Alte Englische Gewindenormen - Zündkerzen

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Antworten
Benutzeravatar
iRon
Beiträge: 291
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:56
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Alte Englische Gewindenormen - Zündkerzen

Beitrag von iRon » Do 12. Jan 2017, 10:35

Hallo,

bin am durchdrehen :?

Mein neues Spielzeug (passt bei manchen Eurer Motoren locker in die Laufbuchse :D ) braucht eine Zündkerze.

Unschwer zu erkennen ein kleiner Stuart. Mit den BA-Gewinden der Schrauben ist ja soweit klar, bei dem Gewinde aber nicht.

Hier messe ich 8,89 mm Kernlochdurchmesser. Metrisch gesehen geht das als M10 mit 1,25 mm Steigung (fast) durch.

Es könnte aber auch 3/8 Zoll sein - hier messe ich aber 20 Windungen pro Zoll und nicht 24 wie es bei alten Modellzündkerzen sein sollte:

http://www.antiquemodeler.org/sam_new/p ... 0plugs.pdf

http://www.ebay.de/itm/VINTAGE-CHAMPION ... 3641.l6368

Messen, handgeschnittene Gewinde und Gewindelehre sind natürlich fehlerbehaftet. Habe eine Schraube von einem englischen Motor die dort gut reinpasst und komme wieder auf das gleiche Ergebnis.

Frage: Hat Jemand einen kleinen Modellmotor und kann dort die Gewinde mal messen bzw. in seiner Zündkerzensammlung solche "Kleinen" als Muster?

Gibt/gab es denn M10 Kerzen auch mit der 1,25 mm Steigung?

Sonst bliebe nur als Weg eine Reparaturbuchse einzusetzen und auf die heutigen M10 mit 1,0 Steigung zu gehen (CM6 & Co.) :(
Dateianhänge
IMG_0501.jpg
IMG_0501.jpg (53.17 KiB) 1212 mal betrachtet

Benutzeravatar
emm
Beiträge: 216
Registriert: Di 5. Apr 2011, 12:43
Meine Motoren: -
B.M.F. Bautzen Zweitakt Vorkammerdiesel
Junkers 1HK65
ILO S 100
ILO E 150
und diverse kleinere ILO's
Wohnort: Kreuztal/Siegerland

Re: Alte Englische Gewindenormen - Zündkerzen

Beitrag von emm » Do 12. Jan 2017, 14:07

iRon hat geschrieben:...

Es könnte aber auch 3/8 Zoll sein - hier messe ich aber 20 Windungen pro Zoll und nicht 24 wie es bei alten Modellzündkerzen sein sollte:
Hi,

das sollte BSF 3/8" sein. Hat 20 Gänge = 1,27 mm Steigung.

Gruß,
Markus
Mitglied M183 in der Interessengemeinschaft Historische Motoren Deutschland (IGHM)

Benutzeravatar
iRon
Beiträge: 291
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:56
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Re: Alte Englische Gewindenormen - Zündkerzen

Beitrag von iRon » Fr 13. Jan 2017, 01:42

Cool, Danke.

Bleibt dann wohl doch nur die Reparaturbuchse. Könnte man ja so auch auf UNF umrüsten und die Kerze aus dem Link nehmen. Das Reparaturset kostet aber 80 USD statt 20 EUR für M10. Günstiger ist dann nur mit diesen Drähten zum eindrehen - wirkt aber nicht vertrauenserweckend.

Wer einen Neubau dieses Motors mal anschauen möchte - hier der Link:

http://smg.photobucket.com/user/jasonba ... t=9&page=1

Stuart.jpg
Stuart.jpg (34.58 KiB) 1101 mal betrachtet

Benutzeravatar
iRon
Beiträge: 291
Registriert: Fr 17. Jun 2011, 11:56
Wohnort: Finsterwalde
Kontaktdaten:

Re: Alte Englische Gewindenormen - Zündkerzen

Beitrag von iRon » Di 17. Jan 2017, 02:17

Geht ganz gut mit den Buchsen, mit Loctite 648 noch eingeklebt...
IMG_0504.jpg
IMG_0504.jpg (102.07 KiB) 1008 mal betrachtet
IMG_0505.jpg
IMG_0505.jpg (58.3 KiB) 1008 mal betrachtet
IMG_0513.jpg
IMG_0513.jpg (88.92 KiB) 1008 mal betrachtet

Antworten