflüssigungssatz für das Kältemittel R12 von Frigidaire.
Schau mal hier unter Firmenschriften, dort sind auch weitere Produkte dargestellt.
http://www.vhkk.org/page/firmenschr/index.php

Gibt auch noch etwas unter der Rubrik Unternehmensgeschichten:
http://www.vhkk.org/page/geschichte/index.php

Gruß

Rolf

SwissEngines
Beiträge: 122
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:51
Meine Motoren: -R.Bossard, Genf, Petrolmotor mit Glührohrzündung, ca. 2 PS, Baujahr 1896
- A. Schmid, Zürich, Wassermotor, Baujahr 1871
- Müller & Vogel Typ R, 4-5 PS, St. Aubin (Schweiz), Baujahr 1912
Müller & Vogel, Typ unbekannt, Baujahr ca. 1908

Re: Kältemaschine

Beitrag von SwissEngines »

Hallo,
Wozu wurde die Maschine, respektive das verflüssigte R12 schlussendlich verwendet?

MfG. Daniel
Suche Motoren aus Schweizer Produktion und andere Motoren welche vor 1920 hergestellt wurden, bevorzugt werden jedoch Motoren mit Baujahr 1900 oder früher.

iceman
Beiträge: 23
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:24
Meine Motoren: Slavia Diesel 5HP

Re: Kältemaschine

Beitrag von iceman »

Hallo Daniel,
das verflüssigte Kältemittel gelangt über ein Drosselorgan/Expansionsventil in den Verdampfer. Dort wird das R12 (oder andere KM) unter Wärmeaufnahme verdampft. Der entstandene Kältemitteldampf wird vom Verdichter erneut angesaugt, auf hohen Druck verdichtet, im Verflüssiger durch Wärmeentzug verflüssigt, der Kreislauf beginnt von neuem.
Das Kältemittel nimmt also die Wärme an der Kühlstelle auf und wird am Verflüssiger wieder abgegeben.

Die angebotene Maschine stammt vermutlich aus einer gewerblichen Anwendung, z. B. kleiner Kühlraum, Kühltheke, etc.

Funktionsbeschreibung Kälteanlage

lorenz
Beiträge: 109
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 06:35

Re: Kältemaschine

Beitrag von lorenz »

Hallo Rolf
vielen Dank für deine Antwort.
wusste bis heute nicht dass es einen Verein Historische Kältetechnik gibt.
beim zweiten Bild ist ein Rohr zu sehen das nicht angeschlossen ist
wo kommt dieses hin.
Mfg Lorenz

SwissEngines
Beiträge: 122
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:51
Meine Motoren: -R.Bossard, Genf, Petrolmotor mit Glührohrzündung, ca. 2 PS, Baujahr 1896
- A. Schmid, Zürich, Wassermotor, Baujahr 1871
- Müller & Vogel Typ R, 4-5 PS, St. Aubin (Schweiz), Baujahr 1912
Müller & Vogel, Typ unbekannt, Baujahr ca. 1908

Re: Kältemaschine

Beitrag von SwissEngines »

Danke für die Erklärung.
Ich kenne mich nur mit neuen Kühlgeräten für Kühlfahrzeuge ein wenig aus.
R12 dürfen wir längst nicht mehr verwenden, wir müssen R450 oder R452A verwenden ( vorgeschrieben für Lebensmittel und Medikamente/Blut usw. )

Aber als Klimaanlage für die Werkstatt kann man das Gerät ohne weiteres gebrauchen.

MfG. Daniel
Suche Motoren aus Schweizer Produktion und andere Motoren welche vor 1920 hergestellt wurden, bevorzugt werden jedoch Motoren mit Baujahr 1900 oder früher.

iceman
Beiträge: 23
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:24
Meine Motoren: Slavia Diesel 5HP

Re: Kältemaschine

Beitrag von iceman »

Hallo lorenz,

das ist die Flüssigkeitsleitung mit dem noch eingebautem Filtertrockner.
Die Leitung verbindet den Ausgang des Kältemittelsammlers mit dem Eingang des Drosselorgans.

Bild

Gruß

Rolf

Antworten