Relative Schieflast

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
Layesp
Beiträge: 49
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 20:19
Meine Motoren: Lanz 2416
Hanomag Granit 501
Heinkel 101A0
Alfa Romeo Spider BJ88
NSU SuperLux
1HK65

Relative Schieflast

Beitrag von Layesp » So 4. Aug 2019, 16:47

Hallo
,
ich bin mit meinem Projekt ( 1HK65 )fast fertig und beschäftige mich jetzt mit der Elektrik.
20190804_161211.jpg
An dem 1HK65 ist ein 3-Phasiger Generator angeflanscht, Typ DGKIO 7,5-4.
Dieser Generator hat schon eine "moderne" Spannungsregelung, und auf dem Typenschild steht:
7,5KVA / 11A
Wenn der Generator Symetrisch belastet wird, verträgt jede Phase 11A.Der rausgeführte N ist sehr dünn ausgelegt.

Aber jetzt zu meiner Frage :
In der BA steht > Der Generator ist für eine relative Schieflast von 12% ausgelegt <
Bedeutet das : Jede Phase kann man mit 2,5 KVA belasten ( Symetrisch ) 12% davon währen 300W.
Nicht gererade viel.
Habt Ihr Erfahrung damit? Kurzzeitig habe ich mal ein paar Lasten drangehängt 600W / 800W /1200W ( Einphasig) alles überhaupt kein Problem, Der Generator lief Problemlos, selbst 2000W für 10Sek gingen auch ohne Hörbaren Stress für den Motor.

Wird der Laststrom nur durch den Querschnitt von dem N-Leiter begrenzt, oder ist die Spannungserhöhung bei unsymetrischer Belastung die auf den restlichen 2 Phasen auftritt das Problem?
Grüße
LayesP

Antworten