Seite 1 von 1

Deutz MAH 611 von Verdampferkühlung auf Kühler umbauen

Verfasst: Mo 15. Apr 2019, 20:55
von JohnDoe365
Hallo,

ich bitte euch um eure Meinung zum Umbau eines Verdampfergekühlten Standmotors zu einem Radiator gekühlten.

Ich habe eine passgenaue Platte, die ich auf den Verdampfer schrauben kann, einen Kühler, Temperaturfühler, Ventilator. Passt alles bzw. ist passend gemacht. Die Kühlleitungen sind mit 40mm Durchmesser absichtlich recht groß bemessen,

Problem ist, dass ich keinen Kühler gefunden habe, der große Anschlüsse hat, die Diagonal sitzen. Dann könnte ich das heiße Wasser ob einleiten und das kühle von unten zurück.

Meine Gedanken, wie es dennoch klappen könnte:

In der Kühlplatte am Verdampfer sind zwei oben sitzende Rohre eingeschweißt. Eines ist verlängert bis gut die Hälfte hinunter in den Verdampfer, die andere Rohröffnung schließt innen plan ab. Aus dieser Öffnung soll das heiße Wasser in den Kühler zirkulieren. In dieser Heißwasserableitung ist auch ein Kühlbehälterresservoir, dass gleichzeitig als Ausdehnungsgefäß und kleiner Überdruckbehälter dient. Mit der Zeit wird das Wasser im Verdampfer zum Kochen beginnen und Dampf bilden. Da der Dampf nur nach oben entweichen kann (die zweite Öffnung liegt gut unter Wasser --> siehe Bild!) drückt es das heiße Wasser in den großen Kühler und verdrängt dabei gleichzeitig kühles Wasser aus dem Kühler zurück in den Verdampfer. Kurzzeitiger Überdruck kann in das nur ganz wenig befüllte Kühlmittelreservoir verdrängen. Dadurch sollte ein Kreislauf entstehen. In der kühles Wasser Rückleitung habe ich auch einen Temperatursensor eingebaut, der bei 85° einen Ventilator am Kühler startet.

Ich plane keine Wasserpumpe zu verwenden.

Was meint ihr? Wird mir dieser Aufbau um die Ohren fliegen? Ich könnte das ausprobieren, wollte aber bevor heißes Wasser und Dampf sich in der Garage verteilen, eure Meinung dazu hören.

Ist kein klassisches Thermosiphon nehm ich an, weil leider die kühles Wasser Rückleitung auf der Höhe der Zuleitung liegt. Mit dem Dampfdruck sollte aber trotzdem eine Verdrängung entstehen.

So, jetzt wäre eure Meinung gefragt! Danke und LG, Johann
Cooler.png
Cooler.png (24.95 KiB) 614 mal betrachtet

Re: Deutz MAH 611 von Verdampferkühlung auf Kühler umbauen

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 10:43
von BUMI
Moin, damit das so funktionieren kann müsste in der roten Leitung ein höherer Druck anstehen als in der blauen. Hast du mal überlegt wo der herkommen sollte? Laufen kann das erst, wenn dein Kühler so weit mit wasser gefüllt ist dass es im freien Ablauf zurück läuft. In dem Zustand hast du aber keine Kühlwirkung - der Druck wird steigen -ein Sicherheitsventil wird öffnen - Dampf wird austreten - Du hast wieder einen Verdampfer. Abhilfe: Eine Rohrleitung zwischen den Wasserräumen so dass Wasser durch Schwerkraft in den Motor zurück laufen kann.
Gruß, Burgfried

Re: Deutz MAH 611 von Verdampferkühlung auf Kühler umbauen

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 11:21
von deutz93
Hallo
Ich würde eine ganz normale zwangsumlauf Kühlung mit einer Wasserpumpe aus den Teilen bauen. Weil so wie das geplant hast wird das nicht funktionieren und bei der Wassermenge kann das auch ziemlich gefährlich werden weil der Wasserkasten und der Kühler sind nicht wirklich für größeren Überdruck oder Temperaturen über 100 Grad gebaut.
Mit freundlichen Grüßen. Max

Re: Deutz MAH 611 von Verdampferkühlung auf Kühler umbauen

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 13:46
von JohnDoe365
BUMI hat geschrieben:Moin, damit das so funktionieren kann müsste in der roten Leitung ein höherer Druck anstehen als in der blauen. Hast du mal überlegt wo der herkommen sollte?
Na der Druck entsteht ja von alleine, indem im Verdampfer am Motor wenn er zu kochen beginnt Dampf entsteht. Indem die Ableitung höher liegt (ca. 15cm) als der Rücklauf, ist auf der Ausströmseite vom Verdampfer ("oben") ein niedriger Druck als unten im Rücklauf (15 cm Wassersäule), d.h. der Dampf sollte das heiße Wasser in den Kühler drücken?

Re: Deutz MAH 611 von Verdampferkühlung auf Kühler umbauen

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 15:14
von MotorenMatze
Hallo,
Ich denke so wie du beschrieben hast funktioniert das nicht.
Besorge dir einen anderen Kühler der die Anschlüsse diagonal hat und baue einen Anschluss am Motor an die Wasserablass Bohrung.

Sowas gab es bei Deutz auch Original.
Siehe z. B. Kramer K12TH
http://www.fahrzeugseiten.de/Traktoren/ ... k12th.html

Gruß Mathias

Re: Deutz MAH 611 von Verdampferkühlung auf Kühler umbauen

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 16:30
von JohnDoe365
MotorenMatze hat geschrieben:Hallo,

Siehe z. B. Kramer K12TH
http://www.fahrzeugseiten.de/Traktoren/ ... 12th.htmls
Danke, dass war interessant. Aber, auf dem Bild siehst du zwei Anschlüsse in den Kühler:
http://www.fahrzeugseiten.de/Traktoren/ ... TH_05m.jpg

Und was ich hier sehe ist mir nicht ganz klar: Ist das die Wasserablassöffnung vom Kramer und Anchluss Kühler an Wasserablassöffnung?
http://www.fahrzeugseiten.de/Traktoren/ ... TH_06m.jpg

Re: Deutz MAH 611 von Verdampferkühlung auf Kühler umbauen

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 17:26
von deutz93
Hallo
Oder du machst das wie hier die hier.Den Kühler als Kondensator und lässt das Kondensat einfacher wieder in den Motor zurück laufen.
http://www.flamberg.cc/DB0MHB/Hauptausw ... euger.html
Mfg.Max

Re: Deutz MAH 611 von Verdampferkühlung auf Kühler umbauen

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 17:32
von BUMI
Moin, oben geht Dampf in den Kühler, kondensiert, Wasser sammelt sich untem Kühler und läuft zum Motor zurück - durch Schwerkraft. Gruß, burgfried