Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon meisteradam » So 26. Nov 2017, 05:50

Hallo :P

Habe mal eine allgemeine Frage.
Beim schmökern in einem technische Buch von 1921 habe ich diese Abbildung entdeckt.

0002.jpg
0002.jpg (157.69 KiB) 983 mal betrachtet


Von Stößelstangen, welche durch Flüssigkeit ersetzt wurden, war mir bisher nichts bekannt.
Die Idee finde ich aber höchst interessant :!: :idea:

Nun meine Frage:

Hat jemand hier, aus der Gemeinde der Motorenfreunde, weitere Informationen zu diesem Thema.

Ich würde mich wirklich sehr freuen, darüber mehr zu erfahren.

-Welche Hersteller haben dieses System verbaut?
-In welcher Zeit wurde dieses System verbaut?
-Gibt es Erfahrungsberichte dazu?

Spannendes Thema :mrgreen:

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 250
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon Standuhr » So 26. Nov 2017, 09:38

Hallo Thomas,

diese Idee stammt sicher aus einer früheren Zeit des Dampfmaschinen und Pumpenbaus!!
Ventile hydraulisch zu steuern haben die Autobauer wieder aufgegriffen da ihnen ja zwangsläufig nicht mehr viel Neues einfällt! :mrgreen:
Wenn man das alles in mehrern Berichten ließt , könnte man fast meinen , daß so ein gesteuerter Motor,gar keinen Kraftstoff braucht und Energie aus dem Nichts erzeugt! :D Ist aber trozdem raffiniert!
http://m.schaeffler.de/remotemedien/media/_shared_media/08_media_library/01_publications/schaeffler_2/brochure/downloads_1/pua_de_de.pdf

https://www.welt.de/motor/news/article126526853/Elektrohydraulische-Ventilsteuerung.html

Gruß Klaus

BUMI
Beiträge: 840
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 09:49
Meine Motoren: Stationär Glühkopf Neufeldt&Kuhnke Kiel
Bootsmotor Solo G3 ca 1938
Bootsmotor Gray S 1908
Stationär MAK ME 15 Kiel 1948

Re: Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon BUMI » So 26. Nov 2017, 10:27

Moin, Burmeister und Wain macht etwas ähnliches, nur nicht mit Nockenwelle gesteuert:
https://no.wikipedia.org/wiki/Burmeiste ... nker_4.jpg
Gruß, Burgfried
Kultur ist die Zügelung der Gier.
Dicke Eier sind nicht immer ein Zeichen für Potenz - es könnte Krebs sein
Achte auf Deine Träume - der Narr hat schönere als der Weise

Benutzeravatar
Standuhr
Beiträge: 250
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 21:08
Meine Motoren: Sendling WS 308 runder Zylinderkopf
Sendling WS 308 eckiger Zylinderkopf
Güldner GK 5,5 PS
Farymann Typ D
Farymann Typ E
Farymann LE
IHC 1,5 HP Typ M
Farymann 22LR
Briggs & Stratton/Wisconsin?

Re: Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon Standuhr » So 26. Nov 2017, 11:53

Hallo Burgfried,
muß im zweitakt Schiffdieselbau anscheinend gängig sein,man lernt nie aus!! ;)

http://www.dieselduck.info/machine/01%20prime%20movers/diesel_engine/diesel_engine.01.htm

https://www.youtube.com/watch?v=n3KRw9GqHEQ

https://www.youtube.com/watch?v=bL8zTXmLQKk

In meinem Buch Schiffs Ölmaschinen von Dr.Wm.Scholz (1919) konnte ich jedoch unter allen namhaften Herstellern ,zu jener Zeit,so etwas noch nicht finden.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon meisteradam » So 26. Nov 2017, 13:57

Hallo :P

Wenn ich den Text der um das Bild herum geschrieben ist, richtig verstehe, ist der Motor auf der Abbildung in Amerika gebaut worden.
Es wäre toll, wenn wir den Hersteller herausbekommen könnten.
Dann hätte man eine Spur, der man folgen könnte.

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

BUMI
Beiträge: 840
Registriert: Mi 8. Apr 2009, 09:49
Meine Motoren: Stationär Glühkopf Neufeldt&Kuhnke Kiel
Bootsmotor Solo G3 ca 1938
Bootsmotor Gray S 1908
Stationär MAK ME 15 Kiel 1948

Re: Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon BUMI » So 26. Nov 2017, 14:19

Hallo Klaus, das war damals auch nicht nötig, das ging einfacher über Gestänge und noch besser ohne Auslaßventil mit Schlitzen. Die hydraulische Ansteuerung kam erst bei neueren Maschinen.
Wenn ich das video sehe und die Geräusche höre, löst das schon Schwermut aus.
Gruß, Burgfried
Kultur ist die Zügelung der Gier.
Dicke Eier sind nicht immer ein Zeichen für Potenz - es könnte Krebs sein
Achte auf Deine Träume - der Narr hat schönere als der Weise

Benutzeravatar
Christian Rady
Beiträge: 183
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 10:08
Meine Motoren: GHD Heissluft, DB M202B und 203A, N&K RSW6, Deutz MA714, Simmering, S&H M2, NAG Schiffsmotor 15PS, Kämper 90AZ, Trautmann, Hasse Ausssenborder, Garelli Aviocompressore.

Re: Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon Christian Rady » So 26. Nov 2017, 21:10

Moin!

Auch die WUMAG in Görlitz hat sowas gebaut, und auch die Dampf-Brikettpressen der Zeitzer Maschinenfabrik besaßen hydraulisch betätigte Ventile (zu besichtigen in Knappenrode).

Bild (135).jpg


Bild (134).jpg


Grüße ausm Barnim!

Christian
Mitglied der IG-HM, Interessengemeinschaft Historische Motoren Deutschland.

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1206
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon motorenbau » Mo 27. Nov 2017, 08:11

Hallo

Die aktuellen Zweitakt-Großdieselmotoren von Wärtsilä-Sulzer (Baureihen RTA und RTflex) und MAN B&W haben auch hydraulisch betätigte Auslassventile. Also durchaus Stand der Technik.

Gruß
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1385
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: Steuerung eines Dieselmotors durch Flüssigkeitsgestänge

Beitragvon meisteradam » Sa 2. Dez 2017, 03:38

Hallo :P

Vielen Dank für eure Hinweise und Antworten.

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag