Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Hier kommen Technische Fragen rein

Moderatoren: MotorenMatze, meisteradam, Junkersonkel

kevinb28
Beiträge: 12
Registriert: Di 31. Okt 2017, 21:13
Meine Motoren: Fichtel & Sachs Stamo 30

Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon kevinb28 » Mo 11. Dez 2017, 00:46

Hallo!
Ich kann mir vorstellen, dass das ein ziemlich nerviges Thema für Einige ist, bitte Euch jedoch um Rat für meine Situation.
Aaaaaalso ich habe einen Sachs Stamo 30 (ST30) Baujahr 67 und habe mir jetzt ein motorisiertes Fahrrad damit gebaut. Vorher habe ich ihn nur wenig als Standmotor benutz mit Gemisch 1:25 Voll-Synthetisches Motorradöl.
Nach dem Motto lieber zuviel als zu wenig. Nun im Fahrrad suppt das unverbrannte Öl den Auspufftopf herunter und bespränkelt mich und das Bike. Nach Angaben soll der ST30 1:25 bzw. 1:50 Gemisch benutzen (soll auf Tank stehen, tuts aber nicht). Kann ich 1:40 benutzen? Dann verbrennt er gut. Ist zu bedenken auch, dass ich im Ausland in den Subtropen wohne und teilweise bei 40C auf der Strasse lange Strecken fahre. ( 1 Stunde - 15min Pause ).
Und letzte Frage: Ist "modernes" 2 Takt Öl besser oder solls lieber das SAE 30 Motoröl sein?
Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen, möchte meinen Motor so gut wie möglich pflegen.
Danke im Vorraus!

Benutzeravatar
deutz93
Beiträge: 265
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 22:24
Meine Motoren: changfa R 170 A
Maier Mechanic Modell Gasmotor
Modell Stationärmotor Hans
2 Eigenbau Modelldampfmaschinen
Breuer 2 Zylinder Boxermotor
2 BUB Bootsmotoren
Jap js34 mit 12 Volt Generator
DKW EL 462
DKW EL 150
DKW KL 32
Tragbares Benzin-Elektro-Aggregat GAB 1,6
Farymann Typ E
Farymann Typ LE
Ebbs und Radinger LBN 4
Leek Engine Gasmotor
Lister D
Sachs Stamo 4
Sachs D 500 W
Wohnort: Höhn

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon deutz93 » Mo 11. Dez 2017, 09:14

Hallo
Auf keinen Fall SAE 30 Motor Öl nehmen weil das Öl nicht für eine Mischungs Schmierung gemacht ist und du sonst einen Motorschaden riskierst. Und bei der Mischung halte dich bitte genau an die herstellerangabe weil zu viel und zu wenig Öl ist schädlich für den Motor. Und bei zu wenig last fangen zweitakter auch an zu ölen und es bilden mehr rückstände im Motor. Und immer nur Zweitaktöl verwenden weil sich das ohne Probleme mit Benzin mischen lässt und rückstands arm verbrennt.
Mfg.Max
Altes kaputtes zeug ist viel besser als neues Funktionierendes.
http://www.youtube.com/channel/UCFZ00fHTjuyckUimS_fRkug

jaki
Beiträge: 723
Registriert: Di 31. Aug 2010, 13:48
Meine Motoren: 8x Deutz, 5x Warchalowski,
3x Lang & Reichl, 3x Sendling, 2x Renauer,
2x Lister, 2x Ig. Lorenz, Liesinger,
Simmeringer, Bauer & Ebner, Exinger
Gebr. Steininger, Jähne, Fairbanks Morse
Schlüter, Deering, Ebbs & Radinger,
Lang & Reichl, HSCS
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon jaki » Mo 11. Dez 2017, 10:09

Auf alle fälle Zweitakt öl nehmen!

Aber:
Bei alten Motoren mit neuem Öl kann man das Mischungsverhältnis ändern! hochwertiges vollsynthetisches Zweitaktöl verbrennt aus meiner Erfahrung heraus auch deutlich schlechter! Das ist bei dem "niedriggezüchteten" 2t Stamo sicherlich ein Problem.

Habe bei einem vergleichbaren Motor auf meinem Balkenmäher 1:50 im Tank statt dem 1:25.
Bei Mopeds und meinem Honda Dreirad-cross wo original 1:20!! am Tank steht fahre ich auch 1:40. jedoch mit geänderter magerer Bedüsung! Es wird ja automatisch fetter das Gemisch, da durch die gleiche Düsenbohrung mehr Benzin und weniger Öl durch geht.

Soweit meine Erfahrungen dazu.

Es gibt auch 2T Öle die leichter verbrennen. Soetwas hat ein Kollege mal gefahren. Hab das aber gleich bleiben lassen. Der ganze Fuhrpark soll mit gleichem Öl laufen.

Gruß, Jakob
:mrgreen:

kevinb28
Beiträge: 12
Registriert: Di 31. Okt 2017, 21:13
Meine Motoren: Fichtel & Sachs Stamo 30

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon kevinb28 » Mo 11. Dez 2017, 15:14

Danke für die schnellen Antworten!
Ich würd mich ja gern an die Herstellerangaben halten aber auf meinem alten Tank ist nix mehr zu erkennen. Hab nunmal das 1:50 Gemisch eine Zeit lang probiert und es ist definitiv zuviel Öl, da es überall raussuppt. Was haltet ihr also von dem 1:40? Zündkerze zeigt eine saubere Verbrennung (Masse- und Mittelelekrode sind hellbraun, Aussenring Bronzefarben glänzend).

Quiesel
Beiträge: 219
Registriert: So 27. Nov 2016, 18:14
Meine Motoren: Deutz MAH611
Deutz MAH714
Deutz MAH914
Deutz MA608

Cunewald 1H65 auf Eigenbauschlepper

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon Quiesel » Mo 11. Dez 2017, 15:29

Hallo Kevin,
Bei 1:40 hättest du verhältnismäßig noch mehr Öl als bei 1:50.
1:60 oder 1:70 wäre dann ein Versuch werd, aber das ist schon ganz schön mager für solch einen anderen Motor. Ich fahre meinen Sachs StaMo mit 1:50, qualmt schön blau aber es läuft kein Öl aus dem Auspuff o.ä.

Gruß
Matze

kevinb28
Beiträge: 12
Registriert: Di 31. Okt 2017, 21:13
Meine Motoren: Fichtel & Sachs Stamo 30

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon kevinb28 » Mo 11. Dez 2017, 15:37

Ok dann werd ich mal ein anderes Öl probieren, vielleicht liegts daran. Hab in anderen Foren gelesen, dass dort Mineralöl empfohlen wurde.

ackerschiene
Beiträge: 456
Registriert: Do 18. Jun 2009, 05:48
Meine Motoren: Farymann LG 11 und 14 PS, BMW 404 Boxer-Aggregat Schmiedag Raupe mit Hatz E89FG, Ransomes MG 6 Raupe mit Ransomes 600 ccm Petrol Engine, Weller Gottwald Walze mit Villiers MK 25 Benzinmotor
Wohnort: NRW, Siegerland

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon ackerschiene » Mo 11. Dez 2017, 19:37

Hallo
Mineralisches Öl ist ja auch korrekt, aber eben mineralisches Zweitaktöl.
Das ist was ganz anderes, als Motoröl.
1967 waren die Motoren allerdings noch für 1:25 Gemisch ausgelegt, das heißt sie qualmen und ölen etwas, halten dafür aber ewig.
Mit den heutigen Ölen ist das allerdings etwas geringer.
Man kann auch mit den Spezialölen experimentieren, da sollen ja angeblich Mischungsverhältnisse bis 1:100 - etwa bei Motorsägen - funktionieren, ich habe allerdings neulich bei einem Stamo 50 die Kolbenbolzenbuchse im Pleuel zerstört und leichte Klemmer produziert, weil ich Probeläufe mit Sonderkraftstoff "Aspen" ( da ist auch 1:100 Zweitaktöl drin) durchgeführt habe. Also gib dem Motor das Öl, das er braucht und belaste ihn richtig, dann verbrennt das Öl fast völlig.
Das Klima ist so einem Sachs-Motor übrigens fast egal, die laufen überall, bei minus 40 Grad oder bei plus 40 Grad, das hat auch mit Benzin-/Ölgemisch nichts zu tun, allenfalls die Vergasereinstellung kann bei Wärme etwas magerer ausfallen - sofern man die überhaupt einstellen kann bei deinem Motor.
Wenn der aber gut anspringt und läuft, sollte man es einfach so lassen.

Gruß, Uwe
Wenn man einen Deutschen mit ein paar Konservendosen in den Urwald jagt, kommt er mit einer Lokomotive wieder heraus...
Ephraim Kishon

Benutzeravatar
bastian
Spezialist für Sachs Motoren
Beiträge: 394
Registriert: So 7. Feb 2010, 12:04
Meine Motoren: -
F&S Stamo 120 ccm liegend
F&S Stamo 4
F&S Stamo 21
F&S ST 50 2x
F&S ST 51
F&S ST 75 RM
F&S ST 76 RM
F&S ST 96 L
F&S ST 100 2x
F&S ST 126
F&S SB 77
F&S SB 93
F&S SB 130L
F&S SB 151
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon bastian » Mo 11. Dez 2017, 20:16

Hallo,

es könnte am synthetiköl liegen. Der ST 30 wurde erst ab ca. 1972 definitv auf 1:50 umgestellt.
Das die ölen, kenne ich nur am Flansch, wenn undicht aus dem Auspuff selbst kommt nur minimalst Öl. Fahre mineralisches 2-Taktöl.

Wen du den auf ein Fahrrad gebaut hast, ist das schlimmste, was du machen kannst, das Gas bei Bergabfahrt komplett wegzunehmen. Dann bekommt er auch kein Öl mehr.
Sofern du ihn nicht nach großer Last aus machst oder im Leerlauf laufen lässt, machen denen die Temperaturen nichts aus, die sind auch dafür ausgelegt. Lediglich die Vergasereinstellung muss an die Höhenmeter angepasst werden.

GRuß,
Bastian

kevinb28
Beiträge: 12
Registriert: Di 31. Okt 2017, 21:13
Meine Motoren: Fichtel & Sachs Stamo 30

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon kevinb28 » Mo 11. Dez 2017, 21:20

Hey guter tipp mit dem Gas wegnehmen, ist eine schlechte Angewohnheit von mir. Ich werd rin leichtes standgas einstellen. Hier mal ein foto.
DSC_0065.JPG
DSC_0065.JPG (54.46 KiB) 438 mal betrachtet

kevinb28
Beiträge: 12
Registriert: Di 31. Okt 2017, 21:13
Meine Motoren: Fichtel & Sachs Stamo 30

Re: Bitte um Rat: Gemisch für heisses Klima

Beitragvon kevinb28 » Mo 11. Dez 2017, 21:20

kevinb28 hat geschrieben:Hey guter tipp mit dem Gas wegnehmen, ist eine schlechte Angewohnheit von mir. Ich werd ein leichtes standgas einstellen. Hier mal ein foto.DSC_0065.JPG


 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag