1Zyl.Glühkopfmotor

Hier können Sie nach Motortyp und Hersteller fragen

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
babnase
Beiträge: 162
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 09:50
Meine Motoren: Diverse Motoren (MWM) und andere
Wohnort: 35708 Haiger
Kontaktdaten:

Re: 1Zyl.Glühkopfmotor

Beitragvon babnase » Fr 18. Sep 2015, 12:51

Hallo,
wenn ein Glühkopf links wie rechts läuft muss der Nocken auf unterm Totpunkt stehen !
Gruß aus Haiger

Museumsschrauber
Beiträge: 60
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 18:17
Meine Motoren: keine eigenen
Wohnort: Kiel

Re: 1Zyl.Glühkopfmotor

Beitragvon Museumsschrauber » Di 22. Mär 2016, 20:35

Hallo.
Heute hat unser Leisnig Glühkopfmotor seinen ersten Probelauf hinter sich gebracht.
Er hat erst etwas rumgezickt,die Einspritzdüse war undicht{es ist nicht die Originale} aber Stück für Stück habe ich mich rangetastet und nach cir. 2 Std. gab er die ersten Töne von sich.
Nach einer weiteren Std. lief er dann ganz marnierlich.
Es ist noch reichlich Arbeit drann,die Einspritzpumpe muß noch mal rauß Stopfbuchse nachziehen,
Riemenscheibe für die Kühlwasserpumpe drehen und aufpassen usw.
Ich schätze mal zum Sommerfest im Juli werden wir ihn der Öffentlichkeit vorstellen.

Grüße aus Kiel.

Hermann

Museumsschrauber
Beiträge: 60
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 18:17
Meine Motoren: keine eigenen
Wohnort: Kiel

Re: 1Zyl.Glühkopfmotor

Beitragvon Museumsschrauber » Mi 6. Jul 2016, 20:45

Hallo.
Der Leisnig Klühkopfmotor hat inzwischen einige Stunden gelaufen,er springt gut an und läuft rund sauber.
Ein Problem habe ich noch,die Einspritzpumpe sifft aus der Stopfbuchse. Ich habe sie zuerst mit Talgpackung verpackt,
dann mit einer in Öl eigeweichten Lederschnur und zuletzt mit Heißdampfpackung, immer der gleiche Effekt entweder
Diesel tropft oder wenn ich die Stopfbuchse fester anziehe schafft die Feder nicht den Pumpenkolben zurück drücken.
Hat jemand eine Idee welches Material ich noch nehmen könnte.
Grüße aus Kiel.

Hermann

Benutzeravatar
Motorenspezi
Technische Hilfe
Beiträge: 488
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 08:56
Meine Motoren: Felix, Hein Randers/Dänemark, Hatz H 5, Aer Motor, Bohn & Kähler, Deutz CM, Hornsby 1906, Junkers, diverse Boxermotoren und noch viele mehr
Wohnort: Braak b. Eutin

Re: 1Zyl.Glühkopfmotor

Beitragvon Motorenspezi » Do 7. Jul 2016, 09:41

Moin Moin,
Ich habe beim Hornsby im Musum Graphitschnur genommen. Dies gibt es wie die Heißdampfschnur in allen Maßen. Damit. Sollte die Pumpe dicht werden und es ist eine Schmmierung bzw. Tragfähigkeit durch das Graphit gewährleistet.
Grüsse Mathias
Die Materie muß leben

dieselfritz
Beiträge: 28
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 19:08

Re: 1Zyl.Glühkopfmotor

Beitragvon dieselfritz » Do 7. Jul 2016, 16:40

Im Zweifelsfall vor weiteren Experimenten mit Packungsschnur den Kolbenplunger rundschleifen (+- hartverchromen). Wenn die Oberfläche nicht passt, wird nichts-auch keine Graphitschnur- dauerhaft dichten.

Museumsschrauber
Beiträge: 60
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 18:17
Meine Motoren: keine eigenen
Wohnort: Kiel

Re: 1Zyl.Glühkopfmotor

Beitragvon Museumsschrauber » Do 4. Aug 2016, 17:20

Hallo.
Ich habe den Pumpenkolben noch einmal ausgebaut und auf der Drehbank im Bereich der Stopfbuchse mit Polierschmirgel
abgezogen.Desweiteren habe ich der Rückholfeder mehr Vorspannung gegeben,anschließend mit Talgpackung verpackt,
habe ich in einem Motorenkundebuch aus den 30er Jahren gelesen. Die Einspritzpumpe ist dicht und der Motor läßt sich
feiner regeln.
Jetzt kann ich mich ganz dem Neufeld u. Kuhnke zuwenden.

Grüße aus Kiel.
Hermann