Atmosphärischer A.Schmidt Motor.

Hier können Sie nach Motordaten Fragen wenn der Typ und Hersteller bekannt ist

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
SwissEngines
Beiträge: 77
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:51
Meine Motoren: -R.Bossard, Genf, Petrolmotor mit Glührohrzündung, ca. 2 PS, Baujahr 1896
- A. Schmid, Zürich, Wassermotor Baujahr 1871

Atmosphärischer A.Schmidt Motor.

Beitrag von SwissEngines » Mo 8. Jul 2019, 12:42

Hallo zusammen,
die Maschinenfabrik A.Schmidt in Zürich
stellte unter anderem auch Motoren her.
Weiss jemand etwas näheres über den Motor welcher in folgendem Video zu sehen ist?

https://m.youtube.com/watch?v=_abuxqf00bk&t=17s

Hat vieleicht sogar jemand Unterlagen über diesen Motor oder die Firma?

MfG. SwissEngines

SwissEngines
Beiträge: 77
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:51
Meine Motoren: -R.Bossard, Genf, Petrolmotor mit Glührohrzündung, ca. 2 PS, Baujahr 1896
- A. Schmid, Zürich, Wassermotor Baujahr 1871

Re: Atmosphärischer A.Schmidt Motor.

Beitrag von SwissEngines » Mo 8. Jul 2019, 12:52

Sorry, ein kleiner Tippfehler..
Die Firma heisst natürlich A.Schmid, Zürich , nicht Schmidt

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1480
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: Atmosphärischer A.Schmidt Motor.

Beitrag von meisteradam » Di 9. Jul 2019, 03:43

Hallo Daniel :P

Das ist ein "Schmid'scher Wassermotor" :!:
Die Firma Schmid aus Zürich hat Wassermotoren gebaut.
Du kannst mal in dieser Richtung Googeln oder recherchieren.
Dann findest du auch was.

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

SwissEngines
Beiträge: 77
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:51
Meine Motoren: -R.Bossard, Genf, Petrolmotor mit Glührohrzündung, ca. 2 PS, Baujahr 1896
- A. Schmid, Zürich, Wassermotor Baujahr 1871

Re: Atmosphärischer A.Schmidt Motor.

Beitrag von SwissEngines » Di 9. Jul 2019, 05:44

Danke für die Information.
Verbrennungsmotoren hat die Firma Schmid demnach nie hergestellt?

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1480
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: Atmosphärischer A.Schmidt Motor.

Beitrag von meisteradam » Di 9. Jul 2019, 18:46

Hallo :P

Für dieses Thema ist Thomas Lange Fachmann.
Frag am besten ihn.
Er hat auch noch 2 oder drei Schmidt`sche Wassermotoren.

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

SwissEngines
Beiträge: 77
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:51
Meine Motoren: -R.Bossard, Genf, Petrolmotor mit Glührohrzündung, ca. 2 PS, Baujahr 1896
- A. Schmid, Zürich, Wassermotor Baujahr 1871

Re: Atmosphärischer A.Schmidt Motor.

Beitrag von SwissEngines » Di 9. Jul 2019, 20:35

Ich habe etwas gefunden wo ein Petrolmotor von A.Schmid beschrieben wird.
Der Text ist noch in der alten Schrift verfasst.
Ich schreibe ihn bei Gelegenheit um das ihn jedermann lesen kann und stelle ihn dann online.

Vieleicht möchte Thomas Lange an dieser Stelle etwas beitragen?

SwissEngines
Beiträge: 77
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 18:51
Meine Motoren: -R.Bossard, Genf, Petrolmotor mit Glührohrzündung, ca. 2 PS, Baujahr 1896
- A. Schmid, Zürich, Wassermotor Baujahr 1871

Re: Atmosphärischer A.Schmidt Motor.

Beitrag von SwissEngines » Sa 13. Jul 2019, 14:25

Hallo zusammen,
hier nun der versprochene Beschrieb des Schmid`schen Petrolmotors:

Der Petrolmotor von Ing .A. Schmid in Zürich
( + Patent No. 10297 )

Weicht in seiner Konstruktion wesentlich von anderen Systemen ab und bietet sehr schätzenswerte Vorteile.
Als solche nennen wir:
Zwangsläufige Steuerung der Ein – und Auslassventile. Leichte Zugänglichkeit und bequeme Reinigung. Kein Verrussen der Innenteile, die Motoren können daher 6 – 8 Monate in Betrieb sein ohne dass eine innere Reinigung erforderlich wird. Unverwüstliche Speisevorrichtung, daher keine Korrekturen während des Betriebes und keine Betriebsstörungen.
Leichtes Anlassen bei gleich voller Kraftleistung. Geringe Tourenzahl bei kräftiger Bauart auch der kleinsten Teile des Motors, also auch nur geringe Abnutzung. Verstellbarkeit der Tourenzahl während des Ganges. Einfachster Pendelregulator. Höchst sparsamer Betrieb bei selbsttätiger Zylinderschmierung, daher fast keine Wartung. Grosse Leistungsfähigkeit.
Ist der Motor einmal im Gange, so erfolgt die Geschwindigkeits und Kraftregulierung selbsttätig durch den Regulator.

Herr Professor Schöttler von der Technischen Hochschule in Braunschweig beobachtete während eines dreistündigen Bremsversuches an einem nominell vierpferdigen Motor zwischen dem Leerlauf und einer Belastung von 5,3 Pferdestärken die Geschwindigkeitsschwankungen in den Grenzen von 201 bis 198 Umdrehungen in der Minute, das heisst die Maximalschwankung betrug 1,5 Prozent.
Diese Motoren eignen sich daher besonders zum Betriebe von elektrischen Beleuchtungsanlagen. Die sehr kräftige Bauart dieser Motoren wird durch die hohen Gewichte derselben bestätigt. Die hohen Gewichte in Verbindung mit der Lagerung der Kurbelwelle in zwei langen kräftigen Lagern im Fuss des Gestelles ergeben bei dem tiefliegenden Schwerpunkt sowohl eine grosse Haltbarkeit und Dauerhaftigkeit der Maschine, als sie andererseits auch den guten und ruhigen Gang derselben dauernd sichern.

Es sei hier besonders darauf hingewiesen dass das Gemischeinlass - und Zerstäuberventil bei diesen Motoren zwangsläufig gesteuert sind. Während andere Motoren mit ungesteuertem Einlassventil notwendig auf die Verwendung leichter, sehr empfindlicher Federn und schwacher Kraftschlüsse angewiesen sind, welche durch ihren Mangel an Widerstandsfähigkeit häufige Störungen durch Kraftminderung oder gänzlichem Stillstand des Motors herbeiführen, sichert die zwangsläufige Steuerung das Ansaugen genau bestimmter Füllungen und gewährleistet dadurch den andauernd ungetörten Betrieb. Durch die Anwendung der Zwangsläufigen Steuerung wird der Petroleum-Motor zu einer kompletten Maschine, die in Zuverlässigkeit bmit dem besten Gasmotor und mit der Dampfmaschine wetteifert, beide aber in Sparsamkeit übertrifft.

An Stelle einer komplizierten Pumpe mit ihren empfindlichen Ventilchen, besitzt der Schmid`sche Petroleum-Motor eine einfache, unverwüstliche Speisevorrichtung, deren ebenfalls gesteuertes Zerstäuberventil niemals versagen kann.
Ein Petroleum-Abscheider verhindert das Ansaugen von überflüssigem, grobzerstäubtem Petroleum in den Zylinder. Hierdurch wird erreicht, dass das Innere des Motors nicht alle acht Tage gereinigt zu werden braucht, wie dies bei anderen Systemen vorgeschrieben ist, sondern dass eine Reinigung nur höchst selten wie bei den besten Gasmotoren nötig ist.
Der Schmid`sche Petroleum-Motor kann in der Schmid`schen Maschinenfabrik an der Sihl in Zürich jeden Tag im Gang gesehen werden.

Der Text stammt aus der Illustrierten schhweizerischen Handwerker-Zeitung und wurde im Dezember 1896 veröffentlicht.
Vieleicht kann jemand anderes auch noch etwas dazu beitragen? Das eine oder andere Bild wäre toll!

MfG. SwissEngines

Antworten