Zylinderkopf 11er Deutz

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

LotHim55
Beiträge: 4
Registriert: Do 21. Dez 2017, 17:57
Meine Motoren: Deutz F1M414 - 1NVD14

Zylinderkopf 11er Deutz

Beitragvon LotHim55 » So 7. Jan 2018, 11:30

Hallo,

hab da mal eine Frage.
Beim Wechseln des Zylinderkopfes meines 11er Deutzmotors hab ich festgestellt, dass im Motorblock 5 Bohrungen fürs Kühlwasser sind,
im "neuen" Kopf aber nur 4.
Im "alten" Kopf ist die 5. Bohrung drin, aber nicht durch bis in den Kühlkanal.
Auch in der neuen Kopfdichtung ist ein Loch für diese 5. Bohrung.
Hat dieses einen bestimmten Sinn?
Kann ich das 5. Loch nachträglich reinbohren (bis in den Kühlkanal), oder mache ich damit irgendeinen Schaden?

Vielen Dank und freundliche Grüße
Lothar

Benutzeravatar
Benny-Boxer
Beiträge: 810
Registriert: Di 26. Jun 2012, 12:04
Meine Motoren: GT124 mit 4KDV-Motor
1H65
Sendling WS 304
Deutz MA308
Deutz MA 608 mit Diamant D525 Kornmühle
Deutz MA 216, 416,
Deutz MAH 711 mit Generator
Lister D mit original Lister Wasserpumpe
Reform mit Naeher´s Pumpe Cemnitz
SICAM (BJ 1920)
Wohnort: Großenhain
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf 11er Deutz

Beitragvon Benny-Boxer » So 7. Jan 2018, 19:47

weil ich das gerade lese: 11 Deutz
mir wurde jetzt einer angeboten , laut Aussage der Besitzerin ein regenerierter Motor ab Werk, mit null Stunden gelaufen.
sehe ich aber anders :!: Die Fotos sprechen eine andere Sprache :!: :!: :!:
War als Reserve für einen Eigenbau Traktor vorgesehen und muss jetzt weg
BJ 1960 -62 kann mich nicht mehr entsinnen :roll:
Preis wurde nicht genannt - wie wird so was gehandelt bzw braucht den wer ?
steht bei mir in der Nähe ;)
MfG B-B

11 Ansicht 1.jpg
11 Ansicht 1.jpg (75.19 KiB) 505 mal betrachtet
11 Ansicht.jpg
11 Ansicht.jpg (75.07 KiB) 505 mal betrachtet
11 Typenschild .jpg
11 Typenschild .jpg (63.53 KiB) 505 mal betrachtet
Ein Schlag auf den Kopf, erhöht das Denkvermögen
aber löst auch so manche Schraube.


Die Pflege von technischen Kulturgut ist nicht das Aufbewahren der Asche, sondern das Weitertragen der Flamme

christian
Beiträge: 103
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 17:24
Meine Motoren: h65, mah 611,mah 711 ,ma711,ma511,ma311,ma216,mah514,mah516,ma516,mah220,mih322,Slavia,
Wohnort: 15345 rehfelde

Re: Zylinderkopf 11er Deutz

Beitragvon christian » Mo 8. Jan 2018, 19:09

hallo
das mit den Bohrungen hatte ich auch schon oft bemerkt das muß auch mit dem DDR Lizenmotoren zutun haben da haben die mal was verändert . Benny lass bloß die Finger von dem das ist nen Nachbau wo ne Ecke fürn Starter rausgehauen wurde und wenn ich die Seitenwand sehe wurde da ein Frostschaden überspachtelt hier kann man nur die Innereien gebrauchen aber fürn 11er deutz wäre das die allerletzte Alternative wenn es in 50 Jahren echt kein anderen Motor mehr gibt.gruß Christian

LotHim55
Beiträge: 4
Registriert: Do 21. Dez 2017, 17:57
Meine Motoren: Deutz F1M414 - 1NVD14

Re: Zylinderkopf 11er Deutz

Beitragvon LotHim55 » Mo 8. Jan 2018, 20:21

Hallo Christian,
Du hast sicher recht, habe da wahrscheinlich ein Originalteil und ein Nachbau. Kann dann aber ebensowenig schaden, wenn ich das 5. Loch nachbohre, oder wenn ichs lasse.
Gruß Lothar

Schlepperralli
Beiträge: 27
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 08:54
Meine Motoren: MAH711
MAH711 mit Ross Membranpumpe
MAH

Re: Zylinderkopf 11er Deutz

Beitragvon Schlepperralli » Mi 17. Jan 2018, 11:03

Moin,
nur mal so zur Aufklärung: Der abgebildete Motor ist ein DDR Lizenznachbau Typ 1NVD14. Da wurde kein Stück herausgehauen. Die Motoren gab es mit E-Starter vom Werk aus. Das war ja gerade der Unterschied zum westdeutschen F1M414, und eben der große Vorteil.
Ich glaube auch nicht das der Motor aufgrund eines Frostrisses gespachtelt wurde. Ich habe zwei dieser Motoren und bei beiden sieht der Zylinder ähnlich`grob` aus. Auch die halbrunde Öffnung Richtung Starterkranz auf dem Schwungrad ist identisch.
Gruß
Ralf


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag