Welchen Motortyp habe ich?

Hier können Sie nach Motortyp und Hersteller fragen

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

DerPetershainer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 13:52
Meine Motoren: Hier, um das raus zufinden ...

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon DerPetershainer » Mo 16. Jan 2017, 10:06

Hallo und schon mal DANKE für die Rückmeldungen. Also nächster Schritt ist den Deckel vom Kurbelgehäuse ab und nach der Nummer suchen.
Jetzt eine vorsichtige Frage, für die mich jetzt wahrscheinlich 90% der Nutzer dieses Forums schlagen werden:
Deckel kann ich abschrauben, ohne das mir das Öl entgegen schießt? :oops:
Wenn ich dann die Nummer habe und den Typ 100%ig bestimmen kann, wo finde ich Handbücher etc.? Gibt es die irgendwo zum download
oder nur kostenpflichtig zu bestellen (was auch kein Problem wäre)?

stamoron59
Beiträge: 271
Registriert: So 29. Apr 2012, 11:51
Meine Motoren: Güldner GL11
Reform R1
2x Junkers 1 HK65
Modaag H19
versch. Deutz
MA 511
MA 608
MA711
MAH 611
MAH 711
MAH 516
MAH 514
FMAH 714.

El 308
MAN 2F1 Bj.58
EMW R35 Bj.53
MZ ES 250/2 Bj.68
Trabant 601 Uni.Bj.78
MZ RT 125/2 Bj.59
Wohnort: 06571 Donndorf

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon stamoron59 » Mo 16. Jan 2017, 12:14

Frag bei diesem Herr nach der wird dir weiterhelfen.
Dipl,-Ing. Dietmar Voss




Edit by MotorenMatze: Bitte keine Telefonnummern oder Adressen von dritten öffentlich schreiben
Lebe deine Träume und träume nicht dein Leben!

Quiesel
Beiträge: 179
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon Quiesel » Mo 16. Jan 2017, 18:38

Ich kenne es nur von meinem MAH611, denke aber das es bei deinem Modell genau so realisiert ist.
Deckel kannst du ohne Bedenken abschrauben, da das Öl in einer Art "Wanne" steht.
Der Rand er Wanne ist höher als der Ölstand.
Gerade stehen sollte er :D
Hoffe ich habe dir geholfen und keine falsche Aussage gemacht.
Dichtpaste zum zusammenbauen nicht vergessen.

Gruß
Matze

DerPetershainer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 13:52
Meine Motoren: Hier, um das raus zufinden ...

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon DerPetershainer » Mo 16. Jan 2017, 20:12

Alles klar ... werde ich am Wochenende mal schauen. Mit gesenktem Kopf muss ich ja gestehen, das ich nicht weiß, wann oder wer das letzte Mal
nach dem Öl gesehen hat. :oops: Vermutlich muss ich nach dem Öl suchen. :cry: Wenn ich dann einmal am rumschrauben bin, werde ich mal Öl auffüllen.
Welches Öl verwendet ihr? Normales Motorenöl?

Quiesel
Beiträge: 179
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon Quiesel » Mo 16. Jan 2017, 23:55

Dann schau gleich richtig und entfern die Rückstände :D
Ich nehm 15w40, Bezugsquelle ist der ATU.

Viel Spaß am Wochenende beim schrauben.

Gruß
Matze

Benutzeravatar
MotorenMatze
Administrator
Beiträge: 978
Registriert: So 30. Nov 2008, 19:24
Meine Motoren: ...
Baumann Gasmotor
Deutz CM 112
Deutz MA 113
Deutz MA 116
Deutz MA 216
Deutz MA 316
Deutz MA 308
Deutz MA 608
Deutz MA 311
Deutz MA 511
Deutz MA 711
Deutz MAH 611
Deutz MAH 711
Deutz MAH 914
Güldner GK 6
Jaehne LP
Jaehne LM
Lauzanne SB Bj. 1885
Reform BO
Siemens & Halske M2
Slavia (4-5PS Benzin/Petroleum)
usw.
und ich Kämpfe weiter ;-)
Wohnort: jetzt Erfurt / früher Neuenstein
Kontaktdaten:

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon MotorenMatze » Di 17. Jan 2017, 03:27

Hallo,

Du solltest AUF KEINEN FALL 15W40 nehmen!
In die alten Motoren gehört ein unlegiertes Einbereichsöl z.b. SAE 30

Die heutigen Öle wie 15W40 sind so beschaffen das sie Schmutz immer in der schwebe halten damit der Ölfilter es aus filtern kann, da dieser Motor aber keinen Ölfilter besitzt wird der Schmutz immer durch die Lager gepumpt.

Bei Einbereichsöl ohne Additive heute spricht man von "Bulldogöl" setzt sich der Schmutz am Boden ab.

Also solltest du den Deckel abschrauben dann mach doch gleich nen Ölwechsel. Ablassschraube raus Deckel auf und alles schön mit Pinsel und Heizöl oder Diesel auswaschen. Und den Schlamm entfernen. Das Sieb auf der Ölpumpe reinigen und neues Öl rein. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Als Beispiel dieses Öl nutze ich: http://www.ebay.de/itm/282263685316


Gruß Mathias
Meine YouTube Video´s

Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

Quiesel
Beiträge: 179
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon Quiesel » Di 17. Jan 2017, 10:02

Danke für die Korrektur, sollte ich dann wohl auch nochmal ändern :D

Gruß
Matze

DerPetershainer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 13:52
Meine Motoren: Hier, um das raus zufinden ...

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon DerPetershainer » Sa 21. Jan 2017, 16:19

So, hier nun die Motorennummer. Da ich nicht wusste, welche genau, habe ich hier mal beide reingestellt.

Bild

Bild

Jetzt bin ich mal gespannt, was die Profis sagen! :)

Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 82
Registriert: Di 29. Okt 2013, 09:40
Meine Motoren: Deutz MAHs

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon Aktivist » Sa 21. Jan 2017, 19:03

Ist die 379509 = Baujahr 1936 = erstes Jahr für die 7er Baureihe.
Gruss aus der Oberpfalz
Tom

DerPetershainer
Beiträge: 7
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 13:52
Meine Motoren: Hier, um das raus zufinden ...

Re: Welchen Motortyp habe ich?

Beitragvon DerPetershainer » So 22. Jan 2017, 09:20

Also ist es ein MAH714, Bj.1936 - so wie meiseradam es auch schon vermutet hat.

Und mit den Infos kann ich mich jetzt mal bei dem Herrn Dietmar Voss melden und da bekomme

ich dann ein paar Unterlagen her?


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag