güldner gk6

Hier könnt ihr euren Motor oder euer Fahrzeug vorstellen. Egal ob restauriert oder nicht!

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
Celler17
Beiträge: 123
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:16
Meine Motoren: Ich besitze einen Deutz MA 608, einen Güldner GW 8 mit 8 PS und nur einem Schwungrad, einen Güldner GK mit 4 PS, einen Farymann LE, eine Quelle Pumpe mit einem Sachs Stamo 30, einen Deutz MAH 916, einen Deutz MAH 711, einen Farymann K, einen Hatz E 80 E, einen Farymann KS und einen zweiten GW 8.
Wohnort: 64832 Babenhausen

Re: güldner gk6

Beitrag von Celler17 » Di 3. Sep 2019, 22:50

Hallo Tom,

so wie ich das verstanden habe meinst du, dass du das Teil unterhalb der ESP (Pumpe), welches an der Regulierspindel sitzt, in der Position verändert hast :?:
2481955B-EC82-4985-9CD3-1C86C3CFD48A.jpeg
7682F4AB-5E44-46E5-B6B3-0C1C59ADE38D.jpeg
Das müsste das auf den Bildern zu sehende Teil sein oder :?:

Ich denke, dass du mit „Vorzündung“ den Einspritzzeitpunkt gemeint hast.
Dieser wird nach meinem Wissen jedoch bei diesem Motor nicht über das Teil verstellt :!:
Durch dieses Teil wird lediglich die Fördermenge beeinflusst, wodurch der Motor regelt :!:
Bitte korrigiert mich, falls ich da falsch liege ;)

Dass dein Motor nicht startet kann an der Einspritzdüse liegen, falls diese nicht mehr richtig zerstäubt.
Wenn das einstellen nichts bringt und der Düseneinsatz defekt wäre ist dieser auch im Internet günstig zu bekommen ;)

Ich hoffe ich konnte dir hiermit schon mal ein bisschen helfen :)

Mfg
Marcel S. :P
Hier geht es zu meinem YouTube Kanal:https://www.youtube.com/channel/UCpjycZ ... mi5WkVxB_w

TomLeuridan
Beiträge: 4
Registriert: So 14. Jul 2019, 07:50
Meine Motoren: Güldner GK6, Lanz Bulldog D2416

Re: güldner gk6

Beitrag von TomLeuridan » Mi 4. Sep 2019, 21:16

Hallo

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Ich meine ja die Einspritzzeitpunkt.
Ich komme aus Belgien. Ich versuche mein Deutsch so gut wie möglich zu übersetzen. :-).
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, spreche ich von der kleinen Platte hinter dem Schwungrad.
Ich denke, das ändert die Einspritzzeitpunkt. Wenn ich es ganz nach links drehe, raucht es ein bisschen mehr.
Ich habe den Kontrollbolzen entfernt und die Platte dreht sich etwas mehr. Jetzt raucht er noch ein bisschen.
Ich glaube, im Pumpenhaus stimmt etwas nicht.
Gibt es Leute, die mehr über die Einspritzzeit und die Anordnung erzählen können?

Vielen dank
Tom
Dateianhänge
einspritzzeitpunkt.jpg
Einspritzzeitpunkt
einspritzzeitpunkt.jpg (81.32 KiB) 89 mal betrachtet

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 351
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 304
Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: güldner gk6

Beitrag von Standuhr » Fr 6. Sep 2019, 19:07

Hallo Tom,
ich gehe davon aus das deine Einspritzdüse in Ordnung oder neu und auf 150-160 bar eingestellt ist. Ist das Regulierventil richtig eingestellt und im geschlossenen Zustand auch dicht!?
Die Einstelldaten findest du hier:
Scannen.jpg
Christian verkauft übrigens auch die Nachgedruckte Betriebsanleitung mit Ersatzteilliste für den GK!!!
viewtopic.php?f=87&t=6493&p=38902&hilit ... gen#p38902

Ich kann es momentan in der Anleitung nicht finden ,wenn ich mich aber richtig erinnere habe ich mal gelesen ,daß man die Schraube 9 nicht verstellen soll da ab Werk eingestellt!!! Du kannst ja aber den Förderbeginn laut den Angaben überprüfen!!

Gruß Klaus

Antworten