Seite 1 von 2

Sendling DM 10

Verfasst: Do 7. Feb 2019, 18:28
von Kay
Ich habe vor einigen Tagen diese tolle Seite entdeckt und mich direkt angemeldet.

Meine Interessen sind breit gefächert u.a. eben auch Stationärmotoren.

Gestern habe ich einen vermeintlich festen Sendling Diesel Verdampfermotor DM 10, mit der Nr. 100429 bekommen.
Kolbentechnisch ist er nicht fest sondern wohl eher mechanisch kurbelwellenseitig bzw. Antrieb der Pumpe, denke ich zumindest.
Ich bin auf der Suche nach Unterlagen zu diesem Motor.
Wer kann mir helfen ?
Natürlich alles gegen Kostenbeteiligung
VG Kay

Re: Sendling DM 10

Verfasst: Do 7. Feb 2019, 22:49
von Maschinenhaus
Hallo Kay,

bin im Moment unterwegs, schaue am Montag was ich zu DM10 finde. Melde mich dann mit PN

Gruß
Maschinenhaus

Re: Sendling DM 10

Verfasst: Fr 8. Feb 2019, 04:13
von meisteradam
Hallo Kay :P

Es ist schön, daß du zu uns gefunden hast.
Sei auf der Hut!
Das Motorenvirus ist chronisch! :lol:
Viel Spaß beim Schrauben an deinem Motor.
Ist es der blaue Sendling aus Bingen?

MfG ;)

Re: Sendling DM 10

Verfasst: Fr 8. Feb 2019, 08:05
von motorenbau
Hallo

Ich könnte Dir den Nachdruck einer Bedienungsanleitung, Montageanleitung und Ersatzteilliste als Nachdruck für 9,60 € plus Porto anbieten. Das DIN A5 Heftchen hat 41 Seiten, Klammerbindung und Kartoneinband. Es ist aufwändig nachbearbeitet, damit alles hübsch aussieht und gut lesbar ist.

Schreib mir eine PN, falls Du Interesse hast. Ich kann Dir auch noch Kopien von einem Prospekt machen, wenn Du willst.

Gruß
Christian

Re: Sendling DM 10

Verfasst: Fr 8. Feb 2019, 13:43
von öllappen
moin kay , willkommen im forum . ich freue mich das du zu uns gefunden hast . viele grüsse fon der nordseeinsel sylt , öllappen

Re: Sendling DM 10

Verfasst: Fr 8. Feb 2019, 21:09
von Aerodriver
Hallo Kay aus Regensburg.

Viel Spass beim Durchstöbern des Forums und lesen der
älteren und neueren Beiträge. Bild

Aerodriver

Re: Sendling DM 10

Verfasst: Sa 9. Feb 2019, 22:23
von Kay
Jawohl.......es ist der Motor aus Bingen. Das linke Kurbelwellenlager ist fest, sprich die Messingbuchse.....die irgendwann mal jemand gedreht und eingepasst hat ist schön feste auf dem Zapfen, vermutlich Ölmangel oder Passung zu klein
Das ist ja nicht das Problem, sondern das der Betätigungsrollennocken des A-Ventils einseitig gerochen ist. Habe ich geschweißt, ob dies hält, bei einer solch kleinen Gußfläche ist fraglich.
Sollte noch jemand solch ein Teil über haben.....oder wissen wer so etwas haben könnte....würde ich es gerne käuflich erwerben.
Ich habe den leisen Verdacht, dass das Nockenzahnrad nicht richtig eingebaut war, ein Zahn zu weit vorne oder hinten ?
Der Motor scheint jedenfalls schon einmal überholt, bzw. repariert worden zu sein

VG Kay

Re: Sendling DM 10

Verfasst: So 10. Feb 2019, 13:25
von schmierlappe
Hallo, ich habe einen Sendling DM5. Da waren die Kurbelwellenlager Bronzebuchsen die aber etwa 1mm stark mit Weissmetall - Zinnlegierung ausgegossen waren. Das scheint original zu sein. Ich hatte den Ausguss erneuert, weil das Zinn sich durch das alte feuchte saure Öl aufgelöst hatte. Sah aus wie Borkenkäferbefall unter der Rinde... Mein Motor hat noch keine Ölpumpe und wird nur durch das Schleuderöl, was sich in Fangrinnen im Gehäuse fängt, geschmiert.

Re: Sendling DM 10

Verfasst: So 10. Feb 2019, 13:38
von Kay
Sooo......Buchse mit viel Wärme abbekommen......mein Dreher des Vertrauens bekommt wieder Arbeit. Gott sei Dank hat die Kurbelwelle kaum etwas abbekommen......hatte schon befürchtet dass dort gravierende Fressspuren zu finden sind.
Hat gerade jemand ein solches Motörchen gerade in Aufarbeitung ?

Re: Sendling DM 10

Verfasst: Do 14. Feb 2019, 13:51
von gamberoni54
motorenbau hat geschrieben:
Ich könnte Dir den Nachdruck einer Bedienungsanleitung, Montageanleitung und Ersatzteilliste als Nachdruck für 9,60 € plus Porto anbieten.
Gruß
Christian

Hallo Christian, ich bin an den Nachdruck interessiert, bitte PN oder Email an plamen@iwanow.com WhatsApp 0172-6534784
Danke!