EL308 Vergaser..

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

holm
Beiträge: 39
Registriert: So 6. Aug 2017, 13:10
Meine Motoren: EL308

EL308 Vergaser..

Beitragvon holm » Di 11. Sep 2018, 20:56

Ich habe heute meine TS3 laufen lassen, habe den Plastik-Swimmingpool (fast) leer gepumpt.
Die Pumpe funktioniert soweit prächtig, aber der Motor läuft noch nicht so wie er sollte.
Ok, der Motor hat einen neu geschliffenen Zylinder, neu neue Kurbelwelle, neue Lager und Simmerringe,
der muß noch einlaufen..aber er überhitzt nach einer Weile bei Vollgas. Ich habe zur Sicherheit noch etwas mehr 2Taktöl in den Sprit gekippt, das dürfte mehr als ausreichend sein, die Brühe sieht jetzt eher rot aus..
Ich werde den Zündzeitpunkt morgen noch mal checken (4+- 0,5mm v. OT). (Ein PDF der Betriebsanleitung für EL65, EL150 und EL308 befindet sich auf meinem Webserver..für den Fall das das Jemanden interessiert : https://www.tiffe.de/robotron/misc/Stat ... 50.308.pdf 28Mb).

Der Luftfilter ist sauber und geölt..leider läßt sich die Bedienungsanleitung nicht weiter über den Vergaser aus, es ist ein Registervergaser vom Typ K220 bzw. KS220 verbaut (Fliehkraftregler bzw. Bowdenzug), IMHO läßt sich an dem Ding nichts weiter einstellen, eine Düsennadel die man höher hängen könnte gibts nicht, auch der Schwimmer läßt sich nicht justieren... hat Jemand evtl. weitgergehende Unterlagen zu diesem (komischen) Vergasertyp?
Der Motor nagelt auch hörbar bei Vollgas, also zu wenig Sprit oder auch zu frühe Zündung. Ich muß leider gestehen das ich den ZZP überhaupt nicht kontrolliert habe, nur den Unterbrecherabstand eingestellt..und das bei einer neuen Kurelwelle... Hmm..


Gruß,

Holm

wonwon91
Beiträge: 30
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:42
Meine Motoren: EL 150 + 1,6KW Generator
EL 308 + 3KW Generator

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon wonwon91 » Mi 12. Sep 2018, 10:24

Da du ihn ja schon etwas laufen lassen hast was sagt denn das Kerzenbild? Was mir jetzt noch spontan einfallen würde...hast du die Kolbenringe mal in den Zylinder eingepasst? Hatte das Problem letztens auch bei einem neu geschliffenen Zylinder von der MZ RT. Da war das Spiel viel zu klein die haben regelrecht geklemmt was dann auch zum überhitzen geführt hat. Aber den Zündzeitpunkt würde ich dringend einstellen. Zu viel Spätzündung und es macht mal ganz schnell peng. Und das will man nicht bei einem GR-Motor. Ist ja ganz schön teuer.

Berichte doch mal was die Ursache war.

Gruß
wonwon91

holm
Beiträge: 39
Registriert: So 6. Aug 2017, 13:10
Meine Motoren: EL308

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon holm » Mi 12. Sep 2018, 13:21

Der Zylinder ist zu DDR Zeiten geschliffen worden und wurde mit passendem Kolben ausgeliefert und eingelagert..habe ich von Ebay Kleinanzeigen. Ich schließe so ziemlich aus das die Maße nicht stimmen. Die 145er Isolatorkerze sah rehbraun aus, nix zu meckern. Der Motor ging auch nicht fest, er ging aus und er kam mir ziemlich heiß vor (blankes Gefühl) die Kühlung funktioniert freilich und ist sauber. Ich habe aber gemerkt das er bei Viertel- bis Halbgas problemlos durchlief und ordentlich Wasser schöpfte..mit blauer Rauchfahne wie das bei 1:25 auch sein sollte. Bei Vollgas hingegen lief er mager und nagelte, ich denke das Gemisch ist zu mager. Ich habe noch mehrere solche Motoren da und were mich heute Nachmittag mal mit dem Teil befassen, werde einen anderen Vergaser auseinander nehmen und untersuchen, nicht das ich die beiden Düsen verkehrt eingeschraubt habe... (glaube ich nicht recht). Ich kann mich aber erinnern das unter der Hauptdüse eine ziemlich dicke, selber gebastelte Dichtung saß die ich raus geschmissen habe, da gehören IMHO keine Dichtungen hin...

Ich werde auch nach der Zündung sehen..berichte später.

Gruß,

Holm

wonwon91
Beiträge: 30
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:42
Meine Motoren: EL 150 + 1,6KW Generator
EL 308 + 3KW Generator

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon wonwon91 » Mi 12. Sep 2018, 16:56

Oh auch zu DDR-Zeiten war das ein Problem. Mein Opa, der mittlerweile 90 Jahre ist, hat über 60 Jahre Motorräder und Autos repariert. Er meinte das es früher gang und gebe war die Kolbenringe nachzuarbeiten. Ich mache das auch immer so und hätte schon mehrmals Probleme bekommen wenn ich es nicht gemacht hätte.
Meine beiden Motoren qualmen bei Vollast und Betriebstemperatur sogut wie garnicht. Allerdings muss ich sagen das mein El 308 auch immer eine stolze Temperatur hat. Bis jetzt ist aber noch nichts passiert. Er lief letzte Woche gut 4 Stunden durch.
Vielleicht hast du eine Möglichkeit eine größere HD zuverbauen?
Hat der Motor auch einen Drehzahlregler dran? Nicht das er Übertourt.

Gruß
wonwon91

Benutzeravatar
Sido
Beiträge: 132
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 23:51
Meine Motoren: - )
Div. Standmotoren

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon Sido » Mi 12. Sep 2018, 19:01

Hallo wonwon91
Wie arbeitest du die Kolbenringe nach, sodass der Stoss noch rechtwinklig ist. Hast du da einen Tipp wie es am besten geht.
gruss sido

holm
Beiträge: 39
Registriert: So 6. Aug 2017, 13:10
Meine Motoren: EL308

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon holm » Mi 12. Sep 2018, 20:44

..so..Alles kein Grund zur Aufregung. Ich habe von einem weiteren Motor den ein Kumpel hier abgestellt hatte den Vergaser demontiert, sauber gemacht und wieder montiert. Hauptüse 75, Leerlaufdüse 40. Danach habe ich mir
den Vergaser der Pumpe angesehen, ..verdreckt, auch die Düsen, trotz gereinigtem Tank (elektrolytisch entrostet), neuem Benzinhahn nebst Filtern Dreck in den Düsen und im Schwimmergehäuse, also ab in die US Wanne damit und dann ausgeblasen. Hauptdüse hier 85, Leerlaufdüse 35 und die waren auch richtig eingebaut.
Danach habe ich den ZZP kontrolliert, auf klassische Art mit einem Stück Seidenpapier und einem Meßschieber mit Tiefenlehre ..stimmte genau. Den Kram wieder zusammengeschraubt und ausprobiert..lief wie eine Eins! Es war nur der Dreck.

Danach habe ich meinen 13 Jährigen kontrolleiren lassen ob bei dem mitgebrachten Motor ein Zündfunke kommt..kam nicht. Ich habe ihm voher den Unterbrecher gezeigt un die Zündeinstellung, habe ihm eine Kontaktfile in die Hand gedrückt und gesagt er soll damit vorsichtig die Kontakte reinigen, hat er gemacht: Zündfunke da. ..herumliegenden gereinigten Tank gegriffen, Schluck Sprit rein und den gereinigten Vergaser geflutet, 2 mal mit offener Deko durchgedreht, Deko geschlossen, ein mal gezogen..läuft.

Langsam nehmen diese Motoren überhand....ich habe einen Notstromer und die Pumpe mit EL308, außerdem noch 3 laufende Motoren und einen sehr fraglichen zur Ersatzteilgewinnung. Gibts hier "gute Hände"?

Bei Kolbenringen wird it der Feile das Spaltmaß nachgearbeitet, das Spaltmaß findet sich in der Doku der Motoren irgendwo... wenn überhaupt. Da der Kolben mit den neuen Ringen aber problemlos in den Zylinder paßte habe ich mir das nachsehen gekniffen. Das Risiko einen Ring zu zerbrechen besteht immer und die Dinger bekommt man heute für ca. 30 Euro..nicht für 50 Alupfennige wie früher...

Gruß,

Holm

holm
Beiträge: 39
Registriert: So 6. Aug 2017, 13:10
Meine Motoren: EL308

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon holm » Mi 12. Sep 2018, 20:47

.leider keine Editfunktion: Ob der Spalt rechtwinklig ist, interessiert das Gas eher weniger...interessant ist das der Ringspalt weder zu groß noch zu klein (!) ist.

Gruß,

Holm

wonwon91
Beiträge: 30
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:42
Meine Motoren: EL 150 + 1,6KW Generator
EL 308 + 3KW Generator

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon wonwon91 » Mi 12. Sep 2018, 21:17

Also ich hab bis jetzt nur Ringe nachbearbeitet die maximal so groß sind wie beim el 308 und da ist der rechte winkel nicht so wichtig.

Ja das mit den zerbrochenen Kolbenring ist so eine Sache. Dieser elende Nachbaumist. Ich hab noch nie einen DDR-Ring zerbrochen nur diesen Nachbaumist und da kann man dann nur erahnen das dass Zeug nicht solang hält.
Aber wusste garnicht das es solche Unterschiede bei den Hauptdüsen gibt.

Behalte nur die Motoren denn die wachsen im Wert. Und wenn es mal zur Apokalypse kommt kann man schonmal so einen Stationärmotor gebrauchen :D

gruß
wonwon91

holm
Beiträge: 39
Registriert: So 6. Aug 2017, 13:10
Meine Motoren: EL308

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon holm » Do 13. Sep 2018, 09:04

Betreffs der Düsen: Es gibt unterschiedliche Bedüsungen u.A. auch Abhängig vom verwendeten Luftfilter, das hier mag evtl. nicht nur für EL308 Fans interessant sein http://www.ostmotorrad.de/divers/bvf_56.pdf. Ich habe noch eine weitere derartige URL ergoogelt gehabt, aber die verbaselt..muß ich nochmal suchen..

Gruß,
Holm

holm
Beiträge: 39
Registriert: So 6. Aug 2017, 13:10
Meine Motoren: EL308

Re: EL308 Vergaser..

Beitragvon holm » Do 13. Sep 2018, 09:09



 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag