Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

ackerschiene
Beiträge: 460
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Aggregat Schmiedag Raupe mit Hatz E89FG, Ransomes MG 6 Raupe mit Ransomes 600 ccm Petrol Engine, Weller Gottwald Walze mit Villiers MK 25 Benzinmotor
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon ackerschiene » Do 16. Jun 2016, 10:17

So sieht es bei meinem 1HK65 aus.
Da ist Deine Lösung doch viel schöner, bei mir stößt der Gashebel auch leicht an die Wasserleitung an.
K640_SANY0012.JPG
K640_SANY0012.JPG (76.25 KiB) 1211 mal betrachtet
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1274
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon motorenbau » Do 16. Jun 2016, 12:34

Hallo

Ich finde es interessant, dass bei Dir das Getriebegehäuse für den Wasserpumpen-Antrieb andersherum montiert ist, also mit der Wasserpumpenwelle unter der Kurbelwelle. Über diese Möglichkeit hatte ich garnicht nachgedacht, als ich den Aufbau gemacht habe. In der ETL und den Bildern aus Desau ist die Welle ja auch über der Kurbelwelle.

Hätte ich das Gehäuse so montiert, wie an Deinem Motor, hätte ich mit der Leitung zwischen Pumpe und Zylindern nicht "einmal um die Pumpe herum" müssen. :? Scho rum ums Eck...

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

ackerschiene
Beiträge: 460
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Aggregat Schmiedag Raupe mit Hatz E89FG, Ransomes MG 6 Raupe mit Ransomes 600 ccm Petrol Engine, Weller Gottwald Walze mit Villiers MK 25 Benzinmotor
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon ackerschiene » Fr 17. Jun 2016, 08:24

Das war mir noch gar nicht aufgefallen.
Ich denke, wenn es der Funktion nicht schadet, lasse ich es so.
Sollte man vielleicht als Idee im Hinterkopf behalten, dass das Umdrehen so einfach möglich ist.

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1274
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon motorenbau » Fr 17. Jun 2016, 08:54

ackerschiene hat geschrieben:...im Hinterkopf behalten, dass das Umdrehen so einfach möglich ist.

Dann muss aber ein zweites Loch für den Schmierölrücklauf vorhanden sein. Ist ja kein Problem, eins reinuibohren, aber man muss darn denken...

Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

ackerschiene
Beiträge: 460
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Aggregat Schmiedag Raupe mit Hatz E89FG, Ransomes MG 6 Raupe mit Ransomes 600 ccm Petrol Engine, Weller Gottwald Walze mit Villiers MK 25 Benzinmotor
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon ackerschiene » Fr 17. Jun 2016, 09:34

Oha. So tief war ich in den Ölkreislauf noch gar nicht eingestiegen.
Es sieht aber alles so aus, als wäre es seit Jahrzehnten so montiert.
Wenn du sagst "Rücklauf", würde man aber doch sicher auch schnell merken, wenn die Bohrung fehlt, fehlender Zulauf wäre eher schlimm, weil man es nicht merkt. Oder sehe ich das falsch ?

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1274
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon motorenbau » Fr 17. Jun 2016, 12:27

Hallo

Das Öl kommt über der Kurbelwellenlager. Das Schraubenrad auf der Kurbelwelle hat einen angedrehten Schleuderring, von dem aus das Öl auf die Verzahnung gelangt. Der Rücklauf in das Reglergehäuse geht über eine Bohrung unten im Gehäuse, die im Anschraubflansch liegt. Wenn das Gehäuse "falschrum" montiert ist, ist diese Bohrung oben.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

ackerschiene
Beiträge: 460
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Aggregat Schmiedag Raupe mit Hatz E89FG, Ransomes MG 6 Raupe mit Ransomes 600 ccm Petrol Engine, Weller Gottwald Walze mit Villiers MK 25 Benzinmotor
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon ackerschiene » Fr 17. Jun 2016, 19:50

Also würde irgendein Gehäuse mit Öl volllaufen oder überlaufen, wenn der kundige Schrauber seinerzeit die Bohrung vergessen hätte, richtig ?
Eben hat er eine halbe Stunde Motorlauf absolviert, alles prima, ausser einem leichten Quietschen von der Wasserpumpe, da fehlt wohl nochmal etwas Öl auf der Welle.
Meinst Du, ich müsste da noch nach sehen ?

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

ackerschiene
Beiträge: 460
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Aggregat Schmiedag Raupe mit Hatz E89FG, Ransomes MG 6 Raupe mit Ransomes 600 ccm Petrol Engine, Weller Gottwald Walze mit Villiers MK 25 Benzinmotor
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon ackerschiene » So 19. Jun 2016, 11:42

ich meinte nach einem vollgelaufenen Gehäuse, nicht die Pumpe, die sehe ich sowieso nach...
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1274
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Verrohrung Kühlwasserpumpe 2 NZD 9/12

Beitragvon motorenbau » So 19. Jun 2016, 14:45

Hallo, Das musst Du schon selber wissen.
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)