Ist das ein Sendling D7?

Hier können Sie nach Motortyp und Hersteller fragen

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1166
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Ist das ein Sendling D7?

Beitragvon motorenbau » Mo 18. Dez 2017, 07:39

Quiesel hat geschrieben:Typisierung anhand der verschiedenen Schwungscheiben

...naja, ich will nicht zuviel versprechen, aber ich habe eine Maßtabelle. Ich weiss allerdings nicht, aus welchem Jahr sie stammt und zu welcher Ausführung (Düse schräg rechts, schräg links oder 90° lenks) sie passt. Ein paar Motoren ohne Typenschild konnte ich aber so schon zuordnen. Außerdem gab es auf Wunsch schwerere Schwungräder, deren Maße in meiner Tabelle nicht angegeben sind.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Quiesel
Beiträge: 219
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Re: Ist das ein Sendling D7?

Beitragvon Quiesel » Sa 23. Dez 2017, 09:55

Also, die Schwungscheiben sind 6,5cm stark und haben einen Durchmesser von 44,5cm :mrgreen:

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1166
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Ist das ein Sendling D7?

Beitragvon motorenbau » Sa 23. Dez 2017, 13:21

Hallo

Das war genau das, was ich gemeint habe. In meiner Tabelle hat der D6 440x60 und der D7 500x67 mm. Ich tendiere also eher zum D6. Am ehesten sollte man den Motor vielleicht mal wiegen. Der D6 wiegt 195 kg, der D7 270. Da sollte der Unterschied merkbar sein. Mit größeren Schwungrädern wiegt natürlich auch ein D6 etwas mehr...

... immer derselbe Sch... mit der Sendling Typenbestimmung....

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Quiesel
Beiträge: 219
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Re: Ist das ein Sendling D7?

Beitragvon Quiesel » Sa 23. Dez 2017, 14:39

Hallo Christian,
Ein schwieriges Thema scheinbar :(

Danke trotzdem für deine Mühe!
Mal sehen wie ich weiter verfahre und ob ich den Motor kaufe.

Frohe Weihnachten euch allen!

Gruß
Matze


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag