Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Es wäre schön, wenn Ihr euch hier kurz vorstellen würdet

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Quiesel
Beiträge: 270
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon Quiesel » Mi 30. Nov 2016, 00:00

Hallo zusammen,
Mein Name ist Matze, bin 23 Jahre jung und komme aus dem Main-Kinzig-Kreis.
Ich liebäugele schon länger mit einem Standmotor und habe gestern meinen ersten erworben.
Einen Deutz MAH611.
Bei der Begutachtung vorm Kauf habe ich festgestellt das keine bis sehr wenig Kompression vorhanden ist und die Einspritzpumpe keinen Druck aufbaut.
Der Preis hat gestimmt und der weite Weg war nicht umsonst.
Daheim angekommen und abgeladen.
Kühlbrühe (ich möchte es nicht -Wasser oder -Flüssigkeit nennen:D) abgelassen.
Warmes Wasser eingefüllt und etwas ruhen lassen.
In der Zwischenzeit habe ich mir einen Kurbel gebaut, diese war beim Kauf nicht dabei.
Nach einiger Zeit merke ich beim durchdrehen das die Kompression stärker wird, merkbar stärker.
Also das mitlerweile lauwarme Wasser raus und heißes rein. Wieder ruhen lassen.
Währenddessen habe ich den Tank, die Kraftstoffleitungen und die ESP abgebaut, gereinigt, auf Funktion geprüft und wieder montiert.
Heute habe ich den ersten Startversuch unternommen.
Wieder warmes Wasser rein und etwas gewartet.
Entlüftet,dem Luftfilter warme Luft zugeführt, gekurbelt, läuft. (Erster Start seit 2003 und das ohne Zündfix - die sind bestellt, kommen aber erst am Wochenende)
Am Wochenende steht nach einer Warmlaufphase ein Ölwechsel an.
Dabei will gleich einen Blick auf die Ölpumpe werfen (der eigentliche Grund des Wechsels).
Anschließend soll er mal eine ganze Weile laufen, damit er mal wieder richtig warm wird und dadurch hoffentlich gleichmäßiger läuft.

Eine Frage hab ich gleich, hab schon einiges gelesen aber so recht schlau bin ich noch nicht...
Kühlmittel ins Kühlwasser oder nicht?
Mein Motor steht in einer Halle in der es durchaus mal unter Null wird.
Ablassen werde ich das Kühlwasser im Winter denke ich mal müssen oder kann ich ausreichend Kühlmittel bei mischen das er bis -10grad (reicht schätzungsweise mit genügend Spielraum) frostsicher ist?

Hier noch ein paar Bilder
IMG_0741.JPG
IMG_0741.JPG (65.84 KiB) 2129 mal betrachtet

IMG_0742.JPG
IMG_0742.JPG (108.3 KiB) 2129 mal betrachtet

IMG_0743.JPG
IMG_0743.JPG (80.52 KiB) 2129 mal betrachtet

IMG_0744.JPG
IMG_0744.JPG (55.07 KiB) 2129 mal betrachtet

IMG_0745.JPG
IMG_0745.JPG (74 KiB) 2129 mal betrachtet


Liebe Grüße
Matze

Quiesel
Beiträge: 270
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

weitere Bilder

Beitragvon Quiesel » Mi 30. Nov 2016, 00:04

Und noch welche als ich wieder daheim angekommen bin ;)
IMG_0768.JPG
Kühlbrühe
IMG_0768.JPG (41.5 KiB) 2128 mal betrachtet

IMG_0767.JPG
Im kalten schraubt es sich schlechter ;)
IMG_0767.JPG (44.37 KiB) 2128 mal betrachtet

IMG_0764.JPG
Deutz hebt Deutz
IMG_0764.JPG (83.81 KiB) 2128 mal betrachtet

Benutzeravatar
meisteradam
Moderator / Lektor
Beiträge: 1472
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 05:25
Meine Motoren: Diverse stationäre Motoren

Re: Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon meisteradam » Mi 30. Nov 2016, 03:56

Hallo Matze :P

Willkommen hier im Forum.
Da kann man ja nur beglückwünschen!
Wenn ein Motor nach erstem Eindruck schlecht ist und sich dann doch als guter Läufer entpuppt. :mrgreen:

Beim Thema Kühlflüssigkeit bin ich für ABLASSEN !!!

Sicher ist sicher!

Ein Verdampfer braucht Wasser und nicht schlecht verdampfendes Kühlmittel.

:!: Meine Meinung :!:

Der MAH611 ist ein schöner Motor. Ich habe selbst 2 Stück und bin ebenfalls begeistert.

MfG ;)
:mrgreen: VÖLLIG UNNÖTIG - ABER GEIL! :mrgreen:

;) LIEBER HABEN UND NICHT BRAUCHEN --- ALS BRAUCHEN UND NICHT HABEN ! ;)

IGHM

:!: Mein YouTube Kanal :!:

Benutzeravatar
motorenbau
Spezialist für Motorenbau / Motorenhersteller
Beiträge: 1353
Registriert: Di 2. Feb 2010, 22:12
Meine Motoren: Junkers 2HK65
Sendling SG
Sendling MS II
Sendling WS308 (2 Stück)
Sendling D12
Ebbs & Radinger G
Renauer RAX R
HMG Glühkopf 6PS
CL Conord C.11
Pineau&Ragot Type A
Deutz MAH711 Pumpenaggregat
Farymann ER
Holder Piccolo mit Sachs Stamo 6
Sachs Stamo 160
und diverse Landmaschinen und Traktoren
Wohnort: Wolfegg
Kontaktdaten:

Re: Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon motorenbau » Mi 30. Nov 2016, 08:57

Hallo

Dein Motor hat einen hübschen Originalzustand. Ich würde ihn nur sauber machen und einölen, dann kommt er sicher sehr hübsch heraus.
Zum Thema Kühlwasser: kochendes Glysantinwasser gibt gesundheitsschädliche Dämpfe ab, daher ist es für Verdampfermotoren ungeeignet. Einfach nach dem Betrieb ablassen, dann kann auch im Winter nichts passieren.

Wenn ich die Motornummer 317527 richtig erkannt habe, ist er Baujahr 1934.

Der Tank stammt von einem MAH711 Nachkriegsausführung und der Luftfilter gehört auch nicht auf diesen Motor. Das muss Deiner Freude an dem Motor aber keinen Abbruch tun.

Willkommen hier im Forum
Christian
http://www.motorenbau.eu
Mitglied M033 in der Interessengemeinschaft historische Motoren Deutschland (IG-HM)

Quiesel
Beiträge: 270
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Re: Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon Quiesel » Mi 30. Nov 2016, 09:35

Hallo ihr zwei und Danke erstmal für die Antworten!
BJ 1934 stimmt.
Tank ist leider nicht original, die Befestigung auch nicht.
Der Luftfilter wurde irgendwann mal getauscht,ist aber genau so vom Erscheinungsbild wie alles andere, deswegen wird er drauf bleiben.
Lackieren oder ähnliches werde ich den Motor nicht,er soll so bleiben wie er ist. Durch Öl o.ä. Möchte ich ihn etwas konservieren.

Das Kühlmittel nicht gesund ist beim Verdampfen habe ich mir gedacht, aber wann steht man mal genau drüber? Das würde ich vernachlässigen (meine Ansicht).
Die Frage ist eher was passsiert mit dem Motor bzgl Siedetemperatur o.ä.?
Vorallem wäre dann etwas Korrosionsschutz enthalten, der eigentliche Hauptgrund :)

Weiß jemand aus dem Kopf welche Gewinde Größe der Ablasshahn vom Kühlmittel hat? Bei mir steckt momentan ein Stück Holz drin und ich würde dieses gern erst entfernen wenn Ersatz da ist ;)

Gruß
Matze

Benutzeravatar
Hans
Beiträge: 280
Registriert: Di 24. Jul 2012, 13:23
Meine Motoren: Deutz MAH 914 auf einer selbst fahrenden Bandsäge mit Holzspalter Bj. 1950
Deutz MAH 516 Bj. 1933
Wohnort: Nähe Pforzheim

Re: Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon Hans » Mi 30. Nov 2016, 10:13

Hallo Matze,
auch von mir ein herzliches willkommen im Forum, freut mich, dass Du hergefunden hast.
Wie ich Dir letzte Woche bei unserem Treffen schon gesagt habe: Ich persönlich würde kein Kühlmittel rein mischen. Lass' lieber das Wasser ab und mach' Dir wegen dem bisschen Rost mal keine Gedanken.
__________________
Grüßle,
Hans

öllappen
Beiträge: 271
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 10:24
Meine Motoren: sebdling dm 5, lister d, ilo 4-takter, bernard moteurs, barkas el 65, sachs 5o, barkas el 150 ,amanco hirad ,wolseley-gas, schroth -kornmühle ,briggs u. stratton ,farymann ld , farymann lgs diesel ,grosser schleifstein ,gr.elektromotor mit transmission
Wohnort: sylt

Re: Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon öllappen » Mi 30. Nov 2016, 11:09

moin matze , willkommen im forum . ich freue mich das du zu uns gefunden hast . viele grüsse von der nordseeinsel sylt ,öllappen :D
mitglied m 197 im ig-hm . wer arbeitet macht fehler . wer viel arbeitet macht viele fehler . wer garnichts tut , macht nie fehler .

Quiesel
Beiträge: 270
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Re: Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon Quiesel » Mi 30. Nov 2016, 12:45

Auch euch beiden Danke ich für das herzliche willkommen heißen :)

514er
Beiträge: 12
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 15:44
Meine Motoren: MAH 222
MA 308
MA 608
MAH 711
MA 714
MAH 914
Wohnort: 63867 Johannesberg

Re: Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon 514er » Mi 30. Nov 2016, 13:37

Mahlzeit Matze,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier aus der Nachbarschaft.
Vom Deutz Forum zum Standmotor Forum, so klein is die Welt ; )

Viele Grüße
Björn
"Wer Deutz fährt, führt!" :D

Benutzeravatar
gluehnase
Beiträge: 44
Registriert: Mo 4. Mai 2015, 16:09
Meine Motoren: ihc , Deutz , lister , wolseley
Wohnort: Detmold

Re: Neues Mitglied mit Deutz MAH611

Beitragvon gluehnase » Mi 30. Nov 2016, 19:54

Moin,
Glückwunsch zum Motor. Der sieht klasse aus. Viel Spaß damit.
Und Herzlich Willkommen im Forum.
Mitglied der IG-HM. Interessengemeinschaft Historische Motoren Deutschland.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag