Deutz MIH 328

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

Benutzeravatar
Rees
Beiträge: 27
Registriert: So 23. Feb 2014, 17:46
Meine Motoren: -
MIH 328 mit Gleichstrom-Generator 15 KW
MA 608

Deutz MIH 328

Beitragvon Rees » Fr 10. Mär 2017, 00:00

Hallo,
ist beim MIH 328 das Einspritzventil wassergekühlt?
Im Einzelteilverzeichnis ist keine Abdichtung zwischen Ventilgehäuse und Vorkammer abgebildet, bei meinem Motor (Bj. 30) ist aber eine Gummidichtung vorhanden.
Hat schon mal jemand die Vorkammer ausgebaut? Meine will freiwillig nicht raus :?:
Gruß Ronny
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft einen guten Ratgeber sein.

gussbronze
Beiträge: 92
Registriert: So 3. Jan 2010, 20:50
Meine Motoren: Deutzmotoren

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon gussbronze » Fr 10. Mär 2017, 09:40

Hallo Ronny,
die Vorkammer ist mit einem O- Ring eingedichtet, das Haupteinspritzventil ist ungekühlt. Die Vorkammer ist sehr korrosionsanfällig und relativ dünnwandig. Da kann es durchaus Probleme geben.
Hast Du Fotos vom Motor?

Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Rees
Beiträge: 27
Registriert: So 23. Feb 2014, 17:46
Meine Motoren: -
MIH 328 mit Gleichstrom-Generator 15 KW
MA 608

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon Rees » Fr 10. Mär 2017, 13:15

gussbronze hat geschrieben:die Vorkammer ist mit einem O- Ring eingedichtet, das Haupteinspritzventil ist ungekühlt.

Und genau darin besteht mein Problem. Meine Vorkammer steht unter Wasser und ist mittels einem dicken Gummi zwischen Ventilgehäuse und Vorkammer abgedichtet. Daher habe ich das Problem mit ständigem Wasseraustritt zwischen Vorkammer und Zylinderkopfdeckel. Was kann ich tun, so lassen(ist nicht gut, keine Ahnung wohin das Wasser überall sich ausbreitet), Vorkammer raus (gibt es da noch Ersatzteile, wenn der Guss bricht?) ??? Wie sieht es mit dem Zylinderkopf aus, ist der wassergekühlt? Fragen über Fragen ;)
Gruß Ronny
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft einen guten Ratgeber sein.

Benutzeravatar
Rees
Beiträge: 27
Registriert: So 23. Feb 2014, 17:46
Meine Motoren: -
MIH 328 mit Gleichstrom-Generator 15 KW
MA 608

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon Rees » Fr 10. Mär 2017, 13:18

Fotos stelle ich heute Abend ein.

Gruß Ronny
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft einen guten Ratgeber sein.

Benutzeravatar
Rees
Beiträge: 27
Registriert: So 23. Feb 2014, 17:46
Meine Motoren: -
MIH 328 mit Gleichstrom-Generator 15 KW
MA 608

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon Rees » Sa 11. Mär 2017, 09:44

Ein paar Bilder

@Moderator: Das zweite und dritte Bild müsste um 90° nach rechts gedreht werden. Geht bei mir nicht, die stellt es immer im liegend ein. :?:

DSC_1845[1].JPG
DSC_1845[1].JPG (55.03 KiB) 610 mal betrachtet


DSC_1847[1].JPG
DSC_1847[1].JPG (58.59 KiB) 567 mal betrachtet


DSC_1846[1].JPG
DSC_1846[1].JPG (58.88 KiB) 567 mal betrachtet


Edited by meisteradam
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft einen guten Ratgeber sein.

gussbronze
Beiträge: 92
Registriert: So 3. Jan 2010, 20:50
Meine Motoren: Deutzmotoren

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon gussbronze » Sa 11. Mär 2017, 10:56

Diese Ausführung der Vorkammer ist ungewöhnlich. Den Aussenradius an der Bohrung für das Haupteinspritzventil kenne ich so nicht, ebenso die Wandung der Bohrung scheint angebohrt zu sein.
Wie sieht denn das Einspritzventil (Düse) aus ? Bild wäre hilfreich.

Gruß

gussbronze
Beiträge: 92
Registriert: So 3. Jan 2010, 20:50
Meine Motoren: Deutzmotoren

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon gussbronze » Sa 11. Mär 2017, 11:47

Mir fällt gerade ein, dass bei Deinem Motor noch das Einspritzventil von der vorhergehenden 2er Baureihe verbaut sein kann. So wäre die Bauart bei Deiner Vorkammer zu erklären.

Gruß

walchi
Beiträge: 163
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon walchi » Sa 11. Mär 2017, 13:54

Dann is die düse aber vom wasser der vk umströmt ?
Das is doch auch eher ungewöhnlich :shock:
Und undicht ist es jetzt nach außen hin oder in di vk rein?

Benutzeravatar
Rees
Beiträge: 27
Registriert: So 23. Feb 2014, 17:46
Meine Motoren: -
MIH 328 mit Gleichstrom-Generator 15 KW
MA 608

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon Rees » Sa 11. Mär 2017, 23:06

walchi hat geschrieben:Dann is die düse aber vom wasser der vk umströmt ?
Das is doch auch eher ungewöhnlich :shock:
Und undicht ist es jetzt nach außen hin oder in di vk rein?


Genau so ist es. Die Düse ist mit Wasser umgeben, und undicht ist Vorkammer nach außen hin(zwischen VK und Zylinderkopfdeckel). Kann alles so nicht richtig sein :!: :?:
Lass dir von der Vergangenheit nicht das Leben diktieren, aber lass sie dir für die Zukunft einen guten Ratgeber sein.

walchi
Beiträge: 163
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 12:30
Meine Motoren: Warchalowski c110
warchalowski typ d
sendling ws 356
Coventry Victor wd2
Deutz mah 322

Re: Deutz MIH 328

Beitragvon walchi » So 12. Mär 2017, 01:26

Nja nach aussen ist das abdichten an sich nicht das problem und der düsenstock sitzt nach innen in den verbrennungsraum auf dem kupferring...wenn da wasser rein kommt ist es technisch blöd zwecks wasserschlag aber dass würde sich durch weißen rauch im betrieb bemerkbar machen ...ich habe mich mich der vk meines 322 intensiv auseinander gesetzt und da ist zwecks thena ausbau nicht das problem...mit aufgesetztem zk deckel die 4 schrauben der vk runter und nach vorne rausziehen (evtl steckt si etwas am vk einsatz) aber wegen brechen würd ich mir eher wenig sorgen machen.
Dann könnte man evtl sehen ob diese bohrung nachträglich gemacht wurde odet von haus aus ist.
Aber eine bohrung nur zum düsenstock ohne wirklichen zirkulationsweg ded wassers erscheint mir eigenartig da sich di dampfblasen zw vkgehàuse und düsenstock fangen.


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag