sehr kleiner Eigenbaumotor?

Hier können Sie nach Motortyp und Hersteller fragen

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
MotorenMatze
Administrator
Beiträge: 957
Registriert: So 30. Nov 2008, 19:24
Meine Motoren: ...
Baumann Gasmotor
Deutz CM 112
Deutz MA 113
Deutz MA 116
Deutz MA 216
Deutz MA 316
Deutz MA 308
Deutz MA 608
Deutz MA 311
Deutz MA 511
Deutz MA 711
Deutz MAH 611
Deutz MAH 711
Deutz MAH 914
Güldner GK 6
Jaehne LP
Jaehne LM
Lauzanne SB Bj. 1885
Reform BO
Siemens & Halske M2
Slavia (4-5PS Benzin/Petroleum)
usw.
und ich Kämpfe weiter ;-)
Wohnort: jetzt Erfurt / früher Neuenstein
Kontaktdaten:

sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon MotorenMatze » Di 15. Jan 2013, 21:11

Hallo,

ich war heute mal wieder auf "Beutezug" und habe folgenden Motor mit nach Hause genommen.
Die Holzplatte ist 50x25cm
Schwungrad 22cm
Hub 90mm
Bohrung 50mm

Hat jemand so einen Motor schon mal gesehen? Oder handelt es sich um einen Eigenbaumotor?
Ich habe bisher nirgends ein Schild gefunden und es ist auch nichts eingeschlagen. Alle Teile sehen aus wie Fräßteile also nichts gegossen oder so.

Ich Tippe auf Eigenbau.


Kann jemand anhand der Zündung das Baujahr eingrenzen? Es handelt sich um eine Bosch Zündung. Typ und Baujahr der Zündung?

Mich wundert sehr das ich bisher noch keinen Drehzahlregler gefunden habe.
Selbst der Vergaser sieht nach Eigenbau aus!

20130115_205435.JPG
20130115_205435.JPG (58.55 KiB) 2048 mal betrachtet


20130115_205504.JPG
20130115_205504.JPG (83.19 KiB) 2048 mal betrachtet


20130115_205512.JPG
20130115_205512.JPG (117.71 KiB) 2048 mal betrachtet


20130115_205527.JPG
20130115_205527.JPG (105.01 KiB) 2048 mal betrachtet


20130115_205547.JPG
20130115_205547.JPG (133.82 KiB) 2048 mal betrachtet


20130115_205623.JPG
20130115_205623.JPG (99.6 KiB) 2048 mal betrachtet


20130115_205633.JPG
20130115_205633.JPG (124.41 KiB) 2048 mal betrachtet



Gruß Mathias
Meine YouTube Video´s

Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

stamoron59
Beiträge: 265
Registriert: So 29. Apr 2012, 11:51
Meine Motoren: Güldner GL11
Reform R1
2x Junkers 1 HK65
Modaag H19
versch. Deutz
MA 511
MA 608
MA711
MAH 611
MAH 711
MAH 516
MAH 514
FMAH 714.
1H65
El 308
MAN 2F1 Bj.58
EMW R35 Bj.53
MZ ES 250/2 Bj.68
Trabant 601 Uni.Bj.78
Wohnort: 06571 Donndorf

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon stamoron59 » Di 15. Jan 2013, 21:28

Hallo Mathias!
Schöner kleiner interessanter Motor!
Hast Du schon über den Hersteller was gefunden?
MfG.Ron
Lebe deine Träume und träume nicht dein Leben!

Benutzeravatar
SACHS Spalter
Bildermoderator
Beiträge: 398
Registriert: So 19. Feb 2012, 16:24
Meine Motoren: Deutz MAH 711 Bj. ca. 50 Jahre mit Hydrauliksystem
Deutz MA 511 Bj. 1931 mit Kompressor
SACHS ST50 Bj. 1963
(Briggs&Stratton 650 Series Bj. Aug. 2010 auf Rasenmäher)
Wohnort: Mariental-Horst

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon SACHS Spalter » Di 15. Jan 2013, 21:48

Der ist wirklich schön. :D
Wie groß bzw. wie schwer?
Läuft er? Kannst dann bitte ein Video hochladen?

MfG Jan-Philip

Benutzeravatar
MotorenMatze
Administrator
Beiträge: 957
Registriert: So 30. Nov 2008, 19:24
Meine Motoren: ...
Baumann Gasmotor
Deutz CM 112
Deutz MA 113
Deutz MA 116
Deutz MA 216
Deutz MA 316
Deutz MA 308
Deutz MA 608
Deutz MA 311
Deutz MA 511
Deutz MA 711
Deutz MAH 611
Deutz MAH 711
Deutz MAH 914
Güldner GK 6
Jaehne LP
Jaehne LM
Lauzanne SB Bj. 1885
Reform BO
Siemens & Halske M2
Slavia (4-5PS Benzin/Petroleum)
usw.
und ich Kämpfe weiter ;-)
Wohnort: jetzt Erfurt / früher Neuenstein
Kontaktdaten:

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon MotorenMatze » Di 15. Jan 2013, 23:10

Hallo,

habe mittlerweile den Magneten eingrenzen können es handelt sich um einen Sogenannten Anlassmagnet von Bosch aus einem Flugzeug Baujahr ca. 1917

Hier der Link: http://www.cockpitinstrumente.de/instru ... halter.htm
PS: Die Bemerkung im Link ist sehr interessant!


@SachsSpalter: Habe noch nicht versucht den Motor zu starten

@stamoron59: Nein habe noch keinen Hersteller der Motor ist erst ne Stunde in meinem Besitz ;-)


Gruß Mathias
Meine YouTube Video´s

Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

Benutzeravatar
SACHS Spalter
Bildermoderator
Beiträge: 398
Registriert: So 19. Feb 2012, 16:24
Meine Motoren: Deutz MAH 711 Bj. ca. 50 Jahre mit Hydrauliksystem
Deutz MA 511 Bj. 1931 mit Kompressor
SACHS ST50 Bj. 1963
(Briggs&Stratton 650 Series Bj. Aug. 2010 auf Rasenmäher)
Wohnort: Mariental-Horst

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon SACHS Spalter » Di 15. Jan 2013, 23:20

Wieder ein spontan Kauf? ;)
Die Anordnung der Öler ist ja auch mal was.

MfG Jan-Philip

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1058
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
Ilo E250 (?)
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon motorenbau » Mi 16. Jan 2013, 09:31

Hallo

Bist Du sicher, dass das ein Anlassmagnet ist? Die produzieren nämlich beim drehen ständig Funken. Solche Magnete wurden verwendet, um große Motoren direkt zu starten.

Dazu wurde:
  • mit Hilfe einer Handpumpe ein zündfähiges Gemisch erzeugt
  • der Motor dann von Hand langsam durchgedreht, so dass sich zündfähiges Gemisch im Zylinder befand
  • der betreffende Zylinder auf kurz nach OT gedreht.
  • mit dem Anlassmagneten die Zündkerze bestromt
  • dann sprang mit etwas glück der Motor ohne große Kraftanstrengung an.
Damit der Dauerfunken auch zur richtigen Kerze gelangt war er über den Zündverteiler am eigentlichen Zündmagnet mit separaten Kontrakten angeschlossen.

Ich kenne das System von einer Hanomag Z50 Raupe. Der 4-Zylindermotor mit geschätzten 10 Litern Hubraum lässt sich von Hand nicht ankurbeln.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Benutzeravatar
MotorenMatze
Administrator
Beiträge: 957
Registriert: So 30. Nov 2008, 19:24
Meine Motoren: ...
Baumann Gasmotor
Deutz CM 112
Deutz MA 113
Deutz MA 116
Deutz MA 216
Deutz MA 316
Deutz MA 308
Deutz MA 608
Deutz MA 311
Deutz MA 511
Deutz MA 711
Deutz MAH 611
Deutz MAH 711
Deutz MAH 914
Güldner GK 6
Jaehne LP
Jaehne LM
Lauzanne SB Bj. 1885
Reform BO
Siemens & Halske M2
Slavia (4-5PS Benzin/Petroleum)
usw.
und ich Kämpfe weiter ;-)
Wohnort: jetzt Erfurt / früher Neuenstein
Kontaktdaten:

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon MotorenMatze » Mi 16. Jan 2013, 12:51

motorenbau hat geschrieben:Hallo

Bist Du sicher, dass das ein Anlassmagnet ist?



Es steht am Deckel eingeprägt:
BOSCH
Anlass-Magnet


Also sollte es einer sein. Ob er irgendwie verändert wurde kann ich nicht sagen. Werde das heute Abend mal prüfen.

Gruß Mathias
Meine YouTube Video´s

Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

Benutzeravatar
iRon
Beiträge: 276
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:56
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon iRon » Mi 16. Jan 2013, 16:49

Hallo Mathias,

habe ja wegen meinem "Kleinen" in letzter Zeit viel in dieser Richtung gesucht - etwas annähernd Vergleichbares ist mir dabei nicht untergekommen.

Der Motor scheint als Dauerläufer konzipiert da offensichtlich viel Wert darauf gelegt wurde die Flüssigkeiten bequem nachzufüllen und zu überwachen.

Aus einer Hobbywerkstatt kommt der sicherlich nicht, dafür wirkt er zu "industriell", nicht nur von der Farbe. Schönheit stand hier jedenfalls nicht an erster Stelle ;)

Meine Vermutung geht in Richtung kleine Auftragsarbeit für Gewerbe.

Benutzeravatar
MotorenMatze
Administrator
Beiträge: 957
Registriert: So 30. Nov 2008, 19:24
Meine Motoren: ...
Baumann Gasmotor
Deutz CM 112
Deutz MA 113
Deutz MA 116
Deutz MA 216
Deutz MA 316
Deutz MA 308
Deutz MA 608
Deutz MA 311
Deutz MA 511
Deutz MA 711
Deutz MAH 611
Deutz MAH 711
Deutz MAH 914
Güldner GK 6
Jaehne LP
Jaehne LM
Lauzanne SB Bj. 1885
Reform BO
Siemens & Halske M2
Slavia (4-5PS Benzin/Petroleum)
usw.
und ich Kämpfe weiter ;-)
Wohnort: jetzt Erfurt / früher Neuenstein
Kontaktdaten:

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon MotorenMatze » Mi 16. Jan 2013, 19:54

Hallo,

es kann schon sein das er aus einer kleinserie stammt.

Habe mich heute abend mal etwas um den Motor gekümmert:
  • Grob gereinigt
  • Alle beweglichen Teile geschmiert
  • Benzin in den Vergaser
  • am Schwungrad gedreht

Hab mich richtig erschrocken als er dann angesprungen ist ;-)

Also der kleine läuft.

Gruß Mathias
Meine YouTube Video´s

Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

Benutzeravatar
SACHS Spalter
Bildermoderator
Beiträge: 398
Registriert: So 19. Feb 2012, 16:24
Meine Motoren: Deutz MAH 711 Bj. ca. 50 Jahre mit Hydrauliksystem
Deutz MA 511 Bj. 1931 mit Kompressor
SACHS ST50 Bj. 1963
(Briggs&Stratton 650 Series Bj. Aug. 2010 auf Rasenmäher)
Wohnort: Mariental-Horst

Re: sehr kleiner Eigenbaumotor?

Beitragvon SACHS Spalter » Mi 16. Jan 2013, 20:18

Das ist ja schön :D
Wie hört er sich denn an?
Wie viel PS hat der circa?
Hat der da eine Flachriemenscheibe dran?

MfG Jan-Philip


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag