unbekannter Deutz

Hier können Sie nach Motordaten Fragen wenn der Typ und Hersteller bekannt ist

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1369
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von motorenbau » Fr 12. Dez 2014, 08:52

Hallo

Das ist ein MA1.. mit Aussetzerregelung. Mathias hat auch so einen. Die Regelung funktioniert wie beim CM2..
Die Motoren aus der gleichen Baureihe gab es aber auch mit Drosselklappe.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1479
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von meisteradam » Fr 12. Dez 2014, 16:50

Hallo :P

Ich kenne diese Abbildung aus dem 50 Jahre Deutz Jubiläumsbuch Seite 108.
Dort wird er als "Landwirtschafts-Leichtölmotor" beschrieben.
Bei genauer Betrachtung des Bildes, kann man aber einige Unterschiede zum 116 von Motorenmatze erkennen.

-Position und Antrieb des Zündmagneten
-Zylinderkopf ist geschraubt und nicht in einem gegeossen

Deshalb tippe ich auf "MA118"

Mir ist kein solcher Motor in der realen Welt bekannt.
Aber nach der Liste sollen von 1919-1924 252 Stück gebaut worden sein.

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1479
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von meisteradam » Fr 2. Jan 2015, 09:43

Hallo :P

Nachdem nun die Sylvesterwehen überstanden sind, kann man sich wieder den wichtigen Themen widmen. :mrgreen:
Mir geht dieses Thema nicht so richtig aus dem Kopf und deshalb habe ich nochmal ausführlich in meinen Unterlagen recherchiert.
Dabei bin ich dann auf diese Fotos gestoßen.
Bauart MA  1 - Kopie.jpg
Bauart MA 1 - Kopie.jpg (86.6 KiB) 1857 mal betrachtet
Bauart MA  2.jpg
Bauart MA 2.jpg (57.26 KiB) 1857 mal betrachtet
Das bedeutet, daß es diese Bauweise tatsächlich real gegeben hat :!: :idea:
Möglicherweise ist man aus produktionsbedingten Kostengründen zu der uns allen bekannten Bauweise übergegangen, weil dabei weniger Aufwand erforderlich war.
Bei den bekannten Deutz Typen MA1 (113&116) und MA2 (213&216) kann denke ich der Magnethalter an jedes der 4 Modelle geschraubt werden.
Das vereinfacht die Produktion und dadurch kann bzw. konnte kostengünstiger produziert werden.

Falls jemand anders denkt, kann er es gerne äußern :!:
Mir geht es um die Sache und nicht ums "Recht haben". 8-)

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

Benutzeravatar
Jannick P.
Beiträge: 319
Registriert: Do 4. Dez 2008, 18:43
Meine Motoren: ...
Deutz MKH 139
Deutz MIH 328
Deutz MIH 322
Deutz MAH 122
Deutz MAH 218
Deutz MAH 916
Deutz MAH 516
Deutz MAH 711
Deutz MA 116
Wohnort: Bad Laasphe
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von Jannick P. » Fr 2. Jan 2015, 14:22

Hallo!

Das mit dem kostengünstiger Produzieren ist eine gute Möglichkeit.
Waß mich noch wundert ist, dass der Deutz-Schriftzug fehlt. Der war ja sonst auch an allen Modellen...
Ins grübeln bringt mich auchnoch der Anschluss am Wasserkasten, ist es eine Anschlussmöglichkeit für Kühlwasser oder zur Schmierung des Kolbens ?!
Der geschraubte Kopf lässt ja auf ein eingesetztes Zylinderrohr schließen, waren die Gründe für den Umstieg auf Sackzylinder wie beim 116,216 etc. eventuell auch eine kostengünstigere Produktion??

Auf jeden Fall interessante neue Bilder des Motors, schade dass ein solches Modell nicht real bekannt ist, ist schon sehr außergewöhnlich! 8-)

Gruß, Jannick
Mutter und Vater freut's auf'm Hof, da läuft ein Deutz

Nichts, laßt's euch sagen liebe Kinder, ballert so schön wie ein Einzylinder

Youtube Kanal

Reform
Beiträge: 232
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 19:38
Meine Motoren: Bernard WO
2 weitere Bernard
1HK65
2NZD 15kVA
Reform 2 Zylinder
Deutz div
Dieselameise
M22
Aktivist
Pionier
Ursus C45

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von Reform » Sa 3. Jan 2015, 10:41

Sackzylinder wurden aber doch nur gebaut weil man damit die Dichtung umgehen konnte, das hatte man noch nicht im Griff (das diese hielten).
In der Fertigung ist ein Sackzylinder teuerer weil aufwendiger zu bearbeiten (durch den Zylinder hindurch).
Verwunderlich finde ich den weit unter Vergaser liegenden Tank so dass auf irgendeine Weise Kraftstoff angesaugt werden muß.

Benutzeravatar
Jannick P.
Beiträge: 319
Registriert: Do 4. Dez 2008, 18:43
Meine Motoren: ...
Deutz MKH 139
Deutz MIH 328
Deutz MIH 322
Deutz MAH 122
Deutz MAH 218
Deutz MAH 916
Deutz MAH 516
Deutz MAH 711
Deutz MA 116
Wohnort: Bad Laasphe
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von Jannick P. » Sa 3. Jan 2015, 15:18

Ja darüber habe ich mich auch gewundert, die Bearbeitung von Zylinder, Ventilsitzen wird ja deutlich erschwert. Aber zu der Zeit wurden ja schon einige Motoren mit Zylinderrohr gebaut..

Der Vergaser ist ja so wie es aussieht wie beim MA 113,116 Schwimmerlos und der Tank liegt genauso angeordnet, das wurde demnach von diesem Motor übernommen.

Gruß, Jannick
Mutter und Vater freut's auf'm Hof, da läuft ein Deutz

Nichts, laßt's euch sagen liebe Kinder, ballert so schön wie ein Einzylinder

Youtube Kanal

Benutzeravatar
atedeutzMA116
Beiträge: 705
Registriert: Di 21. Mai 2013, 19:20
Meine Motoren: deutz MA 216 MA 116 MA 608
Wohnort: oudkerk

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von atedeutzMA116 » Mo 5. Jan 2015, 19:39

2003-01-01 00.33.41.jpg
mit der manner dabei ist gut su sehen wie klein dass motor doch ist !

ich dachte auf das prospekt das es grosser war als MA 118

dann ist das doch mehr eine prototyp / versuchs modell

diese ist meine MA 116 [ und der von uns ist auch wieder anders mit der ol dropfer am hinten deckel ! ]

mit Ausgleichsbehälter
Dateianhänge
2003-01-01 00.34.00.jpg

Benutzeravatar
atedeutzMA116
Beiträge: 705
Registriert: Di 21. Mai 2013, 19:20
Meine Motoren: deutz MA 216 MA 116 MA 608
Wohnort: oudkerk

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von atedeutzMA116 » Mi 4. Feb 2015, 21:58

hier noch eine prospekt aus der sammlung
Dateianhänge
scannen0131.jpg
scannen0127.jpg

Benutzeravatar
atedeutzMA116
Beiträge: 705
Registriert: Di 21. Mai 2013, 19:20
Meine Motoren: deutz MA 216 MA 116 MA 608
Wohnort: oudkerk

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von atedeutzMA116 » Mi 4. Feb 2015, 21:59

und hier ist das erstemodel MA 116 mit der dropfer oler am hinten deckel

und der zundmagnet vor das schwungrad !! das magnet suche ich noch fur meine 116 er
Dateianhänge
scannen0132.jpg
scannen0132.jpg (338.41 KiB) 1620 mal betrachtet

Benutzeravatar
atedeutzMA116
Beiträge: 705
Registriert: Di 21. Mai 2013, 19:20
Meine Motoren: deutz MA 216 MA 116 MA 608
Wohnort: oudkerk

Re: unbekannter Deutz

Beitrag von atedeutzMA116 » Di 7. Jul 2015, 23:28

ich habe dann letzt woll ein magnet bekommen [ist von CM] doch ein kleines beginn von ein cm motor

aber sind doch woll etwas gleich mit der ma 116 magnet [ soll ein ander antriebs bevestigung sein :?: :?: ]

Antworten