mah 322 allgemein technische fragen

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

walchi
Beiträge: 186
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon walchi » Di 13. Jun 2017, 00:07

steuerzeiten sind eig. iO da zuver strichmarken kontrolliert, dann räder markiert und beim zusammen bau fluchtet alles .
werde es allerdings am DO prüfen um es fix auszuschließen :!:
habe mir auch schon eine anschlussschraube geholt die in den zylinderkopf geschraubt wird statt dem verschluss um den zylinder mit druckluft zu beaufschlagen. dann wird sich das problem wohl finden lassen 8-)
jdf schaut so mal die die neue brille aus :mrgreen: wird dann per cnc gefertigt und der originalen sehr ähnlich nur halt aus stahl :mrgreen:
beim luntenhalter arbeite ich grade kann dann auch gerne werkstattzeichnungen online stellen von den teilen wenn erwünscht
Dateianhänge
Unbenannt.png

walchi
Beiträge: 186
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon walchi » Sa 17. Jun 2017, 13:39

Steuerzeiten passenten. Es lag wirklich an dem blöden kupferring der warum auch immer nicht richtig abdichtete. :?
Jdf hab ich eine andere dichtung genommen und den zylinder mit druckluft beaufschlagt: alles dicht :mrgreen:
Wenn ich am montag mein neues teil bekomme sollte er dann am mittwoch laufen :D

walchi
Beiträge: 186
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon walchi » Mo 19. Jun 2017, 22:20

Fertig...und hat mich ein kleines vermögen gekostet :lol: ein bisschen noch nachschleifen und dann müsste das hinhaun :mrgreen:
Dateianhänge
20170619_211135.jpg
20170619_211135.jpg (45.53 KiB) 1195 mal betrachtet
20170619_211145.jpg
20170619_211145.jpg (52.6 KiB) 1195 mal betrachtet
20170619_211205.jpg
20170619_211205.jpg (44.71 KiB) 1195 mal betrachtet
20170619_212541.jpg
20170619_212541.jpg (47.74 KiB) 1195 mal betrachtet

walchi
Beiträge: 186
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon walchi » Di 20. Jun 2017, 23:43

Heute alles montiert aber 1 schritt vor sind 2 zurück :oops:
Heuter die halterung montiert(passt perfekt) aber bläst schon wieder durch obwohl ich seit letztem mal ( da wars zum probiern dicht) das ventilgehäuse nicht entfernt habe
Habe alles vermessen aber alle flächen liegen plan auf und es ist ohne jeglicher dichtung "dichter" als mit.
Die halterung drückt plan auf das gehàuse und das gehäuse liegt mit der stufe plan im kopf.
Kann sich diese etwa verziehen? :?:
Er dreht frei ohne nennenswerte kompression durch aber das problem liegt genau an der stelle .
Bin langsam mit meinem latein am ende und für ratschläge mehr als dankbar :!:
Dateianhänge
Screenshot_2017-06-14-19-07-48.png

jaki
Beiträge: 735
Registriert: Di 31. Aug 2010, 13:48
Meine Motoren: 8x Deutz, 5x Warchalowski,
3x Lang & Reichl, 3x Sendling, 2x Renauer,
2x Lister, 2x Ig. Lorenz, Liesinger,
Simmeringer, Bauer & Ebner, Exinger
Gebr. Steininger, Jähne, Fairbanks Morse
Schlüter, Deering, Ebbs & Radinger,
Lang & Reichl, HSCS
Kontaktdaten:

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon jaki » Mi 21. Jun 2017, 08:25

Hallo Walchi,

Was für eine Dichtung hast du verwendet?

Dort sollte entweder eine Klingerit/Asbest-Dichtung sein, oder noch besser eine solche Dichtung mit einer Kupfer-Einfassung. Also wie der Ring einer Kopfdichtung.

Ein reiner Kupferring wird dort nicht dichten!

Bist du sicher dass die Dichtung schuld ist?
Risse im Kopf oder Ventilgehäuse?
Ventil selbst ist dicht?

Blöde Frage: Ventilspiel hat er mehr als 0mm?

Gruß, jakob
:mrgreen:

BUMI
Beiträge: 876
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 09:49
Meine Motoren: Stationär Glühkopf Neufeldt&Kuhnke Kiel
Bootsmotor Solo G3 ca 1938
Bootsmotor Gray S 1908
Stationär MAK ME 15 Kiel 1948

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon BUMI » Mi 21. Jun 2017, 09:49

Moin, wenn der kaum nennenswerte kompression hat, vermute ich mal, das eine leckage an der Stelle nicht die wirkliche ursache ist. Vorschlag: Schneide eine Gummicheibe zu und leg die unter das ventilgehäuse. Wenn dann kompression da ist , liegt die ursache tatsächlich an der Stelle. Dann schneide ein Löchlein in die scheibe und probiere das noch mal. Wenn dann die kompression wieder weg ist, liegt die ursache irgendwo im Bereich des ventiles.
Gruß, burgfried
Kultur ist die Zügelung der Gier.
Dicke Eier sind nicht immer ein Zeichen für Potenz - es könnte Krebs sein
Achte auf Deine Träume - der Narr hat schönere als der Weise

BUMI
Beiträge: 876
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 09:49
Meine Motoren: Stationär Glühkopf Neufeldt&Kuhnke Kiel
Bootsmotor Solo G3 ca 1938
Bootsmotor Gray S 1908
Stationär MAK ME 15 Kiel 1948

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon BUMI » Mi 21. Jun 2017, 09:56

Moin, das war nichts . setze einen planen Stopfen auf die Gummiplatte und prüfe, ob er Kompression hat. Wenn ja, setze einen O-Ring auf das ventilgehäuse und prüfe die kompression. wenn die immer noch da ist, liegt das Problem in der Dichtung des ventilgehäuses. Hast Du mal das ventilgehäuse auf der Dichtfläche geschliffen?
Gruß, burgfried
Kultur ist die Zügelung der Gier.
Dicke Eier sind nicht immer ein Zeichen für Potenz - es könnte Krebs sein
Achte auf Deine Träume - der Narr hat schönere als der Weise

walchi
Beiträge: 186
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon walchi » Mi 21. Jun 2017, 10:50

Danke für di rasche hilfe :D
Also spiel beträgt 1mm
Der kupferring war vorher schon drinn und wurde durch einen neuen ersetzt(weichgeglüht)
Dann zum testen eine 2mm papierdichtung rein und mit der konnte man ihn nicht über ot drehn (volle kompression) zylinder mit druckluft beaufschlagt (alles dicht) also das problem liegt zu 100% an der stelle alles andere ausgeschlossen
Das mit dem aufschleifen ist eine gute idee das habe ich noch nicht probiert.
Ich habe noch ein dichtmaterial dass 400°C aushält ist ähnlich wie klingerit aber kein asbest ginge das auch?
Mfg

jaki
Beiträge: 735
Registriert: Di 31. Aug 2010, 13:48
Meine Motoren: 8x Deutz, 5x Warchalowski,
3x Lang & Reichl, 3x Sendling, 2x Renauer,
2x Lister, 2x Ig. Lorenz, Liesinger,
Simmeringer, Bauer & Ebner, Exinger
Gebr. Steininger, Jähne, Fairbanks Morse
Schlüter, Deering, Ebbs & Radinger,
Lang & Reichl, HSCS
Kontaktdaten:

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon jaki » Mi 21. Jun 2017, 11:03

Dort gehört kein Kupferring hinein!
Wie ich sagte ein hochtemperatur-Dichtmaterial oder solch eines mit einem Kupfer oder Alu-Blech eingefasst.

Der Kupferring ist auch Weichgeglüht viel zu "hart". Die Dichtflächen bei solchen Ventileinsätzen sind nie so genau dass das dicht wird.

Ich habe bei verschiedenen Motoren mit Solchen Einsätzen immer Kopfdichtungsmaterial mit Metalleinlage verwendet. Nie ist eine Dichtung gerissen. Sie ist ja auch nach aussen hin komplett vom Motorblock umgeben, wird also gestützt und kann somit nicht aufreissen.

Gruß, Jakob
:mrgreen:

walchi
Beiträge: 186
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: mah 322 allgemein technische fragen

Beitragvon walchi » Mi 21. Jun 2017, 21:36

Heute mit dem motorinstandsetzter meines vertrauens gesprochen
Der sagt aufschleifen und kupferring in heißem zustand festtziehen müsste dicht sein. Habe auch noch einen alu dichtring angefertigt zum testen.
Jdf hat er mir ein muster mitgegeben wie jaki gesagt hat weichmaterial in kupfer eingefasst. Lass ich beim wolf machn und mir schicken.
Zum probiern sollte es mit einschleifen funktioniern.
Da setz ich viel drauf ^^
Ich hab da leider vlt.des verbissene denken : der sch... war ja vorher auch dicht :lol:


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag