Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
Benutzeravatar
220
Beiträge: 58
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 22:07
Meine Motoren: RAX
Jaeger 3PS
Deutz MA608
Deutz MA311
Deutz MA714
Deutz MAH516
Wohnort: Asbach - Hussen

Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von 220 » Fr 15. Feb 2019, 16:38

Hallo,
bei meinen beiden Benzinmotoren sind die Spritthähne undicht. Habe es schon mehrmals mit einschleifen versucht. Sie sind zwar nahezu Dicht geworden, aber nicht ganz. Nach ein paar Monaten Standzeit waren beide Tanks leer. Gibt es noch irgend einen Trick wie man diese Art von Hähnen dicht bekommt?
MfG Björn
Dateianhänge
20190214_214910.jpg
20190214_214910.jpg (55.44 KiB) 891 mal betrachtet

Layesp
Beiträge: 49
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 20:19
Meine Motoren: Lanz 2416
Hanomag Granit 501
Heinkel 101A0
Alfa Romeo Spider BJ88
NSU SuperLux
1HK65

Re: Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von Layesp » Fr 15. Feb 2019, 20:42

Hallo Björn,

hatte das selbe Problem,habe dann mit Ventileinschleifpaste ( Fein ) den Konus eingeschliffen.
Das Ergebniss war Katastrophal,trotz feiner Körnung waren die Riefen anschliesend noch tiefer.

Bitte nicht nachmachen!!

Im Netzt findest du Neue, must nur suchen.

Grüße
Richard

Benutzeravatar
deutz93
Beiträge: 381
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 22:24
Meine Motoren: changfa R 170 A
Bischoff Zwerg
Maier Mechanic Modell Gasmotor
Modell Stationärmotor Hans
2 Eigenbau Modelldampfmaschinen
Breuer 2 Zylinder Boxermotor
2 BUB Bootsmotoren
Jap js34 mit 12 Volt Generator
DKW EL 462
DKW EL 150
Tragbares Benzin-Elektro-Aggregat GAB 1,6
Farymann Typ LE
Ebbs und Radinger LBN 4
Leek Engine Gasmotor
Lister D
Sachs Stamo 4
Sachs D 400 L
Sachs D 500 W
Wohnort: Höhn

Re: Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von deutz93 » Sa 16. Feb 2019, 11:23

Hallo
Am besten den Hahn ersetzen. Weil ich habe es auch schon oft mit neu einschleifen versucht und es wurde nicht wirklich dicht.
Mfg.Max
Altes kaputtes zeug ist viel besser als neues Funktionierendes.
http://www.youtube.com/channel/UCFZ00fHTjuyckUimS_fRkug

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1359
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von motorenbau » Sa 16. Feb 2019, 11:25

Hallo

Ventilschleifpaste ist für so etwas auch viel zu grob. Da muss man Läpppaste nehmen, die gibt es mit wesentlich feineren Körnungen.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Benutzeravatar
caver
Beiträge: 70
Registriert: Di 18. Nov 2014, 10:39
Meine Motoren: Andoria S320
Steyr T180

Re: Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von caver » Mo 18. Feb 2019, 06:33

Servus!

Läpppaste kannst Du Dir auch leicht selber machen: Öl + Zahnpasta. Bei der Zahnpasta bitte keine für extra weiße Zähne, die ist zu grob.

Hoffe es hilft
Thomas

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1359
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von motorenbau » Mo 18. Feb 2019, 13:04

caver hat geschrieben:Läpppaste kannst Du Dir auch leicht selber machen: Öl + Zahnpasta. Bei der Zahnpasta bitte keine für extra weiße Zähne, die ist zu grob.
Bist Du Dir sicher, dass das mit heutiger Zahnpasta noch funktioniert? Ich dachte, da ist heute Mikroplastik als "Schleifmittel" drin.

Ich weiß noch, dass man zu DDR-Zeiten Läpppaste aus Öl und Zement hergestellt hat.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Benutzeravatar
kopfgesteuert
Beiträge: 412
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 16:19
Meine Motoren: -)
Borussia
Deutz
EEC
Güldner
Japy
Lorenz
Lux
Moravia
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von kopfgesteuert » Mo 18. Feb 2019, 16:01

motorenbau hat geschrieben:Ich weiß noch, dass man zu DDR-Zeiten Läpppaste aus Öl und Zement hergestellt hat
...oder aus Zigarettenasche und Öl - funktioniert wohl auch?

Grüsse, Markus
Suche original Literatur für Deutz CM 112 + CM 114, Deutz MA 1 + MA 2 + MA 3, Japy 11 E + 12 E, Lorenz, Kovarik, Moravia und Lux Motoren wie bspw. Prospekte Kataloge Anleitungen Teilelisten usw. IGHM 198

Benutzeravatar
schmierlappe
Beiträge: 59
Registriert: Do 31. Mär 2016, 09:40
Meine Motoren: Sendling DM5
Deutz MAH611
Deutz MAH514
Mercedes OM 636 im Unimog 411
Deutz F3L912 im Schaeff Radlader SKL 501
Deutz F1L411D im Stromaggregat
Hatz ES 75 im Gutbrod Einachsschlepper Trabant D
Wohnort: Weilburg

Re: Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von schmierlappe » Mo 18. Feb 2019, 20:08

2019-02-18 19.51.40.jpg
2019-02-18 19.51.40.jpg (59.29 KiB) 623 mal betrachtet
2019-02-18 19.52.58.jpg
2019-02-18 19.52.58.jpg (80.78 KiB) 623 mal betrachtet

Benutzeravatar
gluehnase
Beiträge: 44
Registriert: Mo 4. Mai 2015, 16:09
Meine Motoren: ihc , Deutz , lister , wolseley
Wohnort: Detmold

Re: Wie bekomme ich einen Messinghahn richtig dicht?

Beitrag von gluehnase » Mi 20. Feb 2019, 22:18

Einläppen sollten gehen. Vielleicht kannst du zu der Feder noch einen Windung zugeben. Dann sitzt der Konos fester im Gegenkonus.
Mitglied der IG-HM. Interessengemeinschaft Historische Motoren Deutschland.

Antworten