Deutz E12

Suchanzeigen für Teile oder Motoren bitte hier rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1305
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: Deutz E12

Beitragvon meisteradam » Mi 25. Jan 2017, 03:31

Hallo :P

Ich bin der gleichen Meinung wie FranzK. !
Laß die Büchse drin!
Sollte sie derart verrostet sein, daß sie mit hohnen nicht zu retten ist, laß sie dir in einer Dreherei ausspindeln und zieh eine Innenhülse rein.
Beim totalen Zerlegen bleibt der originale Zustand völlig auf der Strecke. :roll:

Dies ist meine persöhnliche Meinung :!:

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

Benutzeravatar
Bas
Beiträge: 24
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 22:11
Meine Motoren: Deutz E20 1908; Deutz 11g 1907; Crossley J 1901; Tangye AA oil engine 1909; Lorenz 3-4 ps 1924.

Re: Deutz E12

Beitragvon Bas » Mi 25. Jan 2017, 06:55

Das ist auch wie ich es sehe! Bei meinem E20 war die Büchse stark angerostet, hat unten rostschaden von 1-2 mm. tief... aber diese Motoren laufen so langsam und haben eine sehr niedeige Verdichtung, das muss mann mit einen modernen Motor gar nicht vergleichen. Gut saubermachen mit Schleifpapier, ggf. Neue Kolbenringe und der Motor wird prima laufen.

Aber, jeder macht es natürlich wie er selber will!

Viele Grüsse,

Bas.


Verzonden vanaf mijn iPad met Tapatalk

jaki
Beiträge: 696
Registriert: Di 31. Aug 2010, 13:48
Meine Motoren: 8x Deutz, 5x Warchalowski,
3x Lang & Reichl, 3x Sendling, 2x Renauer,
2x Lister, 2x Ig. Lorenz, Liesinger,
Simmeringer, Bauer & Ebner, Exinger
Gebr. Steininger, Jähne, Fairbanks Morse
Schlüter, Deering, Ebbs & Radinger,
Lang & Reichl, HSCS
Kontaktdaten:

Re: Deutz E12

Beitragvon jaki » Mi 25. Jan 2017, 08:12

Buchse drin lassen ist natürlich die beste lösung! da muss ich meisteradam rechtgeben!

Wo ich aber nicht ganz zustimmen kann, ist dass der Originalzustand beim totalen zerlegen auf der Strecke bleibt! Das kommt immer darauf an, was man mit den Einzelteilen dann macht...

Natürlich solange beim zerlegen keine Teile mit Farbe/Patina mit Autogenzeug gebraten werden...


Wie sieht die Laufbuchse von dem E12 eigentlich innen aus?

Gruß, Jakob
:mrgreen:

brennexcel
Beiträge: 59
Registriert: Do 6. Aug 2009, 17:01

Re: Deutz E12

Beitragvon brennexcel » Mi 25. Jan 2017, 12:27

Ich danke Euch erstmal für Eure Meinungen.
Keine Angst- ich bin selbst ein Liebhaber alter Patina und gehe sorgsam damit um.Der Motor bleibt in diesem optischen Zustand und wird nur gereinigt und die nicht originalen Farbschichten werden vorsichtig entfernt.
Bilder der Lauffläche kommen heute Abend.
Ihr habt recht, ich werde die Aktion abbrechen und die Büchse drinlassen. Mir ist das Risiko eines Schadens auch zu hoch.
Sorgen bereitet mir der Kolben, der schon 30 Jahre lang nicht mehr drin war und ziemlich tiefe Rostporen aufweist.
Daher kam die Idee, den Zylinder neu zu honen, da der Kolben evtl. mit einem "Hütchen" wieder auf eine normale Verdichtung getrimmt werden sollte.Auch vom Zustand des Kolbens zeige ich heute Abend gern Bilder.

Gruß Stefan.

brennexcel
Beiträge: 59
Registriert: Do 6. Aug 2009, 17:01

Re: Deutz E12

Beitragvon brennexcel » Mi 25. Jan 2017, 19:15

Hier die versprochenen Bilder.
Die Laufbüchse werde ich jetzt ordentlich bürsten und dann sehen wir weiter...
Gruß Stefan
http://a65.tinypic.com/11jyus6.jpg
11jyus61.jpg
11jyus61.jpg (127.45 KiB) 500 mal betrachtet

http://a63.tinypic.com/250i6h1.jpg
250i6h12.jpg
250i6h12.jpg (57.78 KiB) 500 mal betrachtet

http://a68.tinypic.com/2z8onwj.jpg
2z8onwj3.jpg
2z8onwj3.jpg (80.54 KiB) 500 mal betrachtet

http://a65.tinypic.com/n1cplh.jpg
n1cplh4.jpg
n1cplh4.jpg (67.2 KiB) 500 mal betrachtet


edited by meisteradam
Habe die Bilder zusätzlich hochgeladen.

Benutzeravatar
Benny-Boxer
Beiträge: 776
Registriert: Di 26. Jun 2012, 12:04
Meine Motoren: GT124 mit 4KDV-Motor
1H65
Sendling WS 304
Deutz MA308
Deutz MA 608 mit Diamant D525 Kornmühle
Deutz MA 216, 416,
Deutz MAH 711 mit Generator
Lister D mit original Lister Wasserpumpe
Reform
SICAM (BJ 1920)
Wohnort: Großenhain
Kontaktdaten:

Re: Deutz E12

Beitragvon Benny-Boxer » Mi 25. Jan 2017, 19:32

Okay, jetzt wo ich die Bilder gesehen habe, kann ich deine Bemühungen nachvollziehen die Laufbüchse zu ziehen.
Ich würde glaube das in dem Zustand auch versuchen. Schau noch mal nach dem Einwand mit der Leitung die durch den Wasserkasten führt, nicht das die dir das Leben schwer macht.
MfG B-B
Ein Schlag auf den Kopf, erhöht das Denkvermögen
aber löst auch so manche Schraube.


Die Pflege von technischen Kulturgut ist nicht das Aufbewahren der Asche, sondern das Weitertragen der Flamme

brennexcel
Beiträge: 59
Registriert: Do 6. Aug 2009, 17:01

Re: Deutz E12

Beitragvon brennexcel » Mi 25. Jan 2017, 19:37

Der Tipp mit der Leitung ist gut. Danke nochmal, Bas.
Darauf hatte ich im Vorfeld aber geachtet und hatte sie entfernt.
Ist das mit den Links zu den Bildern eigentlich ok so?
Vom Smartphone aus weiß ich keine andere Lösung- bin offen für Verbesserungsvorschläge.
Gruß Stefan

Benutzeravatar
MotorenMatze
Administrator
Beiträge: 961
Registriert: So 30. Nov 2008, 19:24
Meine Motoren: ...
Baumann Gasmotor
Deutz CM 112
Deutz MA 113
Deutz MA 116
Deutz MA 216
Deutz MA 316
Deutz MA 308
Deutz MA 608
Deutz MA 311
Deutz MA 511
Deutz MA 711
Deutz MAH 611
Deutz MAH 711
Deutz MAH 914
Güldner GK 6
Jaehne LP
Jaehne LM
Lauzanne SB Bj. 1885
Reform BO
Siemens & Halske M2
Slavia (4-5PS Benzin/Petroleum)
usw.
und ich Kämpfe weiter ;-)
Wohnort: jetzt Erfurt / früher Neuenstein
Kontaktdaten:

Re: Deutz E12

Beitragvon MotorenMatze » Mi 25. Jan 2017, 21:39

brennexcel hat geschrieben:Der Tipp mit der Leitung ist gut. Danke nochmal, Bas.
Darauf hatte ich im Vorfeld aber geachtet und hatte sie entfernt.
Ist das mit den Links zu den Bildern eigentlich ok so?
Vom Smartphone aus weiß ich keine andere Lösung- bin offen für Verbesserungsvorschläge.
Gruß Stefan


Du kannst auch die Bilder direkt hochladen. Geht auch vom Smartphone. Dann werden sie direkt angezeigt.

Einfach unter dem Fenster für den Text auf "Dateianhänge" gehen dann auf "Datei anhängen"
Bild auswählen und hochladen.

Zu große Bilder werden automatisch verkleinert.

Gruß Mathias
Meine YouTube Video´s

Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1305
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: Deutz E12

Beitragvon meisteradam » Do 26. Jan 2017, 03:32

Hallo :P

Ich sehe keinen Sinn darin die Büchse zu ziehen.
Meiner Meinung nach wäre das Ausspindeln der Büchse und eine Innenhülse, fluchtig und winklig zu den Lagern sinnvoll.
Außerdem kannst du den Kolben etwas abdrehen und dann das Innenhülsenmaß genau anpassen.

Das Ziehen der Buchse ändert nichts an dem verrosteten Zustand :!:

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

jaki
Beiträge: 696
Registriert: Di 31. Aug 2010, 13:48
Meine Motoren: 8x Deutz, 5x Warchalowski,
3x Lang & Reichl, 3x Sendling, 2x Renauer,
2x Lister, 2x Ig. Lorenz, Liesinger,
Simmeringer, Bauer & Ebner, Exinger
Gebr. Steininger, Jähne, Fairbanks Morse
Schlüter, Deering, Ebbs & Radinger,
Lang & Reichl, HSCS
Kontaktdaten:

Re: Deutz E12

Beitragvon jaki » Do 26. Jan 2017, 19:52

Daher kam die Idee, den Zylinder neu zu honen, da der Kolben evtl. mit einem "Hütchen" wieder auf eine normale Verdichtung getrimmt werden sollte.Auch vom Zustand des Kolbens zeige ich heute Abend gern Bilder.


Kannst du das etwas näher erläutern? Würde mich interessieren wie du das machst.

Gruß Jakob
:mrgreen:


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag