Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

DonLorenzo
Beiträge: 11
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 14:07
Meine Motoren: Farymann BA, A12, K12, LE... und da kommen bestimmt noch welche dazu ;-)

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von DonLorenzo » Fr 24. Mai 2019, 13:05

Mal ganz neugierig gefragt: gab es diese 5 kVa-Aggregate mit BMW-Boxer eigentlich auch als reine 230 Volt-Aggregate? Hab neulich eins ganz billig bekommen weil ich eigentlich den 700er BMW-Motor als Ersatzmotor für ein Fahrzeug haben wollte und hab mir deshalb den Generator noch nicht genau angesehen :roll:
Aber auf den ersten Blick sah das Teil von den Steckdosen her nicht nach Kraftstrom aus.

ackerschiene
Beiträge: 506
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Stromaggregat
Stromaggregat mit Deutz A3L514
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von ackerschiene » Sa 25. Mai 2019, 10:06

Antwort: Ja.
Ich habe auch noch ein solches, 5kVA und nur 220 Volt-Steckdosen.
Das hier gezeigte hat 7,5 KVA (erzeugt aber auch nur 220 Volt, es sind halt nur die dicken Stecker dran, das ist so wie ein Golf mit Sportauspuff...).

Brauchst Du den Rest vom Aggregat noch ?

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

ackerschiene
Beiträge: 506
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Stromaggregat
Stromaggregat mit Deutz A3L514
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von ackerschiene » Sa 25. Mai 2019, 10:08

..habe gerade auf deine Postleitzahl geschaut, ist vermutlich etwas zu weit...
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

DonLorenzo
Beiträge: 11
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 14:07
Meine Motoren: Farymann BA, A12, K12, LE... und da kommen bestimmt noch welche dazu ;-)

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von DonLorenzo » Sa 25. Mai 2019, 19:43

Ich hab mir überlegt daß ich das Teil die nächsten Tage mal auf Stromlieferfähigkeit testen werde. Wenn der Generator noch funktioniert wärs ja 'ne Schande, das Teil deswegen auseinanderzupflücken ;-)
Und einen Ersatzmotor für besagtes Fahrzeug (Faun Kraka) hab ich ja noch einen weiteren...

ackerschiene
Beiträge: 506
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Stromaggregat
Stromaggregat mit Deutz A3L514
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von ackerschiene » So 26. Mai 2019, 10:16

Da hast Du völlig recht !
Wenn es keinen Strom liefert, melde dich, ich schicke dir dann eine Anleitung zum Aufmengetisieren, bei den 5kVA-Geräten geht gerne mal die Remanenz verloren, wenn man sie falsch bedient (z.B. Verbraucher eingesteckt lassen beim Abstellen, Nichtbetätigen des Trennschalters vor dem Abstellen usw.).
"Eigentlich" sehr robust die Geräte und zuverlässig - aber wie ich schrieb, Vorsicht beim Ankurbeln wg. Rückschlag (Affengriff an der Kurbel!).
Das Problem beim Ankurbeln ist, dass man immer nur einen einzigen Zünd-OT pro Kurbelversuch hat (bei zweien - also wenn man nach dem ersten OT einfach weiterdrehen würde, würde es einem bei einem Rückschlag dann halt den Ellenbogen brechen, statt den Daumen :shock: ).
Das mit dem einen Zünd-OT bedeutet, dass beim Kurbelversuch das Startgemisch exakt passen muss. Und diese Einstellerei mit viel Gas, wenig Gas, viel Choke, wenig Choke ist natürlich witterungsabhängig und dauert meist ein wenig, da ist elektrisches Anlassen leichter, die kommen dann schon irgendwann.
Aber bis jetzt ist meines per Hand immer noch angesprungen.
Gelegentlich verklebt nach langer Standzeit das Flatterventil in der Spritpumpe, bei meinem musste ich noch ein 1mm Loch in den Tankdeckel bohren, da es sich nach 5 min Lauf immer mit erst Stottern und dann einer lauten Fehlzündung verabschiedete - die Tankbelüftung fehlte irgendwie. Viel Erfolg, ich freue mich, wenn es "am Stück" bleibt, die Dinger sind schließlich auch schon 60 Jahre alt.

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

ackerschiene
Beiträge: 506
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Stromaggregat
Stromaggregat mit Deutz A3L514
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von ackerschiene » So 26. Mai 2019, 10:17

"aufmagnetisieren" sollte das natürlich heißen...
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

ackerschiene
Beiträge: 506
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Stromaggregat
Stromaggregat mit Deutz A3L514
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b - Bonmot - Feueralarm !

Beitrag von ackerschiene » Mo 17. Jun 2019, 10:54

Gelegentlich muss man die die Aggregate natürlich laufen lassen, um - abgesehen von der rein motorischen Seite - die Verklebung des Flatterventils in der Spritpumpe und den Verlust der Remanenz im Generator zu verhindern.
Beim letzten Mal bekam ich es aber mit der Angst.
Motor gestartet, warmlaufen lassen, dann 3000 U/min, dann einen 500W-Strahler eingesteckt, plötzlich Rauchentwicklung auf der mir abgewandten Seite des Gerätes, massive Rauchentwicklung !

Natürlich sofort ausgeschaltet, erste Vermutung war, dass der von mir als robust gepriesene Generator durchgebrannt wäre.
Ich fand aber nichts Kokelndes in den Schaltkästen, dann fiel mir auf, dass auch gar nicht nach verbrannter Elektrik gerochen hatte, sondern irgendwie anders.

Alos zweiter Probelauf ohne Verbraucher, Augen auf die rechte Geräteseite: Nach wenigen Minuten dichter Qualm aus der Gebläse-Abluftöffnung des rechten Zylinders, hurra !
Ein Mäuschen hatte sich in der Kühlluftverblechung des rechten Zylinders eingenistet und den gesamten Zwischenraum zwischen Blech und Zylinder mit Nistmaterial gepolstert, so direkt am Krümmer wurde das dann doch etwas warm ;-)

Nur mal so zum mitlächeln....

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

wolfgangmarek
Beiträge: 656
Registriert: So 2. Okt 2011, 10:35
Meine Motoren: henschel 6zyl-white 6zyl--sendling d7- güldner gk6 -5xfarymann- -stuart marine mit pumpe- wolseley auf gas-lister mit listerpumpe- gas--deutz ma608 glührohr- gas --deutz ma 608 vögele glührohr -gas--bernard w2 -gas--lister junior - benzin-mit speisepumpe--güldner lka mit 12 volt generator-- alte e-motoren- generator -- 4 sachs und ilo--barkas el 150-- witte engine-- 3 briggs und straton -- bernard 2ps-- gangharda-- deutz mah 916-- jenbacher kompressor bis jetzt-- einige siehe: you tube :wolfgang marek

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von wolfgangmarek » Mo 17. Jun 2019, 21:16

Grüss Gott, nur mal zum mitlächeln: ich habe heute mal meinen Wosely- Gas-- nach 2!! Jahren Standzeit wieder mal vorgeholt--Gas Flasche dran- mit der Hand andrehen wollen nichts-Kurbel drauf und geleiert- nichts--Kerze raus kein Zündfunke- Gehäuse geöffnet, gereinigt- nichts-- Dann kam es mir--- Wolsely werden linksrum angeworfen- nicht rechts- Zündfunke ok- nicht angesprungen- Gasschlauch entfernt- und was soll ich sagen:eine Wildbiene hat mir den Gaseinlass vermauert-- wie Beton-und leer- gereinigt- Motor läuft wieder- man lernt nie aus.., das ist der Nachteil, wenn man zu viele Motoren hat,und sich nicht mehr alles merken kann--- da kann das schon mal passieren...Gruss Wolfgang

DonLorenzo
Beiträge: 11
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 14:07
Meine Motoren: Farymann BA, A12, K12, LE... und da kommen bestimmt noch welche dazu ;-)

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von DonLorenzo » Di 18. Jun 2019, 22:06

Ich hab meins jetzt mal ausprobiert. Macht Strom, wird nicht als Motorspender mißbraucht (hab mir für den kleinen Stoppelhopser 'nen anderen Reservemotor besorgt :P ).
An meinem Aggregat sind auch fünfpolige Bundeswehr-CEE-Steckdosen montiert, wegen der schwierigen zivilen Nutzung aber nochmal zwei handelsübliche 230 V-Steckdosen nachträglich angefrickelt.
Die kommen aber wieder ab :D
Dateianhänge
05a.JPG
05a.JPG (65.07 KiB) 567 mal betrachtet
04a.JPG
04a.JPG (53.59 KiB) 567 mal betrachtet
03a.JPG
03a.JPG (59.6 KiB) 567 mal betrachtet
02a.JPG
02a.JPG (53.64 KiB) 567 mal betrachtet
01a.JPG
01a.JPG (46.76 KiB) 567 mal betrachtet

ackerschiene
Beiträge: 506
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Stromaggregat
Stromaggregat mit Deutz A3L514
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Stromaggregat Bundeswehr BMW 404b

Beitrag von ackerschiene » Mi 19. Jun 2019, 16:52

Es sind schon nette Geräte !
Die Typenbezeichnung deines Aggregates sagt, dass es nur 220 V Wechselstrom produziert oder kommt aus den fünfpoligen Dosen tatsächlich Drehstrom heraus ?
Ansonsten würdest Du die Schukodosen ja schon benötigen.

Wenn an den fünfpoligen Dosen nur jeweils eine Phase angeschlossen ist, wäre das so wie bei meinem Neuzugang, fette Steckdosen mit kaum was dahinter.

Immerhin hast Du 4 kW netto zur Verfügung das ist doch schön.

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

Antworten