SENDLING WS304 ??

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
colo
Beiträge: 39
Registriert: Sa 10. Jul 2010, 22:44
Meine Motoren: http://www.trattoridepoca.com/index.php ... &Itemid=74

http://www.youtube.com/edivadcolo
Wohnort: ITALIA

SENDLING WS304 ??

Beitrag von colo » Mi 21. Aug 2019, 21:03

Guter Abend,
Ein Freund hat diesen Motor, ich denke es ist ein SENDLING WS304.
Ok, der Vergaser ist nicht original, aber die Zweifel betreffen den Leistungsregler.
Fehlende Komponenten?
Sollte eine Feder zwischen dem Regler und dem Schwungrad oder zwischen dem Regler und dem Motor angebracht werden?
Hat jemand Diagramme, Zeichnungen oder Fotos, um den Mechanismus besser zu verstehen?
Eine Freihandzeichnung ist auch in Ordnung.

P. S. wie immer verzeih mir mein deutsch

dank

BildSenza titolo by d c, su Flickr
BildSenza titolo by d c, su Flickr
BildSenza titolo by d c, su Flickr
BildSenza titolo by d c, su Flickr
BildSenza titolo by d c, su Flickr
BildSenza titolo by d c, su Flickr
BildSenza titolo by d c, su Flickr
BildSenza titolo by d c, su Flickr
Gruß
Davide

Hier sind die Fotos von meiner Sammlung.
In der oben auf der Seite COLLEZIONE COLORETTI
http://www.trattoridepoca.com/index.php ... &Itemid=74

Hier sind einige Videos: https://www.youtube.com/edivadcolo

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 351
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von Standuhr » Mi 21. Aug 2019, 22:47

Hallo Davide ,
gib mir ein paar Tage Zeit dann mache ich dir ein paar Fotos und Skizzen!!!
Du kannst hier schon mal ein paar Details sehen!

viewtopic.php?f=90&t=8255

Der Motor dreht immer mit der Nenndrehzahl ,das heißt du kannst die Drehzahl nur in einer kleinen Spanne regeln, außer du manipulierst den Regler.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 351
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von Standuhr » Sa 24. Aug 2019, 19:59

Hallo Davide,
wie versprochen anbei ein paar Fotos zum außenliegenden Regler der WS Modelle.
Die Fotos sind leider verdreht,hat mir mein Linux irgendwie versaut und ich habe entnervt aufgegeben.
P1120541.JPG
P1120541.JPG (90.51 KiB) 207 mal betrachtet
P1120543.JPG
P1120543.JPG (100.38 KiB) 207 mal betrachtet
P1120544.JPG
P1120544.JPG (101.71 KiB) 207 mal betrachtet

In Ruhestellung ist die Drosselklappe im Solex FHR 26 geöffnet beim abregeln ganz geschlossen d.h. zum Starten ist eine Starterklappe (Choke) nötig.

Drosselklappe geöffnet
P1120545.JPG
P1120545.JPG (102.75 KiB) 207 mal betrachtet
Drosselklappe geschlossem
P1120546.JPG
P1120546.JPG (98.93 KiB) 207 mal betrachtet

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 351
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von Standuhr » Sa 24. Aug 2019, 20:03

Der Regler sitzt lose auf der Kurbelwelle besitzt vier Kugeln mit 14 mm Durchmesser. Durch die Zentrifugalkraft laufen die in den Schrägen hoch und somit verändert sich die Breite.
P1120563.JPG
P1120563.JPG (97.06 KiB) 207 mal betrachtet
P1120564.JPG
P1120564.JPG (101.32 KiB) 207 mal betrachtet
P1120566.JPG
P1120566.JPG (65.72 KiB) 207 mal betrachtet
P1120567.JPG
P1120567.JPG (111.67 KiB) 207 mal betrachtet
P1120569.JPG
P1120569.JPG (81.01 KiB) 207 mal betrachtet

An der Regleraußenseite befindet sich auch eine Schräge an der der Umlenkhebel schleift. Er besitzt ein Gleitstück aus Pertinax oder Kupplungs Bremsbelag.

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 351
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von Standuhr » Sa 24. Aug 2019, 20:07

P1120571.JPG
P1120571.JPG (94.44 KiB) 207 mal betrachtet
P1120572.JPG
P1120572.JPG (98.58 KiB) 207 mal betrachtet
Mittels der gerändelten Reglerschraube und Feder (Federstahldraht 1 mm) läßt sich die Nenndrehzahl in einem gewissen Bereich verstellen.

P1120549.JPG
P1120549.JPG (83.55 KiB) 207 mal betrachtet
P1120550.JPG
P1120550.JPG (123.17 KiB) 207 mal betrachtet
P1120551.JPG
P1120551.JPG (125.22 KiB) 207 mal betrachtet

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 351
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von Standuhr » Sa 24. Aug 2019, 20:09

Hier noch der Umlenkhebel:
P1120555.JPG
P1120555.JPG (114.78 KiB) 207 mal betrachtet
P1120557.JPG
P1120557.JPG (114.74 KiB) 207 mal betrachtet
P1120558.JPG
P1120558.JPG (114.35 KiB) 207 mal betrachtet
P1120559.JPG
P1120559.JPG (112.83 KiB) 207 mal betrachtet
P1120561.JPG
P1120561.JPG (98.67 KiB) 207 mal betrachtet
Wenn du noch Maße und sonstige Details brauchst gib mir Bescheid!!

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 351
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von Standuhr » Sa 24. Aug 2019, 20:14

Achso,
ganz vergessen,habe noch ein Video gemacht!!

Gruß Klaus

Benutzeravatar
colo
Beiträge: 39
Registriert: Sa 10. Jul 2010, 22:44
Meine Motoren: http://www.trattoridepoca.com/index.php ... &Itemid=74

http://www.youtube.com/edivadcolo
Wohnort: ITALIA

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von colo » So 25. Aug 2019, 18:20

Hallo STANDHUR,
danke für die reiche Antwort mit Informationen, Daten, Fotos und Videos.
In diesen Tagen bin ich im Urlaub am Meer, in den nächsten Tagen werde ich alles gut analysieren.
Im Moment habe ich nur einen Zweifel, wie ist die Feder an der Stange befestigt?
Kannst du eine Zeichnung machen?
dank
Gruß
Davide

Hier sind die Fotos von meiner Sammlung.
In der oben auf der Seite COLLEZIONE COLORETTI
http://www.trattoridepoca.com/index.php ... &Itemid=74

Hier sind einige Videos: https://www.youtube.com/edivadcolo

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 351
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von Standuhr » So 25. Aug 2019, 18:54

Hallo Davide,
ich weiß nicht wie das original war,hatte bei mir gefehlt! Ich habe einfach einen kleinen Stellring auf die Stange geschraubt,so kann man die Stellung auch etwas variieren.
P1120548.JPG
P1120548.JPG (109.94 KiB) 175 mal betrachtet
Die Reglerfeder ist auf einer Seite größer als das Loch in der Reglerschraube und kann somit nicht durch rutschen!!

Gruß Klaus

Benutzeravatar
colo
Beiträge: 39
Registriert: Sa 10. Jul 2010, 22:44
Meine Motoren: http://www.trattoridepoca.com/index.php ... &Itemid=74

http://www.youtube.com/edivadcolo
Wohnort: ITALIA

Re: SENDLING WS304 ??

Beitrag von colo » Mo 26. Aug 2019, 15:05

Hallo STANDHUR,
ok der Federanschlag ist klar wie es gemacht wird, aber ich bleibe über die Feder ratlos. Dieser muss den Umlenkhebel gegen den Regler drücken, dann wird eine Druckfeder benötigt; Aber die auf dem Bild sieht aus wie eine Zugfeder.

Ich habe aber auch eine andere Frage: Was für ein Material ist PERTINAX, es kann nicht das Reibungsmaterial der Kupplungen sein, hier darf es keine Reibung verursachen !!
Richtig?

dank
Gruß
Davide

Hier sind die Fotos von meiner Sammlung.
In der oben auf der Seite COLLEZIONE COLORETTI
http://www.trattoridepoca.com/index.php ... &Itemid=74

Hier sind einige Videos: https://www.youtube.com/edivadcolo

Antworten