mwm akd 9e kopfdichtung

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Christoph
Beiträge: 324
Registriert: Do 12. Jul 2012, 21:14
Meine Motoren: Deutz MAH 711
Deutz MA 711
2xDeutz MAH914
Hatz 786
Deutz MAH 714
lister d
sendling ws304

mwm akd 9e kopfdichtung

Beitragvon Christoph » Mi 11. Jul 2018, 22:25

Hallo zusammen.
habe wieder zugeschlagen, und mir einen irus einachser mit einem mwm akd 9e angeschafft.
da der motor ziemlich öl sabbert, würde ich ihn gerne abdichten. aber das einzige was ich im netz finden konnte sind kolbenringe. hat der motor gar keine kopfdichtung?
und wen doch, weiss jemand wo ich zb. einen oberdichtsatz herbekomme.
wäre interesant zu wissen, bevor ich das teil auseinanderreisse.
danke und gruss christoph

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1233
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: mwm akd 9e kopfdichtung

Beitragvon motorenbau » Do 12. Jul 2018, 09:27

Hallo

Der MWM AKD9E hat keine Kopfdichtung. Der Alu-Kopf dichtet metallisch auf dem Grauguss-Zylinder. Wenn diese Verbindung noch dicht ist, und der Zylinder nicht selber vom Kopf abfällt, sollte man die Teile am Besten zusammen lassen, sonst muss der Zylinder auf den Kopf eingeschiffen werden.

Die Stößelrohr O-Ringe passen vom AKD112 und sind einfach zu bekommen. Mit einem kompletten Dichtsatz wirds bei solch einem Exoten vermutlich schwierig. Evtl. kann man bei Irus für teuer Geld was bekommen. Dort gibt es noch viel auf Lager, auch Teile aus den 50er Jahren, und der Service ist sehr freundlich, aber wie gesagt nicht ganz billig.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Christoph
Beiträge: 324
Registriert: Do 12. Jul 2012, 21:14
Meine Motoren: Deutz MAH 711
Deutz MA 711
2xDeutz MAH914
Hatz 786
Deutz MAH 714
lister d
sendling ws304

Re: mwm akd 9e kopfdichtung

Beitragvon Christoph » Fr 13. Jul 2018, 13:22

Danke für die schnelle antwort.
das mit den o-ringen ist gut zu wissen.
kann man diese eigentlich bei montiertem kopf tauschen?
dachte immer dazu muss der kopf auf jeden fall demontiert werden.
noch eine , hoffenlich, letzte frage.
in der bedienungsanleitung steht bei den anzugswerten
z.b. 30+0,5
was bedeutet denn das +0,5 :?:
ölige grüsse christoph

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1233
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: mwm akd 9e kopfdichtung

Beitragvon motorenbau » Mo 16. Jul 2018, 08:36

Hallo

Die O-Ringe von den Stößelrohren kann man nur wechseln, wenn man den Motor zerlegt. Ich habe bei unserem Motor Zylinder und Kopf zusammen demontiert, das ging eigentlich recht gut. Dann kann man auch gleich den O-Ring am Zylinder wechseln...

30 +0,5 ist eine Toleranzangabe. Es bedeutet, dass es 30 bis 30,5 sein dürfen.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag