Seite 1 von 1

unbekannt ca. 1920-1930 "D" oder "Ö" Benzinmotor

Verfasst: Mo 25. Nov 2019, 22:16
von jaki
Wenn man selbst nicht mehr weiter weiß, dann Fragt man mal das Forum... :idea:

Ich suche den Hersteller eines unbekannten Motors. Ich habe in meinen Unterlagen und auch Fotos nichts passendes gefunden.

Kurze Beschreibung vom Motor: ;)
Viertakt Benzin
Zündung ist UH, Typ A1H
Motornummer wurde an der Dichtfläche vom Deckel am Kurbelgehäuse gefunden 6375
sonst keine Nummern zu finden.
es war links am Wasserkasten mal ein Typenschild mit 4 Nieten befestigt.
Vergaser fehlt
Auspuff fehlt, aber war wohl Gußeisen, da noch ein abgebrochenes Gewinde-Rohr im Kopf eingeschraubt ist.
Tank ist original und hat nur 1 Kammer.

Ich habe leider keine heiße Spur zum Hersteller. Es sind einfach viele markante Merkmale, aber kein eindeutiger Hinweis auf einen Hersteller.
Bin gespannt auf welche Ideen ihr so kommt... :P
Wird Interessant. 8-)

Danke,
Gruß, Jakob
IMG_4880.JPG
IMG_4876.JPG
IMG_4871.JPG

Re: unbekannt ca. 1920-1930 "D" oder "Ö" Benzinmotor

Verfasst: Mo 25. Nov 2019, 22:18
von jaki
noch markante Details:
Kolben aus Alu mit ganz interessanten Öffnungen am Kolbenhemd seitlich
Schutz für Zahnräder aus Blech original
Wasserkasten hatte vmtl. mal Schwimmer mit Draht-Stange nach oben.

Re: unbekannt ca. 1920-1930 "D" oder "Ö" Benzinmotor

Verfasst: Mo 25. Nov 2019, 22:19
von jaki
IMG_4855.JPG
IMG_4860.JPG
IMG_4872.JPG

Re: unbekannt ca. 1920-1930 "D" oder "Ö" Benzinmotor

Verfasst: Mo 2. Dez 2019, 11:53
von jaki
Hat niemand eine Idde oder Verdacht auf einen Hersteller? oder zumindest grobe Einschätzung

Re: unbekannt ca. 1920-1930 "D" oder "Ö" Benzinmotor

Verfasst: Mo 2. Dez 2019, 12:14
von Standuhr
Hallo Jakob,
sagen wir mal so die Konstruktionsmerkmale ähneln schon einem Sendling SVO Baureihe. Vielleicht ein Lizensbau??? Was für ein Magnetzünder ist den verbaut,UH BS1? Zündverstellung, Kurbelgehäuse und hinterer Wartunsdeckel usw ähnelt sehr Sendling.

Gruß Klaus

Re: unbekannt ca. 1920-1930 "D" oder "Ö" Benzinmotor

Verfasst: Di 10. Dez 2019, 13:41
von jaki
Ja, aber wenn ich die Motornummer so ansehe dann passt das nicht zu Sendling.
mein SU der SVO Reihe hat 86xx und ist einer der ersten und hat Blech Kurbelgehäusedeckel.

Es hat mir jemand die Vermutung auf Straubinger Motorenfabrik gegeben.
auch meinte jemand es gab Motoren namens "Baumi" die so aussahen.

Konnte das aber mit diversen Unterlagen nicht bestätigen aber auch nich wiederlegen...

Hat wirklich niemand einen konkreten verdacht?

Gruß, Jakob

Re: unbekannt ca. 1920-1930 "D" oder "Ö" Benzinmotor

Verfasst: Di 10. Dez 2019, 14:39
von STAMO
Ich denke es ist ein Motor der Motoren- und Maschinenfabrik Augsburg Pfersee