unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Hier können Sie nach Motortyp und Hersteller fragen

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Rumpelstilzchen
Beiträge: 9
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 05:40
Meine Motoren: unbekannter Standmotor

unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon Rumpelstilzchen » Mo 29. Mai 2017, 07:58

Hallo zusammen,

ich bin neu hier.
Eventuell können mir die Spezies hier weiterhelfen.
Wir sind im Besitz eines Rohölmotors / Standmotor. Der Hersteller ist unbekannt und es gibt auch nirgends eine Nummer am Motor.
Der Motor ist komplett eingehaust und steht in einer Ecke. Daher lässt er sich nicht komplett Fotografieren.
Ich versuche dennoch mal ein paar Angaben zu machen.
Motor ist auf ein Stahlgestell montiert und hatte damals eine Dreschmaschine angetrieben
Leistung wahrscheinlich 12PS.
Zentralschmierung von Bosch
Der Schalldämpfer vom Auspuff ist unter dem Motor montiert.
Leider ist der Zylindermantel gerissen, ob man das reparieren kann?
Der Deckel vom Glühkopf ist auch nicht original.

Hier noch ein paar Fotos, vielleicht kann jemand ein paar Angaben machen.

vielen Dank im voraus und beste Grüße
Andre
20170410_173058.jpg
20170410_173058.jpg (81.11 KiB) 860 mal betrachtet
20170410_174730.jpg
20170410_174730.jpg (48.76 KiB) 860 mal betrachtet
20170410_173853.jpg
20170410_173853.jpg (61.65 KiB) 860 mal betrachtet
20170410_173050.jpg
20170410_173050.jpg (65.9 KiB) 860 mal betrachtet
20170410_173050.jpg
20170410_173050.jpg (65.9 KiB) 860 mal betrachtet
Dateianhänge
20170410_174719.jpg
20170410_174719.jpg (55.8 KiB) 860 mal betrachtet

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1097
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
Ilo E250 (?)
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon motorenbau » Mo 29. Mai 2017, 08:24

Hallo

Auf die Schnelle würde ich sagen, dass es ein "Leisnig RS" ist. Die Rettung lohnt m.E. auf alle Fälle. Stationäre Glühkopfmotoren sind in Deutschland sowieso recht selten.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

öllappen
Beiträge: 178
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 10:24
Meine Motoren: sebdling dm 5, lister d, ilo 4-takter, bernard moteurs, barkas el 65, sachs 5o, barkas el 150 ,amanco hirad ,wolseley-gas, schroth -kornmühle ,briggs u. stratton ,farymann ld , farymann lgs diesel ,grosser schleifstein ,
Wohnort: sylt

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon öllappen » Mo 29. Mai 2017, 09:16

moin andre , willkommen im forum . leider kann ich dir wenig zu rohölmotoren sagen . viele grüsse von der nordseeinsel sylt , öllappen
mitglied m 197 im ig-hm . wer arbeitet macht fehler . wer viel arbeitet macht viele fehler . wer garnichts tut , macht nie fehler .

motorenlange
Beiträge: 79
Registriert: Di 20. Nov 2012, 19:40

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon motorenlange » Mo 29. Mai 2017, 10:28

Hallo
Ich würde auch meinen das es ein Leisnig Rohölmotor ist.Aus Sicherheitsgründen durften die Motoren ab einem bestimmten Jahr nicht mehr in Ortschaften betrieben werden nur unter auflagen das ist vermutlich solch eine Auflage .Einhausung wegen offenem Feuer und Funkenflug.
Heute ist es wieder erlaubt.Die Motoren sind selten Geworden und es kommt kaum mehr zu unfällen.
viel Spaß beim restaurieren
Dateianhänge
leisnig forum.jpg
leisnig forum.jpg (140.87 KiB) 822 mal betrachtet

Rumpelstilzchen
Beiträge: 9
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 05:40
Meine Motoren: unbekannter Standmotor

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon Rumpelstilzchen » Mo 29. Mai 2017, 12:24

Hallo zusammen,

der Motor von "motorenlange", sieht unseren wirklich ähnlich.
Bis auf den Auspuff, der bei unseren über ein dickes Rohr nach unten geht ist alles identisch :D
Ich hab allerdings zu leising RS nichts gefunden, gibts hierzu noch Unterlagen?
So ist der Motor soweit in Ordnung, steht schön im Öl. Allerdings ist die Einspritzdüse Schrott (blankes Rohr, das funktioniert net).
Die Kurbelwelle klappert, heißt neue Büchsen müssen rein.
Wir haben sogar noch die original Lötlampe.

grüße

Andre

Benutzeravatar
Aerodriver
Beiträge: 103
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 18:20
Meine Motoren: 2x MWM KD 15E
1x MWM KD 15Z
Wohnort: Regensburg

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon Aerodriver » Mo 29. Mai 2017, 21:11

Servus Rumpelstilzchen aus Regensburg.
Ich wünsche Dir einige interessante Stunden
beim Durchstöbern des Forums und lesen der
älteren und neueren Beiträge. Bild
Aerodriver
Wenn etwas nicht funktioniert, dann wende ich keine Gewalt an -
ich nehmen einfach einen größeren Hammer.

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1097
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
Ilo E250 (?)
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon motorenbau » Di 30. Mai 2017, 08:09

Rumpelstilzchen hat geschrieben:Ich hab allerdings zu leising RS nichts gefunden, gibts hierzu noch Unterlagen?

Zu den meisten Stationärmotoren wirst Du im Internet nicht viel finden. Wenn Du eine Woche Geduld hast, kann ich Dir ein paar Informationen zusammenstellen. Schreib mir bei Interesse eine PN. Ich habe glaube ich Prospekte und etwas zur Firmengeschichte.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Rumpelstilzchen
Beiträge: 9
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 05:40
Meine Motoren: unbekannter Standmotor

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon Rumpelstilzchen » Di 30. Mai 2017, 08:52

@öllappen @Aerodriver beste Grüße zurück aus Sachsen.
@ Christian, ja gerne wäre Super.

Museumsschrauber
Beiträge: 60
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 18:17
Meine Motoren: keine eigenen
Wohnort: Kiel

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon Museumsschrauber » Di 30. Mai 2017, 16:54

Hallo Andre.
Unser Motor ist ein Leisnig ROV6. R -Rohölmotor, O-Ortsfest. V- haben wir noch nicht herrausbekommem,6-Leistung in PS.
Unterlagen zu dem Motor haben wir leider auch,aber er ist so simpel aufgebaut und überschaubar das es kein Hexenwerk ist den Motor wieder hinzukriegen.
Ich bin so vorgegangen:ein Teil abgebaut -Foto machen,eine Baugruppe abgebaut -zusammenlege wie es montiert war und Fotos machen, klappte ganz gut.
Die Einspritzdüse ist im Prinzip nichts anderes wie ein Rohr mit einem Innengewinde für die offene Düse.
Die Lager würde ich mir erst einmal genau anschauen ob Beilegebleche eingebaut sind. dann kannst du die Lager eventuell nacharbeiten.
Was ich nicht zerlegen würde ist der Öler,den würde ich nur reinigen und dann auf Funtion prüfen.
Wenn die Arbeiten an dem Motor soweit fortgeschritten sind baue ich im Museum mal die Einspritzdüse aus,mache Fotos und vermesse die Düse.

Grüsse aus Kiel.

Hermann
K1024_DSCI0703.JPG
K1024_DSCI0703.JPG (63.82 KiB) 611 mal betrachtet

Rumpelstilzchen
Beiträge: 9
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 05:40
Meine Motoren: unbekannter Standmotor

Re: unbekannter Rohölmotor / Standmotor

Beitragvon Rumpelstilzchen » Mi 31. Mai 2017, 12:40

Hallo Hermann,

supi Danke.
Aber erst mal werden wir den Motor Zerlegen und den gerissenen Zylinder reparieren lassen.

Grüße

Andre


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag