Deutz MA 608

Hier kommen die Probleme mit den Motoren rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
Celler17
Beiträge: 60
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:16
Meine Motoren: Ich besitze einen Deutz MA 608, einen Güldner GW 8 mit 8 PS, Zwei Farymann LE (einer als Teileträger) und eine Quelle Pumpe mit einem Sachs Stamo 30.
Wohnort: 64832 Babenhausen

Deutz MA 608

Beitragvon Celler17 » Mi 11. Apr 2018, 19:09

Hallo Zusammen,

heute habe ich Mal wieder meinen MA 608 rausgeholt und wollte ihn Mal wieder laufen lassen. Habe ihn angemacht und er lief auch ganz normal. Nach 1 - 2 Minuten wurde er unruhig und ging mit einer Fehlzündung aus. Dies war beim letzten Mal auch schon so, da habe ich danach mir den Vergaser angeschaut weil ich die Vermutung hatte das er zu wenig Benzin bekommt, doch da war alles okay. Da dieses Problem heute wieder aufgetreten ist habe es ich Mal den Wartungsdeckel abgeschraubt, da habe ich ein großes Problem entdeckt. Der Ölstand war viel zu niedrig, obwohl auf dem Peilstab das Öl auf Maximum stand. Deswegen wollte ich fragen ob mir einer die Maße von einem Peilstab geben kann oder ob eventuell sogar irgendjemand einen passenden hat.

Mfg Marcel S.
Dateianhänge
15234665311316490711256264273823.jpg
Das ist der Peilstab
15234665311316490711256264273823.jpg (83.61 KiB) 284 mal betrachtet
IMG_20180411_183121.jpg
Hier ist der Ölstand zu sehen
IMG_20180411_183121.jpg (82.6 KiB) 284 mal betrachtet
IMG_20180411_183137.jpg
IMG_20180411_183137.jpg (90.1 KiB) 284 mal betrachtet

Benutzeravatar
Arno
Beiträge: 51
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 11:27
Meine Motoren: Deutz MAH 711
Deutz MA. 608
Lister D
Lister Junior A
Wolsely WD 8
Waterloo Boy Bj. 1914 ca.
Junkers NZD 9/12
Lorenz Motor 4HP
Bernard D 1

Re: Deutz MA 608

Beitragvon Arno » Mi 11. Apr 2018, 21:04

Moin
Also am ölstand wird's wohl nicht liegen.
Ich denke du hast ein Problem mit dem Vergaser oder Zündkerze/Zündmagnet.
Ich denke aber er bekommt nicht genug Futter zu Mager halt.

Benutzeravatar
Celler17
Beiträge: 60
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:16
Meine Motoren: Ich besitze einen Deutz MA 608, einen Güldner GW 8 mit 8 PS, Zwei Farymann LE (einer als Teileträger) und eine Quelle Pumpe mit einem Sachs Stamo 30.
Wohnort: 64832 Babenhausen

Re: Deutz MA 608

Beitragvon Celler17 » Mi 11. Apr 2018, 21:42

Hallo Arno,

den Magneten kann ich zu 100% ausschließen, da der überarbeitet wurde. Ich werde demnächst den Vergaser genauer unter die Lupe nehmen. Am Öl kann es ja nicht liegen :!: Wahrscheinlich geht er aus, da ich um ihn zu starten immer erst den Vergaser mit Benzin fluten muss und dass wird dann wohl verbraucht sein.

Mfg Marcel S.

walchi
Beiträge: 170
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: Deutz MA 608

Beitragvon walchi » Do 12. Apr 2018, 12:20

unabhängig vom problem ..ist der ölstand nicht tzd viel zu niedrig? der halbe filter ist ja in der luft :?

Benutzeravatar
Celler17
Beiträge: 60
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:16
Meine Motoren: Ich besitze einen Deutz MA 608, einen Güldner GW 8 mit 8 PS, Zwei Farymann LE (einer als Teileträger) und eine Quelle Pumpe mit einem Sachs Stamo 30.
Wohnort: 64832 Babenhausen

Re: Deutz MA 608

Beitragvon Celler17 » Do 12. Apr 2018, 13:32

walchi hat geschrieben:unabhängig vom problem ..ist der ölstand nicht tzd viel zu niedrig? der halbe filter ist ja in der luft :?

Ja genau das ist viel zu wenig :? Das liegt daran das.der der Ölpeilstab nicht zu dem Motor gehört, da die Markierungen ja dann überhaupt nicht passen .

Mfg Marcel S.

Benutzeravatar
220
Beiträge: 39
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 22:07
Meine Motoren: Deutz MAH 516
Deutz MA 311
Deutz MA 608
Wohnort: Asbach - Hussen

Re: Deutz MA 608

Beitragvon 220 » Do 12. Apr 2018, 16:38

Hallo,
das Problem mit dem ausgehen hatte ich letztes Jahr auch. Habe den Sprit komplett abgelassen und alles gereinigt, danach lief er wieder problemlos. Der alte Sprit war schon ein paar Jahre alt, roch übel und hatte wohl auch Wasser gezogen.

Gruß Björn

Benutzeravatar
Celler17
Beiträge: 60
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:16
Meine Motoren: Ich besitze einen Deutz MA 608, einen Güldner GW 8 mit 8 PS, Zwei Farymann LE (einer als Teileträger) und eine Quelle Pumpe mit einem Sachs Stamo 30.
Wohnort: 64832 Babenhausen

Re: Deutz MA 608

Beitragvon Celler17 » Do 12. Apr 2018, 17:03

220 hat geschrieben:Hallo,
das Problem mit dem ausgehen hatte ich letztes Jahr auch. Habe den Sprit komplett abgelassen und alles gereinigt, danach lief er wieder problemlos. Der alte Sprit war schon ein paar Jahre alt, roch übel und hatte wohl auch Wasser gezogen.

Gruß Björn

Ich habe nun auch Mal den Vergaser gereinigt. Die Düse war sauber und Dreck war auch keiner zu sehen :ugeek:
Der Sprit ist bei mir noch garnicht so alt aber es ist immer nur ein bisschen drinne. Ich probiere wenn ich wieder Öl drinne habe Mal noch den Tank 1/3 aufzufüllen das hilft vielleicht.

Zum Thema Peilstab habe ich nun eine prfisorische Lösung.

Mfg Marcel S.
Dateianhänge
IMG-20180412-WA0002.jpeg
Habe die Makierungen angepasst!
IMG-20180412-WA0002.jpeg (92.78 KiB) 176 mal betrachtet

Benutzeravatar
Celler17
Beiträge: 60
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:16
Meine Motoren: Ich besitze einen Deutz MA 608, einen Güldner GW 8 mit 8 PS, Zwei Farymann LE (einer als Teileträger) und eine Quelle Pumpe mit einem Sachs Stamo 30.
Wohnort: 64832 Babenhausen

Re: Deutz MA 608

Beitragvon Celler17 » So 15. Apr 2018, 11:19

220 hat geschrieben:Hallo,
das Problem mit dem ausgehen hatte ich letztes Jahr auch. Habe den Sprit komplett abgelassen und alles gereinigt, danach lief er wieder problemlos. Der alte Sprit war schon ein paar Jahre alt, roch übel und hatte wohl auch Wasser gezogen.

Gruß Björn

Vielen Dank für deinen Tipp :!: Er läuft nun wieder mit frischem Öl und Benzin :mrgreen:
Das frische Öl und die richtige Menge davon hat ihm anscheinend auch gut getan, da der Motor nun auch ruhiger läuft :D

Mfg Marcel S.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag