Seite 1 von 1

Zerlegbare Zündkerze Abdichtung ?

Verfasst: Sa 10. Feb 2018, 17:10
von ackerschiene
Hallo zusammen
Ich habe in einer kleinen Straßenwalze irgendeinen Villiers MK Motor (evtl. MK 25, keine Ahnung), der - wie ich beim Ausbau feststellte - eine zerlegbare Zündkerze hat. Auf dem Foto kann man sehen, dass zwischen Isolator und Gewindestutzen offenbar Abgase hindurchdringen - kommt da irgendeine Dichtung hin ?
Im Moment ist keine vorhanden, der Gewindestutzen hat eine schön gedrehte Aufnahme für den Isolator.

Danke und Gruß
Uwe
IMG_20180210_144631.jpg
IMG_20180210_144631.jpg (103.19 KiB) 1045 mal betrachtet
IMG_20180210_161700.jpg
IMG_20180210_161700.jpg (50.15 KiB) 1045 mal betrachtet
IMG_20180210_144805.jpg
IMG_20180210_144805.jpg (82.59 KiB) 1045 mal betrachtet

Re: Zerlegbare Zündkerze Abdichtung ?

Verfasst: Sa 10. Feb 2018, 22:38
von Standuhr
Hallo Uwe,
habe eine zerlegt. Bei mir ist ein Kupferring verbaut der an der Fase abdichtet. Kann sein daß dort früher auch Glimmer oder Asbest verwendet wurde. Der Dichtwerkstoff sollte sich beim Anziehen nicht zu stark verpressen da sich sonst der Elektrodenabstand zu stark verändert. Weiches Kupfer ist gut und man kann die Einbauhöhe gut definieren und die Elektrode muß dann nur auf Abstand nachgerichtet werden. Anziehen natürlich mit dem entsprechenden Gefühl :roll: .

Gruß Klaus
CIMG0002.JPG
CIMG0002.JPG (63.05 KiB) 987 mal betrachtet

CIMG0004.JPG
CIMG0004.JPG (62.38 KiB) 987 mal betrachtet

CIMG0005.JPG
CIMG0005.JPG (46.16 KiB) 987 mal betrachtet

CIMG0006.JPG
CIMG0006.JPG (44.9 KiB) 987 mal betrachtet

Re: Zerlegbare Zündkerze Abdichtung ?

Verfasst: So 11. Feb 2018, 10:37
von Deutzschieber
Sehr interessant, welcher Sinn steckt hinter dieser zerlegbaren Kerze?

LG
Gerd

Re: Zerlegbare Zündkerze Abdichtung ?

Verfasst: So 11. Feb 2018, 11:05
von ackerschiene
Ich weiß es auch nicht, die Antwort auf diese Frage ist wohl "verloren gegangen".

Vielleicht ergab es sich einfach aus konstruktiven Fähigkeiten heraus, dass man einfach noch nicht den Keramikkörper dauerhaft mit dem Stahl verbinden konnte. Da wäre eine Schraubverbindung doch sehr gut.
Beim Nachdenken weiß ich allerdings auch nicht, wie das bei heutigen Kerzen gelöst ist.

Bei meiner Kerze ist beim gründlichen Reinigen schließlich auch ein dünner, passend gewölbter Stahlring herausgefallen, der wohl als Dichtung fungieren soll.

Danke bis hierhin.

Gruß, Uwe

Re: Zerlegbare Zündkerze Abdichtung ?

Verfasst: So 11. Feb 2018, 15:44
von Maschinenhaus
Hallo

Auszug aus "Bosch Kerzen" von 1931

M=Nicht zerlegbare Kerze 18mm
DM=Zerlegbare (Demontierbare) kerze 1,5 Steigung
Z=Nicht zerlegbare Kerze mit SAE
DZ=Zerlegbare Kerze Zollgewinde

Bei den DM & DZ-Kerzen konnte die Mittelelektrode gewechselt werden (Elektrode mit Keramikkörper).
In Deutschland werden sehr sehr selten mal Mittelelektroden angeboten, in den USA findet man häufiger welche im Angebot.

Gruß vom Maschinenhaus

Re: Zerlegbare Zündkerze Abdichtung ?

Verfasst: So 11. Feb 2018, 18:50
von ackerschiene
Danke, Maschinenhaus, aber das verstehe ich nicht.
Ist "Mittelelektrode" nicht die übliche Bauform ?
Die heutigen Kerzen sind doch alle so aufgebaut.
Oder verwechsle ich da was ?

Gruß, Uwe

Re: Zerlegbare Zündkerze Abdichtung ?

Verfasst: So 11. Feb 2018, 20:12
von Maschinenhaus
Hallo

die Mittelelektroden wurden als Ersatzteil verkauft und waren wesentlich billiger als eine neue Kerze

Gruß Maschinenhaus

Re: Zerlegbare Zündkerze Abdichtung ?

Verfasst: Mo 12. Feb 2018, 18:18
von ackerschiene
Ach, ich hatte dich nur falsch verstanden, alles klar.

Danke sehr.

Gruß, Uwe