Gegengewicht auf der Kurbelwelle MA 711

Hier kommen die Probleme mit den Motoren rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
Eljo
Beiträge: 110
Registriert: So 8. Sep 2013, 19:44
Meine Motoren: Conord
Deutz
ELJO
Farymann
Güldner
MWM
Japy
Reform
Sachs
Sendling
"Unbekannter Offenpleuler"
usw.
Wohnort: Frankfurt/Main

Gegengewicht auf der Kurbelwelle MA 711

Beitragvon Eljo » Do 8. Jan 2015, 11:54

Hallo Leute,
Ich habe seit Neuestem einen MA 711. Da die Kurbelwellenlager doch schon sehr rauschen, will ich gerne neue einbauen oder die alten zumindest spülen, vielleicht bringt das Besserung.
Doch nun zu meiner Frage: Wie bekomme ich das Gegengewicht auf der Kurbelwelle ab?? Ich habe es schon mit einem Ringschlüssel probiert, aber da tat sich selbst nichts, als ich mich auf den Ringschlüssel draufgestellt habe.
Also gibt es noch weitere Möglichkeiten eine Verdammt feste Schraube zu lösen?
Grüße, Aaron

PS: Sie ist nicht festgerostet!
Lackieren ist gut, Patina ist besser

Benutzeravatar
VerdampferSammler
Beiträge: 267
Registriert: Do 20. Mär 2014, 23:48
Meine Motoren: Reform
MWM RH224e
DEUTZ:
PME 322
MIH 332
MAH218, MAH514; MAH516; MAH711; MAH714
MA 308, MA 311, MA 416; MA 914

Cunewalde:
H65; 1H65; 2H65; LD120; LD130, 1KVD8

Schönebecker:
6KVD14,5SRW; 6VD14,5/12-1SRW
4NDV14

BARKAS:
EL65; EL100; EL150; EL308; ZW1103
2NZD 9/12
Wohnort: an der höchsten Erhebung im Landkreis Nordsachsen

Re: Gegengewicht auf der Kurbelwelle MA 711

Beitragvon VerdampferSammler » Do 8. Jan 2015, 13:59

Zu erst muss das Sicherungsblech aufgebogen werden damit beide Schraubenköpfe komplett frei sind.
Danach müssen beide Schrauben mit einem Schlüssel gelöst werden. Einen anderen Weg gibt es nicht um das Gewicht von der Kurbelwelle zu bekommen.
Versuch doch deinen Schraubenschlüssel zu verlängern und mit entsprechender Vorsicht das ganze zu lösen.

Ps: Wenn die Kurbelwellenlager bereits solche Geräusche machen das man es hören kann wird nur ein Spülen keine Linderung bringen. Die Lager wirst du tauschen müssen.
Suche Teile für den DEUTZ OME/ OMZ 122 und für den MIH eine Anlassluftflasche.

dieselross
Beiträge: 23
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 10:26
Meine Motoren: Deutz MA 511, MA608, MAH318, MAH 516, MIH322, MAH 711, MAH916, Güldner GKN und GW 20, Sendling WS304
dazu noch ein paar alte Traktoren...

Re: Gegengewicht auf der Kurbelwelle MA 711

Beitragvon dieselross » Do 8. Jan 2015, 16:36

Hallo Eljo,

ich habe an meinem MAH 711 (Bj.1933) vor einiger Zeit auch die Kurbelwelle neu gelagert. Versuch doch mal mit einem Knebel und passender Sechskantnuß die Gegengewichtsschrauben zu lösen (M18). Auf den Knebel noch ein Stück Rohr zur Verlängerung gesteckt und schon geht`s. (Sollte man aber nur bei Qualitätswerkzeug machen).
Wenn ich mich recht erinnere, bekommt man die Kurbelwelle nur raus, wenn man den Regler ausbaut. Vorsicht: Dieser hat unten, wo er am Block aufsitzt ein kleines Drucklager mit vielen winzigen Kugeln (ca. 1,5mm) die sich gerne mal im Kurbelgehäuse oder auf dem Werkstattfußboden verteilen, wenn man nicht aufpasst.
die Kurbelwellenlager würde ich aber in jedem Fall austauschen, wenn Du Dir schon mal die Arbeit machst. Sind alles Standartlager aus dem Großhandel. Beide zusammen so ca. 120,-€. Und mach auch gleich neue Filzstreifen für die Kurbelwellenabdichtung mit rein.....

Gruß Dieselross

Benutzeravatar
Eljo
Beiträge: 110
Registriert: So 8. Sep 2013, 19:44
Meine Motoren: Conord
Deutz
ELJO
Farymann
Güldner
MWM
Japy
Reform
Sachs
Sendling
"Unbekannter Offenpleuler"
usw.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Gegengewicht auf der Kurbelwelle MA 711

Beitragvon Eljo » Do 8. Jan 2015, 16:57

Vielen Dank. Dass die Lager aber so teuer sind, hätte ich nicht gedacht. :o Wo bezieht man denn neue Filzringe und wie werden die aus bzw. eingebaut?
Grüße, Aaron
Lackieren ist gut, Patina ist besser

Benutzeravatar
VerdampferSammler
Beiträge: 267
Registriert: Do 20. Mär 2014, 23:48
Meine Motoren: Reform
MWM RH224e
DEUTZ:
PME 322
MIH 332
MAH218, MAH514; MAH516; MAH711; MAH714
MA 308, MA 311, MA 416; MA 914

Cunewalde:
H65; 1H65; 2H65; LD120; LD130, 1KVD8

Schönebecker:
6KVD14,5SRW; 6VD14,5/12-1SRW
4NDV14

BARKAS:
EL65; EL100; EL150; EL308; ZW1103
2NZD 9/12
Wohnort: an der höchsten Erhebung im Landkreis Nordsachsen

Re: Gegengewicht auf der Kurbelwelle MA 711

Beitragvon VerdampferSammler » Fr 9. Jan 2015, 00:04

Wenn du dir etwas Zeit mit dem Motor nimmst kannst du die Lager bei Ebay für nicht einmal die Hälfte des Geldes bekommen. Es sind diese Größen immer wieder einmal von FAG oder SKF da zu finden.

In dem Motor wieder Filzringe einbauen würde ich nicht empfehlen. Meine aufgearbeiteten Deutz habe ich alle auf Simmerringe, so jetzt auch aktuell den MA 914, umgebaut. Dabei ist auch nicht viel zu beachten. Du musst nur die richtige Größe wählen. Da es DIN Teile sind lassen sie sich einfach versorgen.
Suche Teile für den DEUTZ OME/ OMZ 122 und für den MIH eine Anlassluftflasche.